SENDETERMIN Fr, 26.04.19 | 23:30 Uhr | Das Erste

Mordkommission Istanbul – Der Broker vom Bosporus

Mordkommission Istanbul: Dr. Bulut (Turgay Dogan) und Kommissar Özakin (Erol Sander) am Tatort.
Eine Leiche treibt unter der belebten Galata-Brücke in Istanbul. Mit Hilfe von Laboranalysen und Strömungskarten des Bosporus folgert Kommissar Özakin, dass der Tote vor etwa einem Tag am Bosporusufer Opfer eines Messerangriffs wurde. | Bild: ARD Degeto / Gülnur Kiliç

Spielfilm Deutschland 2015

Eine Leiche treibt unter der belebten Galata-Brücke in Istanbul. Mit Hilfe von Laboranalysen und Strömungskarten des Bosporus folgert Kommissar Özakin, dass der Tote vor etwa einem Tag am Bosporusufer Opfer eines Messerangriffs wurde. Ein Zeitungsaufruf führt zur Identifizierung des Toten: Ergan Gül, ein 36-jähriger Sprachschüler deutsch-türkischer Abstammung, war bei seinen Mitschülern sehr beliebt. Von seinem eigentlichen Job wussten sie nichts.

Als Mitarbeiter eines Callcenters in einem Istanbuler Hinterzimmer gaukelte er ahnungslosen Rentnern vor, er rufe als Broker aus New York an und habe todsichere Aktientipps für sie. Eine Betrugsmasche, die ihm pro Abschluss 500 Euro brachte und den Opfern ihre Alterssicherung kostete.

Über Güls Lehrerin, Selin Avas, erfährt Özakin die Adresse des Toten. Dort verwickelt ihn Cem Özgür, ein Kollege von Gül, in eine wüste Schlägerei. Hat Özgür Gül im Auftrag ihres gemeinsamen Chefs getötet? Oder ist Yasin Azul der Mörder? Wie viele andere hatte Gül Azul um seine gesamten Ersparnisse gebracht. Der Hamburger Schichtarbeiter wollte sich damit seinen Lebensabend in der Heimat finanzieren. An den Geldscheinen, die man bei ihm findet, klebt Blut des Mordopfers.

Für Ozakins Chefin, Dr. Ergün Kaya, reicht das für einen Haftbefehl gegen Azul. Doch Özakin glaubt Azul, der seine Unschuld beteuert und behauptet, Gül sei schon tot gewesen, als er dessen Geld an sich nahm. Zusammen mit seinem Kollegen Mustafa Tombul folgt Özakin einer weiteren Spur, wobei die schöne Lehrerin Selin sich als Güls Freundin entpuppt. Offensichtlich weiß Selin mehr über Güls Machenschaften, als sie zugibt. Im Alleingang sucht sie heimlich nach dem Geld ihres Freundes und begibt sich dabei selbst in Todesgefahr.

Mehr zum Film

Krimispezialist Thomas Jauch inszenierte den zwölften Film der beliebten Fernsehfilmreihe nach einem Drehbuch von Andreas Dirr. Erol Sander steht als ermittelnder Kommissar einer Bande international agierender Betrüger gegenüber, die Kleinanleger um ihr Erspartes bringen. Aber auch die privaten Beziehungen des Mordopfers geben Ozakin einige Rätsel auf, die er gemeinsam mit Oscar Ortega Sánchez zu lösen versucht. Einmal mehr bildet das geschäftige Treiben Istanbuls dabei eine ebenso eindrucksvolle wie bezaubernde Kulisse.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Mehmet Özakin Erol Sander
Sevim Özakin Idil Üner
Mustafa Tombul Oscar Ortega Sánchez
Selin Avas Sophie Dal
Ayhan Erbil Sahin Eryilmaz
Jascha Bagaschwili Max Hegewald
Cem Serhat Çokgezen
Yasin Azul Albert Kitzl
Dr. Kaya Defne Halman
Dr. Bulut Turgay Dogan
Sercan Yilmaz Erden Alkan
Günay Azul Nursim Demir
Yusuf Keser Tayfun Yilmaz
Madame Özdil Parla Senol
Dragana Suchuk Ayse Günyüz
Realtor Özgür Özgencer
Police Driver Ziya Çaylarbasi
Tarik Azul Hasan Naci Cincemre
Student Deniz Demir
Musik: Karim Sebastian Elias
Kamera: Uli Kudicke
Buch: Andreas Dirr
Regie: Thomas Jauch
13 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Fr, 26.04.19 | 23:30 Uhr
Das Erste

Sprungmarken zur Textstelle