NDR dreht neuen Rostocker "Polizeiruf 110"

mit Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner

Drehstartfoto "Polizeiruf 110: Für Sabine" (AT)
"Polizeiruf 110: Für Sabine" (AT) - von links nach rechts: Charly Hübner, Luise Heyer, Anneke Kim Sarnau | Bild: NDR / Christine Schroeder

Eine tickende Zeitbombe – als die entpuppt sich die unscheinbare Frau, der die Ermittler Katrin König und Alexander Bukow in dem neuen NDR-"Polizeiruf 110: "Für Sabine" aus Rostock auf der Spur sind. Der Krimi entsteht bis zum 16. September in der Ostseestadt und in Hamburg. Das Erste wird ihn voraussichtlich im kommenden Jahr zeigen.

Vor und hinter der Kamera

In der Episodenhauptrolle, der stillen Service-Bürokraft Sabine Brenner, steht Luise Heyer vor der Kamera. Sie verkörperte in "Der Junge muss an die frische Luft" die Mutter des jungen Hape Kerkeling und wurde dafür u. a. mit dem Deutschen Filmpreis 2019 ausgezeichnet ("beste weibliche Nebenrolle"). Regisseur Stefan Schaller hat noch nicht für den "Polizeiruf 110" gearbeitet; für seinen Kinofilm "Fünf Jahre Leben" über Murat Kurnaz bekam er mehrere Preise. Bereits erfahren im Kosmos des NDR "Polizeiruf 110" aus Rostock ist Drehbuchautor Florian Oeller – von ihm stammt z. B. auch die Vorlage für die Episode "Der Tag wird kommen" von 2020.

Zum Inhalt

Sabine rackert sich ab, bei der Arbeit, für ihren Sohn Jonas (Ilja Bultmann) – und wird doch ständig übersehen. Als die Schließung der Arunia-Werft droht, in der sie im Catering arbeitet, ist das wie der letzte Funken, der sie in Brand setzt. Sabine läuft Amok. Katrin König und Sascha Bukow arbeiten gegen die Zeit an. Und es dauert, bis sie überhaupt auf sie kommen: Wer hätte das dieser schüchternen Frau schon zugetraut? Neben diesem nervenraubenden Fall gibt es auch noch andere Probleme: Sascha Bukow leidet, denn sein Vater Veit ist noch nicht lange tot und es gilt, sich zu verabschieden. Und auch zwischen König und Bukow gibt es so einiges zu klären ...

Neben den bereits Genannten spielen u. a. Uwe Preuss (Henning Röder), Andreas Guenther (Anton Pöschel),Josef Heynert (Volker Thiesler), Ilja Bultmann (Jonas), Hendrik Heutmann (Mike Brenner), Lina Beckmann (Melly Böwe), Alexander Hörbe (Hannes Hegeloh), Lea Willkowsky (Anja Ritter), Lucas Prisor (Paul Lettcke) und Sara Fazilat (Evin Yilmaz).

Produzentin ist Iris Kiefer (filmpool fiction GmbH), ausführende Produzentin: Nikola Bock, Kamera: Tim Kuhn. Die Redaktion hat Daniela Mussgiller.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.