Im Sommer ist Das Erste das Kinoprogramm im Fernsehen

13 Kinohighlights ab 30. Juni 2014

»Mit einem SommerKino XXL auf zwei prominenten Programmplätzen gibt Das Erste dem Kinofilm in diesem Jahr die ganz große Leinwand-Bühne. Am Montag um 20:15 Uhr und auf einem zusätzlichen neuen Sendeplatz am Mittwoch um 22:45 Uhr werden wir insgesamt 13 Highlights präsentieren, als Fernseh- bzw. Free-TV-Premiere. Darunter sind neben internationalen Lizenzkäufen auch herausragende nationale Koproduktionen mit der ARD Degeto und den ARD-Landesrundfunkanstalten.

Den Auftakt des SommerKinos macht ein Film, für den Meryl Streep den dritten Oscar in ihrer außergewöhnlichen Schauspielerkarriere gewann. Zu Recht: Denn so wie sie die "Iron Lady" verkörpert, bekommt man das Gefühl, Margaret Thatcher sei leibhaftig wieder auferstanden. Eine großartige Annäherung an eine ebenso machtvolle wie streitbare Politikerpersönlichkeit aus einer sehr intimen Perspektive.

Am Montag darauf legen wir mit einem weiteren Kinoereignis nach: "Ziemlich beste Freunde", der erfolgreichste französische Film aller Zeiten, wird im Ersten erstmals im Fernsehen zu sehen sein. Die besondere, auf wahren Begebenheiten basierende Freundschaft zwischen dem querschnittsgelähmten vermögenden Geschäftsmann und seinem jungen, gerade aus der Haft entlassenen Pfleger ist ein Film, den keiner verpassen sollte. Egal, ob man ihn im Kino bereits gesehen hat, die Geschichte ist immer wieder aufs Neue anrührend und mitreißend.

"Der Gott des Gemetzels" führt in die Abgründe des menschlichen Miteinanders. Ein Film, bei dem einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Denn was da in Yasmina Rezas Bühnenerfolgsstück hinter der wohlgehüteten Fassade der Upper-Middle-Class-Gesellschaft an Hysterien, Frustrationen und Aggressionen aufkocht, hat Roman Polanski mit seinem Ensemble erstklassiger Schauspieler – Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly – in einem fulminanten Dialogfilm umgesetzt.

Alle Filme des diesjährigen SommerKinos zu würdigen, ist in einem kurzen Vorwort gar nicht möglich. Aufmerksam machen möchte ich aber noch auf zwei ganz besondere Produktionen auf unserem zweiten neuen Sendplatz am Mittwochabend: "Cloud Atlas" ist eine spektakuläre filmische Zeitreise, die Tom Tykwer gemeinsam mit den US-amerikanischen Drehbuchautoren und Filmregisseuren Lana und Andy Wachowski realisiert hat. In einem künstlerischen Abenteuerfilm voller Bilder und Ideen haben die Macher sechs Schicksale aus 500 Jahren eng verwoben und doch ein einziges Abenteuer erzählt, in dem die agierenden Personen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander korrespondieren. "Cloud Atlas" war im Jahr 2012 einer der teuersten bis dahin produzierten Independentfilme; die ARD Degeto hat das ambitionierte Projekt koproduziert.

Ebenfalls eine ARD-Koproduktion ist Marcus H. Rosenmüllers bayerische Komödie "Wer’s glaubt wird selig" (ARD Degeto/BR): eine skurrile, halb absurde Geschichte zwischen Heimatfilm und Bauernschwank, in der nichts heilig ist und der schwarze Humor regiert.

Lachen und Weinen, Nachdenkliches und Herzzerreißendes, Atemberaubendes und Stilles, das SommerKino 2014 im Ersten hält alles bereit, was großes Kino nur bieten kann: ein Kraftwerk der Gefühle im Ersten.«

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.