Peter Prager spielt Reimar Vogt

Peter Prager als Reimar Vogt.
Peter Prager als Reimar Vogt. | Bild: NDR/Degeto / Sandra Hoever

Reimar Vogt ist Lona Vogts Vater, Ex-Geheimagent im Ruhestand, der für den BND arbeitete. Dies gestand er seiner Tochter allerdings erst vor kurzem. Stets hatte er sie und offenbar auch seine Frau, Lonas Mutter, im Glauben gelassen, er sei Handlungsreisender und habe sogar einmal Sprinkleranlagen in Afrika besessen. Reimar Vogt ist ein in sich verschlossener, eher leiser Mensch. Seit dem plötzlichen Unfalltod seiner Frau vor sieben Jahren befindet er sich in einem absoluten seelischen Tief. Er zog aus dem gemeinsamen Haus in Schwanitz aus und mietete sich in einer Seniorenresidenz ein. Und er sinnt auf Rache. Reimar Vogt vermutet nämlich hinter dem Unfall seiner Frau ein geplantes Attentat, das eigentlich ihm galt. Fortan will er die Täter auf seine Weise aus dem Verkehr ziehen. Dabei blendet er aus, welche Konsequenzen sein eigenmächtiges, selbstgerechtes Handeln für seine Tochter hat. Schließlich ist Lona Vogt Polizistin und heißt sein Vorgehen alles andere als gut …

Blättern zwischen Darstellern

Blättern zwischen Darstellern