Neuer "Polizeiruf 110: Paranoia" (AT) aus München

Verena Altenberger dreht ihren sechsten und letzten Fall

Von links: Michael Saxer (Kamera), Tobias Ineichen (Regie), Stephan Zinner (Rolle: Dennis Eden), Verena Altenberger (Rolle: Bessie Eyckhoff) und Marta Kizyma (Rolle: Sarah Kant)
Von links: Michael Saxer (Kamera), Tobias Ineichen (Regie), Stephan Zinner (Rolle: Dennis Eden), Verena Altenberger (Rolle: Bessie Eyckhoff) und Marta Kizyma (Rolle: Sarah Kant) | Bild: BR/Amalia Film GmbH / Julia Bergmeister

Verena Altenberger als Kriminaloberkommissarin Eyckhoff in ihrem sechsten und letzten Fall Derzeit laufen die Dreharbeiten zum Münchner "Polizeiruf 110: Paranoia" (AT).

Regisseur Tobias Ineichen inszeniert den Film nach einem Drehbuch von Martin Maurer, nach einer Vorlage von Claus Cornelius Fischer. Verena Altenberger ermittelt als Elisabeth "Bessie" Eyckhoff ihren letzten Fall. Zusammen mit ihrem Kollegen Dennis Eden, gespielt von Stephan Zinner, begeben sich beide in ein spannendes Geflecht aus Täuschung und Wahrheit.

Worum geht es?

Die Rettungssanitäterin Sarah Kant (Marta Kizyma) wird zusammen mit ihrem Kollegen Carlo Melchior (Timocin Ziegler) zu einem Noteinsatz gerufen. Sie bringen die schwer verletzte Frau ins Krankenhaus. Am nächsten Tag erfährt Sarah, dass diese Frau nicht als Patientin eingewiesen wurde. Verwirrt versucht Sarah Carlo zu erreichen, dieser wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Was ist in dieser Nacht passiert? Die Kommissarin Elisabeth "Bessie" Eyckhoff (Verena Altenberger) und ihr Kollege Dennis Eden (Stephan Zinner) versuchen die Geschehnisse der Nacht zu rekonstruieren. Es beginnt ein spannendes Spiel um Wahrheit und Täuschung.

Vor unt hinter der Kamera

In weiteren Rollen spielen u. a. Marta Kizyma und Timocin Ziegler. Produziert wird der Polizeiruf 110: "Paranoia" (AT) von Amalia Film (Produzent: Sven-Oliver Müller) und Dragonbird Films (Produzent: Francis Fulton-Smith) im Auftrag des BR, die Redaktion liegt bei Claudia Simionescu und Tobias Schultze. Die Ausstrahlung im Ersten ist für 2023 geplant.

Produktion: Amalia Film (Produzent: Sven-Oliver Müller) und Dragonbird Films (Produzent: Francis Fulton-Smith) im Auftrag des BR

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.