1/1

Wolfsland – Ewig Dein

Götz Schubert ist Burkhard "Butsch" Schulz. Butsch ist leitender Hauptkommissar bei der Kriminalpolizei in Görlitz. Gebürtiger Lausitzer, Ende 40, mit Familie, aber alleine lebend. Ein schroffer Eigenbrötler, für den Teamarbeit ein Fremdwort ist. | Bild: MDR / Steffen Junghans

Götz Schubert ist Burkhard "Butsch" Schulz. Butsch ist leitender Hauptkommissar bei der Kriminalpolizei in Görlitz. Gebürtiger Lausitzer, Ende 40, mit Familie, aber alleine lebend. Ein schroffer Eigenbrötler, für den Teamarbeit ein Fremdwort ist.

Der erste Fall führt das neue Duo aus "Butsch" und Viola Debrück der Görlitzer Kripo nicht nur krachend zusammen, sondern auch gemeinsam an seine Grenzen.

Die erste Begegnung zwischen Viola Delbrück und Burkhard Schulz, den alle "Butsch" nennen, ist alles andere als vielversprechend, die zweite läuft keineswegs besser. Vor den Polizisten liegt die Leiche von John Staffler, einem bekannten erfolgreichen Anwalt. In seinem Mund: ein roter Stringtanga, der ganz sicher nicht seiner Frau gehört …

Darin zumindest sind sich die ehemalige Hamburger Kriminalistin und der Oberlausitzer Eigenbrötler einig. Und auch darin, dass der Fundort der Leiche nicht der Tatort ist.

Auf einem Landsitz, in dem Staffler offenbar seine Geliebte untergebracht hatte, kommen die Kommissare dem Geheimnis des Toten auf die Spur, das sie zu der jungen polnischen Prostituierten Jenni und deren Freund Marek "Marke" Palme führt.

Einem jungen, polnisch-deutschen Paar, dessen Flucht immer verzweifelter wird ...

... je näher ihnen die beiden Kommissare kommen.

Burkhard "Butsch" Schulz stellt Marvin Liebchen zur Rede.

Und geht dabei nicht zimperlich mit ihm um.

Kurz darauf ergreifen zwei Zivilpolizisten Stipe.

Was weiß er über den Mord an John Staffler?

Und wo stecken Jenni und "Marke"? Während ihrer Jagd nach den beiden werden Butsch und Viola schließlich selbst zu Gejagten.