Silvesterkrapfen oder Brandteigkrapfen

Silvesterkrapfen oder Brandteigkrapfen
Silvesterkrapfen oder Brandteigkrapfen | Bild: NDR

Zutaten

Für 20 Stück
  • 60 g Butter
  • Salz
  • 1 El Zucker
  • fein abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • frisch geriebene Tonkabohne (ersatzweise Muskatnuss)
  • 150 g gesiebtes Mehl
  • 3 Eier (Kl. M)
  • 1½ l Öl zum Frittieren
  • 200 g passierte Konfitüre (z.B. Hagebutte; a. d. Reformhaus)
  • 4 El Puderzucker

Zubereitung

  • 250 ml Wasser, Butter, 1 Prise Salz, Zucker, Zitronenschale, Tonkabohne aufkochen. Mehl auf einmal zugeben und zunächst mit dem Schneebesen glatt rühren. Dann mit einem Kochlöffel 3–4 Min. rühren, bis der Teig sich als Kloß vom Topfboden löst und sich am Topfboden ein weißer Belag bildet.
  • Den Teig in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen. Eier nacheinander mit den Quirlen des Handrührers oder mit dem Schneebesen unterrühren.
  • Öl in einem Topf oder in einer Friteuse auf ca. 165–170 Grad erhitzen. Teig portionsweise mit zwei geölten Teelöffeln abstechen, vorsichtig ins heiße Fett gleiten lassen und ca. 5–6 Min. goldbraun ausbacken. Dabei mehrfach wenden. Die Krapfen auf Küchenpapier abtropfen lassen. Konfitüre in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und die Krapfen damit füllen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.