1/1

Tatort: Wie alle anderen auch

Monika Keller verkauft am Dom Obdachlosenzeitungen. Sie hilft Ella Jung, die gerade erst lernt, sich auf der Straße durchzuschlagen. | Bild: WDR / Martin Valentin Menke

Monika Keller verkauft am Dom Obdachlosenzeitungen. Sie hilft Ella Jung, die gerade erst lernt, sich auf der Straße durchzuschlagen.

Schon mehrere Jahre lebt Monika Keller auf der Straße. Sie verkauft am Dom Obdachlosenzeitungen.

Axel Fahl arbeitet in einem Schnellrestaurant. Ella Jung hat kein festes Dach überm Kopf und bittet ihn um Hilfe.

Ella Jung hat kein Zuhause mehr und sucht Unterschlupf bei einem Fremden.

Von ihrem Mann wurde sie geschlagen: Ella Jung lebt jetzt auf der Straße - und hat bei einem Fremden Unterschlupf gefunden. Hier darf sie duschen, weiß aber nicht, ob sie sich sicher fühlen kann.

An einer überdachten Stelle am Rheinufer wurde eine obdachlose Frau getötet: Die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk kommen am Tatort an.

KTUlerin Natalie Förster zeigt Kommissar Freddy Schenk eine leere Schnapsflasche, die sie am Tatort sicherstellen konnte.

Die Kommissare Freddy Schenk und Max Ballauf ermitteln im Fall einer getöteten Frau, die auf der Straße schlief.

Regine Weigand leitet ein Café für Menschen, die kein eigenes Zuhause haben. Die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk haben sie gerade darüber informiert, dass Monika Keller tot aufgefunden wurde. Die obdachlose Frau war Stammgast im Café.

Kommissar Freddy Schenk hält im Büro des Obdachlosencafés eine Schneekugel in der Hand – sie befand sich im Schließfach der ermordeten Monika Keller.

Thomas Stranz soll in einer Notunterkunft zwei Frauen vergewaltigt haben. Nobert Jütte findet für Kommissar Max Ballauf heraus, was dahinter steckt.

Ist er der Mörder von Monika Keller? Bei einem Einsatz nimmt Natalie Förster den Wohnungslosen Thomas Stranz fest.

Gertrud Tauenziehn lebt mit ihrem Hund auf der Straße. Ihren Stammplatz vor dem Dom lässt sie sich nicht so leicht streitig machen.

Kommissar Norbert Jütte telefoniert am Rheinufer noch mit seinen Vorgesetzten und berichtet, was er herausfinden konnte.

Feierabend an der Wurstbraterei: Freddy Schenk und Max Ballauf mit dem Dom und der Deutzer Brücke.

Kommissar Max Ballauf wurde gerade von seinem Kollegen Norbert Jütte angerufen.

Feierabend an der Wurstbraterei: Freddy Schenk isst noch, während Max Ballauf von ihrem Assistenten Norbert Jütte noch mit neuen Informationen versorgt wird.