Der Lehrer Christian Gottlob Neefe wird gespielt von Ulrich Noethen

Der Hoforganist Neefe (Ulrich Noethen) genießt hohes Renommee.
Der Hoforganist Neefe genießt hohes Renommee. Er erkennt, dass in seinem Schüler Louis ein Genie reift. | Bild: ARD Degeto/WDR/ORF/EIKON Media / Dusan Martincek

Neefe ist, nach dem genialischen Lehrer Tobias Pfeiffer und der strengen Bevormundung durch den Vater, der erste ernstzunehmende Pädagoge im Leben des Komponisten. Dass er sich des jungen Louis van Beethoven annimmt, ist deshalb sicher nicht nur seinem pädagogischen Ethos verpflichtet, sondern geschieht durchaus mit dem Kalkül, dass ihn das junge Genie auch in seinen Verpflichtungen entlasten könnte. Dementsprechend spannungsreich ist auch das Verhältnis der beiden, spätestens nachdem Neefe sich eingestehen muss, dass seine Begabung nicht mehr ausreicht, um den jungen Beethoven weiterbringen zu können. Hier bildet sich durchaus ein Konkurrenzdenken heraus. Erst später, nach Beethovens Rückkehr aus Wien und der nach der Begegnung mit Mozart einsetzenden Ernüchterung, entwickelt Neefe den pädagogischen Furor, der Beethoven letztlich wieder nach Wien treibt.

8 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.