Drehstart für Kölner "Tatort: Der Reiz des Bösen"

Ballauf und Schenk jagen einen Serienmörder

Drehstart für Kölner „Tatort: Der Reiz des Bösen“ (WDR)
Neuer Kölner "Tatort: Der Reiz des Bösen" (WDR) - V.l. Jan Martin Scharf (Regie), Klaus J. Behrendt (Rolle Max Ballauf), Dietmar Bär (Freddy Schenk) und Sahin Erylmaz (Tarek Elvan) | Bild: WDR / Martin Valentin Menke

In der ersten Septemberwoche 2020 starteten die Dreharbeiten für den neuen "Tatort" aus Köln mit den Hauptkommissaren Max Ballauf und Freddy Schenk . Das Opfer in ihrem neuen Fall ist eine Frau, die mit einem Gewalttäter verheiratet war. Das Drehbuch für "Der Reiz des Bösen" stammt von den zweifachen Grimme-Preisträgern Arne Nolting und Jan Martin Scharf, der auch selbst Regie führt. Die Bildgestaltung übernimmt Felix Novo de Oliveira.

Worum geht's

Susanne Elvan hat ihren Mann Tarek, einen verurteilten Gewaltverbrecher, über ein Brieffreundschafts-Portal während dessen Haft kennengelernt. Die Hochzeit fand noch vor seiner Entlassung statt. Als Susanne ermordet aufgefunden wird, ist Tarek erst seit Kurzem wieder auf freiem Fuß. Der Fall scheint klar. Doch als Assistent Norbert Jütte sieht, dass der Mörder seinem Opfer einen Gürtel über die Augen gebunden hat, bekommt der Fall eine unerwartete Wendung: Jütte ist überzeugt, dass er schon einmal mit dem Mörder zu tun hatte…

Vor und hinter der Kamera

Neben Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär wieder mit dabei sind Roland Riebeling als Kommissar Norbert Jütte, Juliane Köhler als Polizeipsychologin Dr. Lydia Rosenberg, sowie Joe Bausch als Rechtsmediziner Dr. Roth und Tinka Fürst als Kriminaltechnikerin Natalie Förster. In weiteren Rollen zu sehen sind: Torben Liebrecht, Picco von Groote, Neshe Demir, Sahin Eryilmaz, Theo Trebs, Arved Birnbaum u.v.a.

Der "Tatort: Der Reiz des Bösen" ist eine Produktion der Bavaria Fiction (Niederlassung Köln, Produzent Jan Kruse) im Auftrag des WDR (Redaktion Götz Bolten) für Das Erste. Der Sendetermin in 2021 steht noch nicht fest.

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.