1/1

Mordkommission Istanbul – Der verlorene Sohn

Kommissar Mehmet Özakin, Kollege Mustafa Tombul und Pathologin Derya Güzel am Tatort: Ein Straßenjunge entdeckt die Leiche eines verurteilten Mörders, der erst vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen wurde. | Bild: ARD Degeto

Kommissar Mehmet Özakin, Kollege Mustafa Tombul und Pathologin Derya Güzel am Tatort: Ein Straßenjunge entdeckt die Leiche eines verurteilten Mörders, der erst vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen wurde.

Kommissar Mehmet Özakin nimmt die Ermittlungen auf und geht ersten Spuren nach.

Dabei kommt Özakin einem gut getarnten, international vernetzen Schleuserring auf die Spur.

Er und sein Kollege Mustafa Tombul blicken hinter die Fassade eines zwielichtigen Charity-Projektes.

Derya Güzel ist die neue Kriminalpathologin und liefert brauchbare Hinweise.

Doch noch viele Fragen sind nicht geklärt. Staatsanwältin Dr. Kaya und Mustafa Tombul rätseln über den Mordfall.

Kommissar Mehmet Özakin vernimmt den Straßenjungen Nuri. Dessen Bruder Metin lässt ihn aber nicht aus den Augen.

Um Streetkids wie Nuri kümmert sich ein zwielichtiges Charity-Projekt.

Kommissar Mehmet Özakin kommt einem Verbrecherring auf die Schliche.

Auch die Journalistin Banu Karacay recherchiert in dem Fall. Özakin würde gerne wissen, welche Informationen sie bereits hat.

Ihre verdeckte Recherche bringt sie zu Society-Lady Güney Çamlik.

Doch sie fliegt auf. In letzter Sekunde versucht Kommissar Mehmet Özakin, die Journalistin zu befreien.

Zum Glück kam er gerade noch rechtzeitig.