Die Darsteller und ihre Rollen

Götz Schubert als Burkhard "Butsch" Schulz

Butsch (Götz Schubert)
Götz Schuber in seiner Rolle als Burkhard "Butsch" Schulz | Bild: MDR/MOLINA FILM / Steffen Junghans

Anfangs hatte sich Burkhard "Butsch" Schulz, Hauptkommissar bei der Kripo Görlitz, massiv dagegen gewehrt, eine gleichwertige Partnerin an seiner Seite zu akzeptieren – noch dazu eine Hamburgerin. Der gebürtige Lausitzer und Einzelgänger war es gewohnt, allein in seinem Revier zu ermitteln. Mit Methoden, die er für richtig hält. In Görlitz kennt Butsch jeden und jeder kennt Butsch. Nicht alle kommen mit seiner schroffen Art zurecht. Inzwischen akzeptiert er Viola Delbrück, was ihn allerdings nicht davon abhält, ab und an wieder Alleingänge zu unternehmen. Dass sie ihm Contra gibt und ihm, in ihrer Art zu leben und auch in ihrer Wortkargheit, eigentlich gar nicht so unähnlich ist, imponiert ihm irgendwie. Seit er sie im Kampf mit ihrem Mann gesehen hat, ein Messer in der Hand, ertappt sich Butsch sogar dabei, sich für sie verantwortlich zu fühlen und sie beschützen zu wollen.

Yvonne Catterfeld als Viola Delbrück

Viola (Yvonne Catterfeld)
Yvonne Catterfeld in ihrer Rolle als Viola Delbrück | Bild: MDR/MOLINA FILM / Steffen Junghans

Viola Delbrück, gebürtige Hamburgerin, hat sich inzwischen in Görlitz eingelebt. Auch auf ihren Partner Butsch hat sich die spröde Hauptkommissarin eingestellt: Von dem Haudegen lässt sie sich nicht mehr herumkommandieren, so als sei sie seine Assistentin – sie tritt souveräner und selbstbewusster auf. Und nach wie vor besteht sie darauf, ihn zu siezen. Viola Delbrück liebt ihre Arbeit, sie kniet sich gern mit Leidenschaft hinein und versteht sie als Teamleistung – ein Wort, das Butsch eher fremd ist. Trotzdem mag Viola Delbrück ihren Partner irgendwie, auch wenn es ihr nicht immer gefällt, mit welchen Methoden er ermittelt. Und noch etwas mag sie nicht: dass er sie vor ihrem Ex-Mann Björn beschützen möchte. Dieses Problem, ist sie überzeugt, bekommt sie allein in den Griff. Dabei unterschätzt Viola Delbrück, dass auch eine toughe Frau wie sie manchmal Hilfe braucht.

Jan Dose als Jakob Böhme

Jan Dose als Jakob Böhme
Jan Dose in seiner Rolle als Jakob Böhme  | Bild: MDR/MOLINA FILM / Steffen Junghans

Spurensicherer Jakob Böhme ist ein lebenslustiger, kumpelhafter Typ, der großen Spaß an seinem Beruf hat. Böhme ist fleißig und gesetzestreu und steht immer irgendwie zwischen den Freigeistern Delbrück und Butsch. Denn was zwischen ihnen läuft, versteht er nicht so ganz. So bemüht er sich, beiden gegenüber loyal zu sein. Böhme sehnt sich nach Anerkennung und im Grunde seines Herzens ist er ein bisschen verliebt in die Kommissarin.

Johannes Zirner als Björn Delbrück

Johannes Zirner in seiner Rolle als Björn Delbrück
Johannes Zirner in seiner Rolle als Björn Delbrück | Bild: MDR/MOLINA FILM / Steffen Junghans

Björn Delbrück verkraftet es nach wie vor nicht, dass ihn seine Frau verlassen hat. Als forensischer Psychiater ist er beruflich ein Ass und beeindruckt mit Fachwissen, Selbstbewusstsein und Charme. Privat ist er ein Psychopath und Kontrollfreak. Delbrück ist besessen von der Liebe und Anerkennung seiner Ex-Frau Viola. Er hört nicht auf, sich immer wieder in ihr Leben einzuschleichen, beobachtet sie in Görlitz und setzt sie psychisch wie physisch unter Druck. Er ist bereit, alles aufs Spiel zu setzen, um an ihrer Seite zu sein. Auch sein eigenes Leben.

Stephan Grossmann als Dr. Tobias Grimm

Stephan Grossmann als Dr. Tobias Grimm
Stephan Grossmann in seiner Rolle als Dr. Tobias Grimm | Bild: MDR/MOLINA FILM / Steffen Junghans

Die erste Begegnung zwischen Butsch, Viola Delbrück und Dr. Grimm verläuft eher "butschig", was den neuen Dienststellenleiter allerdings nicht aus dem Konzept bringt. Jovial und mit beinahe kindlicher Heiterkeit freut er sich auf die Zusammenarbeit mit seinen "ranghöchsten Mitarbeitern" und auf alle Herausforderungen, die da kommen mögen. Dr. Grimm hat Jura und Philosophie studiert, trägt Weste mit Krawatte und hat von seinen Dresdner Kollegen zum Abschied ein Formicarium – eine Ameisenfarm – geschenkt bekommen, dem er sich hingebungsvoll widmet. Er ist ein Vorgesetzter der besonders freundlichen Art. Einer, der unverhofft Fragen stellt, die nicht nur Böhme stutzig werden lassen.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.