1/1

Diebe

(Tjuven)

Eine Serie unaufgeklärter Hauseinbrüche beunruhigt die Anwohner einer gut situierten Wohngegend von Ystad. Ralf will das ändern. | Bild: ARD Degeto/Yellow Bird / Nille Leander

Eine Serie unaufgeklärter Hauseinbrüche beunruhigt die Anwohner einer gut situierten Wohngegend von Ystad. Ralf will das ändern.

Unzufrieden mit der Polizeiarbeit, nimmt er gemeinsam mit den Nachbarn Olle und Peter kurzerhand die Dinge selbst in die Hand. Die drei gründen eine Bürgerwehr. Doch sie schießen übers Ziel hinaus.

Als sie einen polnischen Schwarzarbeiter auf frischer Tat erwischen, richten sie ihn übel zu. Tags darauf wird der Mann vermisst gemeldet. Die Polizei will den Routinefall rasch zu den Akten legen, doch Wallanders Spürsinn ist geweckt.

Als der Kriminaltechniker Nyberg auf dem Handy des verschwundenen Polen das Foto einer Frauenleiche entdeckt, vermutet der Kommissar einen Doppelmord. Er teilt seine Gedanken mit der Gerichtsmedizinerin Karin Linder. Doch trotz der Ermittlungen fehlt von der Leiche jede Spur. Somit kann Lindner keine neuen Hinweise liefern.

Die drei Nachbarn verstricken sich in der Vernehmung immer weiter in Widersprüche, liefern jedoch keine Spur. Doch plötzlich kommt Wallander auf eine Idee, die zu einer makabren Entdeckung führt.