"Tatort 50": Teil zwei der Jubiläumsfolge begeisterte 8,7 Millionen

"In der Familie (2)" (BR/WDR) war nach der "Tagesschau" meistgesehene Sendung am Sonntag

Dreharbeiten zum "Tatort: In der Familie" abgeschlossen (v.l.n.r.): Ferdinand Hofer als Kalli Hammermann, Udo Wachtveitl als Franz Leitmayr, Miroslav Nemec als Ivo Batic und Jörg Hartmann als Peter Faber.
"Tatort: In der Familie (2)" (v.l.n.r.): Ferdinand Hofer als Kalli Hammermann, Udo Wachtveitl als Franz Leitmayr, Miroslav Nemec als Ivo Batic und Jörg Hartmann als Peter Faber. | Bild: BR/WDR/X Filme Creative Pool GmbH / Hagen Keller

Den zweiten Teil der Doppelfolge zum 50-jährigen Jubiläum des "Tatort" sahen 8,744 Mio. Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 24,5 Prozent. Damit war der "Tatort" nach der "Tagesschau", die allein im Ersten 9,276 Mio. sahen, die meistgesehene Sendung am gestrigen Sonntag. Auch beim jüngeren Publikum konnte der zweite Teil von "In der Familie" punkten: 2,329 Millionen der 14- bis 49-Jährigen verfolgten die Fortsetzung des Jubiläums-"Tatort", das entspricht einem Marktanteil von 21,8 Prozent.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen:

»Der 'Tatort' hat gestern einmal mehr unter Beweis gestellt, dass er ein singuläres Ereignis im deutschen Fernsehen ist: Nicht nur, weil so viele Menschen mit dabei waren, um die Fortsetzung der Jubiläums-Folge vom letzten Sonntag zu sehen. Sondern weil diese Fortsetzung so überraschend und so ungewöhnlich war und eine ganz neue Sichtweise auf die Geschichte und die handelnden Personen warf, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer hier 90 Minuten lang einen echten Krimi erleben durften: ein Wechselbad der Gefühle und ein menschliches Drama im wahrsten Sinne. Ich danke dem gesamten Team, ganz ausdrücklich aber den beiden Regisseuren Dominik Graf für Teil I und Pia Strietmann für Teil II, die mit dieser atemberaubenden Doppelfolge Maßstäbe gesetzt und ein würdiges Jubiläum für die 'Tatort'-Reihe inszeniert haben.«

Dr. Reinhard Scolik, Programmdirektor Kultur Bayerischer Rundfunk:

»Das Jubiläum '50 Jahre Tatort' war ein bundesweit wahrgenommenes Fernsehhighlight – der zweite Teil von 'In der Familie', inszeniert von Pia Strietmann, hat noch einmal unterstrichen, dass die Erzählkunst und Dynamik des Formats 'Tatort' ungebrochen ist. Ich möchte dem ganzen Team danken, das diesen spannenden und bildgewaltigen Film unter erschwerten Bedingungen realisiert hat. Die Zusammenarbeit war eine besondere Herausforderung, die mit Bravour gemeistert wurde. Dafür meinen herzlichen Glückwunsch.«

In den Hauptrollen von Teil II des "Tatort: In der Familie" spielten Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl, Ferdinand Hofer, Jörg Hartmann sowie Emma Preisendanz, Beniamino Brogi, Emiliano de Martino, Paolo Sassanelli, Barbara Romaner und Valentin Mirow. Die Drehbücher für die "Tatort"-Doppelfolge "In der Familie" stammen von Bernd Lange ("Requiem", "Was bleibt", "Das Verschwinden"). Regie führten Dominik Graf (Teil I) und Pia Strietmann (Teil II). Produzent beider Filme ist Michael Polle, X Filme Creative Pool. Die Redaktion liegt gemeinschaftlich bei Stephanie Heckner (BR) und Frank Tönsmann (WDR).

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

50 Jahre "Tatort"

Der "Tatort" in der ARD-Mediathek