Erster interaktiver Tatort

Smartes Hörspiel über Sprachassistenten: In "Höllenfeuer" können die Fans mitspielen

"Tatort" – Das interaktive Hörspiel


Die beliebteste Krimireihe Deutschlands wird interaktiv und lädt zum Mitspielen ein: Bei "Tatort–Das interaktive Hörspiel" (für die Sprachassistenten Google Assistant und Amazon Alexa) übernehmen die Hörerinnen und Hörer die Aufklärung eines komplizierten Falls.

Sie steuern dabei über Sprachbefehle die Hauptfigur und können aus zahlreichen Handlungssträngen und Entscheidungsmöglichkeiten wählen. Das innovative Projekt für Sprachassistenten wurde von der BR-Redaktion Hörspiel, Dokumentation, Medienkunst im Programmbereich Kultur in Zusammenarbeit mit dem WDR entwickelt.

Story und Mitwirkende

Die Story spielt im Universum der populären Ermittler-Teams des Fernseh-Tatorts. Ab 15. April 2021 steht "Höllenfeuer" zur Verfügung. Ab dann gibt es außerdem eine Webseiten-Variante. Ferdinand Hofer spielt seit 2014 im Münchner Tatort den Kriminalkommissar Kalli Hammermann an der Seite von Ivo Batic und Franz Leitmayr. Beim ersten interaktiven Tatort bekommt er nun eine neue Kollegin, Kommissarin Mavi Fuchs (Xenia Tiling) –ihr Handeln wird von den Spielerinnen und Spielern gesteuert –und gerät in einen actionreichen Fall.

Unterstützt werden die beiden vom Rechtsmediziner Dr. Matthias Steinbrecher (Robert Joseph Bartl), der ebenfalls aus zahlreichen Münchner "Tatort"-Folgen bekannt ist. Die Hörerinnen und Hörer tauchen in eine Handlung ein, bei der Kalli über sich hinauswächst und zusammen mit den Tatort-Fans zu Hause versucht, den Fall zu lösen.

Interaktiver "Tatort": Mitspielen durch Sprachbefehle

"Öffne den interaktiven Tatort" ist der Start-Befehl für "Höllenfeuer", der ersten Episode von "Tatort –Das interaktive Hörspiel". Dann kann über Sprachbefehle ins Geschehen eingegriffen werden. Die Spielerinnen und Spieler steuern, in welche Richtung sich die Handlung entwickelt – sie müssen den Fall selbst lösen! Je nach Spielerfolg dauert "Höllenfeuer" zwischen 15 und 90 Minuten und kann mehrmals in unterschiedlichsten Varianten gespielt werden.

"Tatort" als innovatives Hörspiel-Format

Mit "Tatort –Das interaktive Hörspiel" öffnet sich die bekannteste deutschsprachige Krimireihe erstmals in Richtung Gaming. Das innovative Format, welches auch jüngere Zielgruppen ansprechen soll, ist eine Koproduktion des Bayerischen Rundfunks und des Westdeutschen Rundfunks. Es ist zunächst auf zwei Episoden angelegt. Eine lineare Ausstrahlung von "Höllenfeuer" im Programm von Bayern 2 und eine Veröffentlichung in der ARD Audiothek sind für das laufende Jahr geplant.

Episoden

Ein Münchner Tatort: "Höllenfeuer" (Episode 1)

Produktion: Bayerischer Rundfunk, Westdeutscher Rundfunk
Autor: Daniel Wild
Regie: Martin Heindel
Redaktion: Klaus Uhrig, Till Ottlitz

Mit Xenia Tiling, Ferdinand Hofer u.a.

Zum Inhalt:
In zwei Tagen beginnt das Oktoberfest, doch in München geht die Angst um: Eine Serie von Briefbombenanschlägen hältdie Stadt in Atem. Kriminalkommissar Kalli Hammermann und seine neue Kollegin Mavi Fuchs sind zunächst mit einem anderen Fall beschäftigt. Doch schnell stellt sich heraus: Die beiden Fälle hängen zusammen und sind nur Vorboten eines viel größeren Terrorangriffs. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Ein Dortmunder Tatort: Titel offen (Episode 2)

Voraussichtliche Veröffentlichung: Herbst 2021
Produktion: Westdeutscher Rundfunk, Bayerischer Rundfunk
Redaktion: Gerrit Booms

Mit Julia Reinsperger, Rick Okon u.a.

13 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.