Die Songtexte zum Mitsingen

Andrea Berg – Die geheimen Träumer

Ich hab ja keine Ahnung
Wo Du jetzt gerade bist
Ich spür nur dass mein Herz
Dich so vermisst
Ja ich weiß, dass es nicht sein darf
Doch ich sehn mich so nach Dir
Und wenn es sie nicht gäbe
Wärst Du hier
Wärst Du hier

Siehst Du auch grad zu den Sternen
Liegst neben ihr noch wach
Und hast ganz heimlich auch
An mich gedacht

Die geheimen Träumer
Finden keine Ruh
Rasen wie Kometen
Auf einander zu

Die geheimen Träumer
Brennen lichterloh
Tanzen durch die Sternenacht
Am Himmel irgendwo

Meine Sehnsucht schenkt mir Flügel
Sie tragen mich zu Dir
Die Nacht ist unser Lebenselixier
Wir sind aus verschied´nen Welten
Treffen uns am Rand der Zeit
Für einen Augenblick Unendlichkeit

Ganz egal wo das auch hinführt
Ich gebe mich Dir hin
Weil ich nur in Deinen Armen
Glücklich bin

Die geheimen Träumer
Finden keine Ruh
Rasen wie Kometen
Auf einander zu

Die geheimen Träumer
Brennen lichterloh
Tanzen durch die Sternenacht
Am Himmel irgendwo

Die geheimen Träumer
Finden keine Ruh
Rasen wie Kometen
Auf einander zu Die geheimen

Träumer Brennen lichterloh
Tanzen durch die Sternenacht
Am Himmel irgendwo
Die geheimen Träumer

Andrea Berg – Mosaik

Ich bin frei
Ohne Wenn und Aber
Pfeif auf das Gezeter und Gelaber
Trag mit Stolz
Die Schrammen und die Narben
Ohne Plan
Nur das Leben atmen
Glück geschieht
Wenn wir nicht drauf warten
Meine Welt hat heut Millionen Farben
Wenn ich falle
Steh ich auf
Und ich mach
Das Beste drauß
Nach dem Regen
Reißt der Himmel auf

In jedem Scherbenmeer seh ich
Ein Mosaik
Bunt und schön wie das Licht
Das den Morgen verspricht
Dann wird aus jedem Stolperstein
Ein Diamant
Denn am Ende der Zeit
Bleibt auch vom härtesten Fels
Nur noch Sand
Nur noch Sand

Ich will jeden Tag
Das Leben spüren
Ohne Angst
Aus tiefstem Herzen lieben
Mich nie mehr
Für Gefühle schämen
Auch wenn ich mal mutlos bin
Auf der Suche nach dem Sinn
Ist jedes Ende auch
Ein Neubeginn

In jedem Scherbenmeer seh ich
Ein Mosaik
Bunt und schön wie das Licht
Dass den Morgen verspricht
Dann wird aus jedem Stolperstein
Ein Diamant
Denn am Ende der Zeit
Bleibt auch vom härtesten Fels
Nur noch Sand
Nur noch Sand

In jedem Scherbenmeer seh ich
Ein Mosaik
Bunt und schön wie das Licht
Dass den Morgen verspricht
Dann wird aus jedem Stolperstein
Ein Diamant
Denn am Ende der Zeit
Bleibt auch vom härtesten Fels
Nur noch Sand
Nur noch Sand

Denn am Ende der Zeit
Bleibt auch vom härtesten Fels
Nur noch Sand

Annett Louisan – Ein besserer Mensch

Du bist der Einzige für den ich das tun würd
Für dich werd ich n besserer Mensch
Hör auf zu rauchen
Fang an zu laufen
Geh nicht mehr feiern
Sondern rechtzeitig pennen  

Nur für Dich
Denn ich hab
Schon mein Herz an Dich verlorn
Aber noch
Hab ich Dich nicht geborn

Du bist der Einzige für den ich das tun würd
Mein Schlaf würd ich mir rauben für Dich
Ich würd versuchen nie mehr zu fluchen
Lass meine Leute für ne Weile im Stich

Nur für Dich
Denn ich hab
Schon mein Herz an Dich verlorn
Aber noch
Hab ich Dich nicht geborn

Du bist der Einzige für den ich das tun würd
Dir Platz zu machen tief in mir drin
Nie mehr Bambole stattdessen Schule
Obwohl ich schwor da geh ich nie wieder hin

Aber noch
Aber noch
Aber noch
Hab ich Dich nicht geborn

Annett Louisan – Manchmal möchte ich schon mit Dir

Kühler Abendwind fängt sich in Deinen Haaren
Und Du sagst halt mich ganz fest in Deinen Armen
Und im Spiegel Deiner sehnsuchtsvollen Augen
Seh ich die rote Sonne untergehn

Deine Stimme flüstert zärtlich meinen Namen
Die Berührung Deiner Hand setzt mich in Flammen
Und die Tür zu Deinem Zimmer lässt Du offen
Wie lange kann ich Dir noch widerstehn

Manchmal möchte ich schon mit Dir
Diesen unerlaubten Weg zu Ende gehen
Manchmal möchte ich schon mit Dir
Hand in Hand ganz nah an einem Abgrund stehen
Wenn ich Dich so seh
Vor mir seh
Manchmal möchte ich schon mit Dir
Eine Nacht das Wort Begehren buchstabieren
Manchmal möchte ich schon mit Dir
Doch ich weiß wir würden viel zu viel riskieren
Du verlierst den Mann
Ich verlier den Freunde

Trotzdem fühle ich mich hin und her gerissen
Und die Sehnsucht macht sich breit auf meinem Kissen
Du versprichst mir die Erfüllung meiner Träume
Da Nein zu sagen fällt unendlich schwer

Manchmal möchte ich schon mit Dir
Diesen unerlaubten Weg zu Ende gehen
Manchmal möchte ich schon mit Dir
Hand in Hand ganz nah an einem Abgrund stehen
Wenn ich Dich so seh
Vor mir seh

Manchmal möchte ich schon mit Dir

Ben Zucker – Wer sagt das

Ich hab einen Traum
Und halte dran fest
Wenn´s unsere Zeit gibt
Dann ist sie das jetzt
Ich will nicht mehr warten
Ich will was riskiern
Mit Dir
Du für mich
Ich für Dich
Bis ans Ende unsrer Tage
Du für mich
Ich für Dich
Weil wir uns immer wieder sagen

Wer sagt es ist falsch auf sein Glück zu vertraun
Wer sagt man kann nicht nur auf Hoffnungen baun
Wer sagt was gut und was richtig ist
Wer sagt das
Wer sagt das

Wir sind hier
Wir sind wir
Das ist alles was jetzt zählt
Wir sind hier
Wir sind wir
Für uns ist es nicht zu spät

Wir zwei wollten niemals den sicheren Weg
Sag spürst Du genauso wieviel da noch geht
Ich will keine Zweifel ich will es riskiern
Mit Dir 
Du für mich
Ich für Dich
Bis ans Ende unsrer Tage
Du für mich
Ich für Dich
Weil wir uns immer wieder sagen

 Wer sagt es ist falsch auf sein Glück zu vertraun
Wer sagt man kann nicht nur auf Hoffnungen baun
Wer sagt was gut und was richtig ist
Wer sagt das
Wer sagt das
Wir sind hier
Wir sind wir
Das ist alles was jetzt zählt
Wir sind hier
Wir sind wir
Für uns ist es nicht zu spät

Man muss daran glauben um sich nicht zu verliern
Ohne doppelten Boden auch mal alles riskiern
Will am Ende des Tages sagen
Wir habens wenigstens probiert

Wer sagt es ist falsch auf sein Glück zu vertraun
Wer sagt man kann nicht nur auf Hoffnungen baun
Wer sagt was gut und was richtig ist
Wer sagt das
Wer sagt das
Wir sind hier
Wir sind wir
Das ist alles was jetzt zählt
Wir sind hier
Wir sind wir
Für uns ist es nicht zu spät

Bernhard Brink und Francine Jordi – Ich geh durch die Hölle für Dich

Francine Jordi:

Wenn der Himmel dort oben der Himmel
Mal dunkel ist
Wenn Du drinnen ganz tief in Dir drinnen
Verwundbar bist

 Bernhard Brink:

Wenn in der Ferne ganz weit in der Ferne
Kein Licht mehr scheint
Dann gehe ich mit Dir

Francine Jordi und Bernhard Brink:

Immer nur mit Dir

Ich geh durch die Hölle
Ich geh durch die Hölle für Dich
Auch wenn ich mich verbrenne Tagelang renne
Ich lass Dich nie mehr im Stich
Ich geh durch die Hölle
Ich geh durch die Hölle für Dich
Und kannst Du mich auch mal nicht sehen
Räum ich die Steine aus dem Weg
Ich geh durch die Hölle
Ich geh durch die Hölle für Dich

 Francine Jordi:

Wenn die Sonne die ganz große Sonne
Heut untergeht
Wenn die Sterne hunderttausend Sterne
Am Himmel stehn

Bernhard Brink:

Wenn die Stunde und jede Sekunde
Die letzte ist
Dann gehe ich mit Dir

Francine Jordi und Bernhard Brink:

Immer nur mit Dir   

Ich geh durch die Hölle
Ich geh durch die Hölle für Dich
Auch wenn ich mich verbrenne
Tagelang renne
Ich lass Dich nie mehr im Stich
Ich geh durch die Hölle
Ich geh durch die Hölle für Dich
Und kannst Du mich auch mal nicht sehen
Räum ich die Steine aus dem Weg
Ich geh durch die Hölle Ich geh durch die Hölle für Dich

 Francine Jordi: Bis zu den letzten Minuten

Bernhard Brink: Würd ich noch alles versuchen

 Francine Jordi und Bernhard Brink:

Ich geh durch die Hölle
Ich geh durch die Hölle für Dich

Bernhard Brink:

Ohoh

Francine Jordi:

Ohoh

Bernhard Brink:

Lass Dich nie mehr im Stich

Francine Jordi:

Ich lass Dich nie mehr im Stich

Francine Jordi und Bernhard Brink:

Ich geh durch die Hölle
Ich geh durch die Hölle für Dich
Und kannst Du mich auch mal nicht sehn
Räum ich die Steine aus dem Weg
Ich geh durch die Hölle
Ich geh durch die Hölle für Dich
Ich geh durch die Hölle
Ich geh durch die Hölle für Dich

Bonnie Tyler und Ben Zucker – Midnight Lady

Ben Zucker:

Manchmal wenn ich mir von Dir erzähle
Fällt ein Sonnenstrahl auf meine Seele
Und Dein Bild in mir erwacht zum Leben

Bonnie Tyler:

Love will always grow, no pain, no sorrow
When you take me in your arms
You can break me with your heart

Ben Zucker:

Doch dann fällt mir plötzlich ein
Vielleicht bist Du nicht allein

Ben Zucker:

Midnight Lady
Fühlst Du Dich
Manchmal einsam so wie ich
Midnight lady

Bonnie Tyler:

I call your name
I know you can ease my pain

Ben Zucker:

Midnight lady

Bonnie Tyler:

Just you and me

Ben Zucker:

Midnight lady

Bonnie Tyler:

Eternaly

Ben Zucker:

Midnight lady
Sag warum

Ben Zucker und Bonnie Tyler:

Bleiben wir so lange stumm

Bonnie Tyler:

Magic touched my life, I'm still dreaming
Anything before has lost its meaning

Ben Zucker:

Hab zu viel geraucht zu viel getrunken
In Erinnerung an Dich versunken
Da öffnet sich die Tür
Und dann stehst Du hier vor mir

Bonnie Tyler:

And I just wanna dream
I don't have to dream alone

Bonnie Tyler und Ben Zucker:

Midnight lady Love takes time
Midnight lady It's hard to find
Midnight lady I call your name
I know you can ease my pain

Midnight lady
Just you and me
Midnight lady
Eternaly
Midnight lady
I can fly
In your arms I´ll get high

Bonnie Tyler – Hold on

There’s a storm coming
I can see it in your eyes
Ah, there’s a heartache showing
That you can’t disguise
There’s a rage rising
I can see it in your face
You’re losing something
That you can’t replace

So, hold on
Hold on

‘Cos everything changes.
It’ll soon be gone
So, hold on

Just hold on

‘Cos everything changes
It’ll soon be gone
There’s a thunder rolling
And it’s heading its way
There’s a shadow showing In everything you say
There’s a storm coming
I can see it in your eyes
Oh, my heart is aching
You know you can’t disguise

So, hold on

Hold on

‘Cos everything changes.
It’ll soon be gone
Oh, and I will still be here
Oh, and I will still be here

Oh, hold on

Hold on

Sing it right, little baby
It’ll soon be gone
Oh, hold on

Just hold on

Hold on

Brenner und Florian Silbereisen – Die Gefühle sind frei

Brenner:

Die Gefühle sind frei
Mit den Wolken zu ziehen
Über Grenzen hinweg bis ans Ende der Welt

Wer die Sehnsucht nicht kennt
Wird den Wind nie verstehen
Wenn er flüsternd, von Liebe erzählt

Brenner und Florian Silbereisen:

Die Gefühle sind frei
Mit den Wolken zu ziehen
Über Grenzen hinweg bis ans Ende der Welt
Nur Gefühle allein können Menschen verbinden
Die das Schicksal voneinander getrennt

Brenner:

Wie man Stürme nicht fängt
Und die Meere nicht lenkt
Lässt sich Liebe den Weg nicht verwehr'n
Und Träume kann man nicht zerstör'n

Brenner und Florian Silbereisen:

Die Gefühle sind frei
Mit den Wolken zu ziehen
Über Grenzen hinweg bis ans Ende der Welt
Auch Gewohnheit lässt sich
Nicht im Schweigen verklingen
Sie sind Brücken
Wo Leidenschaft fehlt

Brenner:

Schon ein Lächeln
Ein Blick
Bringt Vertrauen zurück
Wo die Liebe am Leben zerbrach
Und hält die Lust auf morgen wach

Brenner und Florian Silbereisen:

Oh oh oh
Oh oh oh
Oh oh oh
Oh oh oh

Brenner und Florian Silbereisen:

Die Gefühle sind frei
Oh oh oh
Mit den Wolken zu ziehen
Oh oh oh
Über Grenzen hinweg bis ans Ende der Welt
Oh oh oh
Wer die Sehnsucht nicht kennt
Oh oh oh
Wird den Wind nie verstehen
Wenn er flüsternd von Liebe erzählt

Die Gefühle sind frei
Mit den Wolken zu ziehen
Über Grenzen hinweg bis ans Ende der Welt
Wer die Sehnsucht nicht kennt
Wird den Wind nie verstehen
Wenn er flüsternd von Liebe erzählt

Brenner – Richtung Alaska

Die Tür fällt hinter mir ins Schloss
Der neue Tag erlöst die Nacht
Und die alte Welt steht kurz mal still

Endlich geht’s ins Land aus Schnee und Eis
Keine Menschenseele weit und breit
Viel zu lang hab ich davon geträumt

Ich seh Euch kommen wir ziehen los
Die Straße ruft  und wir sind frei

Ohohoh
Das wird unsre Zeit des Lebens
Zusammen schweigen über alles reden
Am Yucon entlang Richtung Alaska
Ohohoh
Und uns ruft das Abenteuer
Sternklare Nacht am Lagerfeuer
Wir fühlen uns frei
Ein Traum wird wahr
Richtung Alaska

Durch die Stille dröhnen die Motoren
Die Luft ist kalt und der Himmel klar
In der Ferne heult ein einsamer Wolf

Den Polarkreis haben wir überquert
Voller Euphorie schwillt unser Herz
Momente die man nie vergisst
Mit euch zusammen das ist groß
Die Straße ruft  und wir sind frei

Ohohoh
Das wird unsre Zeit des Lebens
Zusammen schweigen über alles reden
Am Yucon entlang 
Richtung Alaska

Ohohoh
Und uns ruft das Abenteuer
Sternklare Nacht am Lagerfeuer
Wir fühlen uns frei
Ein Traum wird wahr
Richtung Alaska
Ohohoh
Ohohoh
Richtung Alaska

Ohohoh
Ohohoh
Das wird unsre Zeit des Lebens
Sowas wird’s nur einmal geben
Das wird unsre Zeit des Lebens
Zusammen schweigen über alles reden
Am Yucon entlang 
Richtung Alaska

Ohohoh
Und uns ruft das Abenteuer
Sternklare Nacht am Lagerfeuer
Wir fühlen uns frei
Ein Traum wird wahr
Richtung Alaska

David Garrett – Warum hast Du nicht nein gesagt

Du solltest nicht allein auf 'ne Party gehen
Du solltest nicht so nah bei mir stehen
Du solltest nicht, ich sollte nicht
Wir wünschten, dass wir beide alleine sind

Du solltest nicht so weich dich im Takt umdrehen
Und mir dabei so heiß in die Augen sehen
Du solltest nicht, ich sollte nicht
Wir beide sollten und sollten uns nicht so wollen

Warum hast du nicht nein gesagt
Es lag allein an dir
Mit einem Hauch von fast nichts an
Wer wollt' dich nicht verführen

Ich sollte dich nicht mit all meinen Sinnen begehren
Als ob wir nicht schon beide vergeben wären
Ich sollte nicht, du solltest nicht
Und doch liegen wir beide heimlich hier

Deine Blicke sagen alles
Deine Lippen machen süchtig nach mehr
Halt mich fest und frage mich nochmal
Warum hast du nicht nein gesagt
Es lag allein an dir
Mit einem Hauch von fast nichts an
Wer wollt' dich nicht verführen

Deine Blicke sagen alles
Deine Lippen machen süchtig nach mehr
Halt mich fest und frage mich nochmal

Warum hast du nicht nein gesagt
Es lag allein an dir
Mit einem Hauch von fast nichts an
Wer wollt' dich nicht verführen

Die Draufgänger – Schachmatt

Am Anfang war da nur ein kurzer Blick zu mir
Ein Lächeln auf ihrem Gesicht
Hey Hey
Dann strichen ihre Finger
Durch ihr langes schwarzes Haar
Vielmehr tat sie nicht
Hey Hey

Doch für ihn, war das mehr als genug
Ich bin als Frau so gebor'n
Ich griff an, mit den Waffen der Fraun
Und er war verlor'n

Schachmatt
Durch die Dame im Spiel
Schachmatt
Weil sie mir so gefiel
Schachmatt
Denn sie spielte sehr klug
Schachmatt
Packte mich Zug um Zug

Sie siegt
Dachte ich mir
Sie spürt
Dass ich verlier'
Die Frau
Bringt mich um den Verstand

Sie war so zärtlich
Beinah wie ein kleines Kind
Und doch so wild wie ihr Land
Hey Hey

Sie war so wie ein kühler Tropfen Tau auf dem Gras
Und doch setzte sie mich in Brand
Hey Hey

Heiß und kalt, hatte ich ihn erwischt
Seit dem ersten Augenblick
Viel zu viel, ist bis heute gescheh'n
Er kann nicht mehr zurück

Schachmatt
Durch die Dame im Spiel
Schachmatt
Weil er mir so gefiel
Schachmatt
Denn ich spielte sehr klug
Schachmatt
Packte ihn Zug um Zug

Ich sieg
Dachte ich mir
Ich spür
Dass er verliert
Den Mann
Bring ich um den Verstand

Lei La La La La La La La
Lei La La La La La
Hey hey hey
Lei La La La La La La La
Lei La La La La La
Hey Hey

DJ Herzbeat feat. Sarah Lombardi – Weekend

Freitagnacht
Ich werd Dich wiedersehn
Und ich muss Dir gestehn
Gestern Nacht ging ich in meinem Traum
Mit Dir fremd

Samstagnacht
Ich kann Dir nicht widerstehn
Tanze nur für Dich
Wenn Du willst dann bin ich
Mehr als nur ein Weekend

Hey
Fühlst Du so wie ich
Komm folge meinem Blick
Im Neonlicht
Hier scheint die Liebe
Und so viel mehr
Baby such an mir
Was Dir am liebsten wär

Hey
Fühlst Du so wie ich
Komm folge meinem Blick
Im Neonlicht
Hier scheint die Liebe
Komm tanz mit mir
Als wenn jeder Tag
Für uns ein Weekend wär

Mehr als nur ein Weekend
Mehr als nur ein Weekend
Mehr als nur ein Weekend

Sonntagfrüh
Gstern Nacht war verrückt
Wenn Du mich jetzt nochmal küsst
Geb ich Dir so viel mehr als
Nur ein Weekend

Hey
Fühlst Du so wie ich
Komm folge meinem Blick
Im Neonlicht
Hier scheint die Liebe
Und so viel mehr
Baby such an mir
Was Dir am liebsten wär
Hey
Fühlst Du so wie ich
Komm folge meinem Blick
Im Neonlicht
Hier scheint die Liebe
Komm tanz mit mir
Als wenn jeder Tag
Für uns ein Weekend wär

Mehr als nur ein Weekend
Mehr als nur ein Weekend
Mehr als nur ein Weekend
Mehr als nur ein Weekend
Mehr als nur ein Weekend
Mehr als nur ein Weekend
Mehr als nur ein Weekend
Mehr als nur ein Weekend
Mehr als ein Weekend

DJ Herzbeat feat. Sarah Lombardi – Wohin gehst Du

Ich hab Euch beide gesehn
Wie erstarrt blieb ich stehn
Lächelnd nahmst Du ihre Hand
Wie das weh tat

Ich bin allein nach Haus
Sah in den Regen hinaus
Gibt es mit Dir noch ein Morgen für mich
Was werd ich sein ohne Dich

Wohin gehst DU
Wen von uns beiden verstehst Du
Wirst Du ihm das alles geben
Was mir bis heute allein gehört
Wohin gehst Du
Wen von uns beiden erlebst Du
In Deinen Träumen
Und was mir bleibt ist meine Hoffnung
Du entscheidest Dich für mich

Morgens um zwei war ich wach
Du bist noch immer nicht da
Denn meine suchende Hand
Greift ins Leere
Irgendwann kommst Du nach Haus
Ich schau Dich an
Du weichst aus
Und etwas Fremdes in Deinem Gesicht
Rät und beunruhigt mich

Wohin gehst DU
Wen von uns beiden verstehst Du
Wirst Du ihm das alles geben
Was mir bis heute allein gehört
Wohin gehst Du
Wen von uns beiden erlebst Du
In Deinen Träumen
Und was mir bleibt ist meine Hoffnung
Du entscheidest Dich für mich

Wohin gehst Du
Wen von uns beiden erlebst
Du In Deinen Träumen
Und was mir bleibt ist meine Hoffnung
Du entscheidest Dich für mich

DJ Ötzi – Extreme

Extreme und trotzdem lieb' ich dich

Geliebt
Wir lebten jeden Tag aus
Geweint
Wir stritten uns auf Teufel komm raus
Versöhnt
Wir lagen uns in den Armen,
Hm hm hm
Extreme
Gehen bei uns ein und aus

Geschworen
Auf Ewigkeit ich und du
Erfroren
Du provozierst und ich schau zu
Gehasst
Ich war vor Eifersucht rasend
Hm hm hm
Extreme
Was hab ich dich verflucht

Und in der Stille der Nacht
Zerreißt der Schmerz in mir fast meine Seele
Ich will Vergeltung, lieg' wach
Und meine Wut schnürt wie ein Strick meine Kehle

Doch da sind auch noch Gefühle
Die mich durchfahren wie Züge
Hin und her
Extreme
Und trotzdem lieb' ich dich

Verdammt
Ich sage ja, du sagst nein
Enttäuscht
Wenn du mir sagst, geh allein
Verloren
Verletzte Eitelkeiten
Du und ich
Extreme
Und trotzdem lieb' ich dich

Und in der Stille der Nacht
Laß' ich die Zeit mit dir Revue passieren
Auch ich hab viel falsch gemacht
Und werde dich so wie du bist akzeptieren
Du bist und bleibst meine Seele
Mit der ich sterbe und lebe
Hm hm hm
Extreme
Und deshalb lieb' ich dich

Du bist und bleibst meine Seele
Mit der ich sterbe und lebe
Hm hm hm
Extreme
Und deshalb lieb' ich dich

Draufgänger – Cordula Grün

Sie hieß Cordula Grün
Ich hab' sie tanzen geseh'n
Dann hab' ich sie noch gefragt
Ob sie morgen mit mir
Einen Tee trinken mag
Oder ein Fruchtkonzentrat
Wer zuerst geht, verliert
Hat sie dann abends skandiert

Aus uns'rem Tee wurde Bier
Zwei große Schnaps und sie sagt
Komm mit nach Hause zu mir
Mein Mann wohnt eh nicht mehr hier
In der Bim über'n Ring
Steh' ich auf und ich sing' Ihr ein Liebeslied
Ihr graut vor Kitschpoesie
Mit Refrain, mimimi
Sie mag Tanzmusik

Cordula Grün, Cordula Grün, Cordula Grün
Ich hab' dich, ich hab' dich, ich hab' dich
Cordula Grün, du bist so schwer zu versteh'n
Cordula Grün, ich würd' dich gern wiederseh'n
Cordula Grün Ich hab' dich, ich hab' dich, ich hab' dich
Ich hab' dich tanzen geseh'n

Mir war's am nächsten Tag klar
Ich will jetzt nur Cordula
Ich bin und bleib' Optimist
Selbst wenn sie mir verschwieg
Dass sie verheiratet ist
Mt einem Pädiatrist

Ihr Mann hieß Eberhard Grün
Er hat sie tanzen geseh'n
Dann hat er sie noch gefragt
Ob sie morgen mit ihm
Vor den Altar treten mag
Und sie hat ja gesagt
Hätte ich das geahnt
Hätt' ich's anders geplant
Und hätt' weggeseh'n
Ich konnt' nicht fort von ihr geh'n
Fing auch an, mich zu dreh'n
Denn sie tanzt so schön

Cordula Grün, Cordula Grün, Cordula Grün
Ich hab' dich, ich hab' dich, ich hab' dich
Cordula Grün, du bist so schwer zu versteh'n
Cordula Grün, ich würd' dich gern wiederseh'n
Cordula Grün
Ich hab' dich, ich hab' dich, ich hab' dich
Ich hab' dich tanzen geseh'n
Ich hab' dich tanzen geseh'n
Ich hab' dich tanzen geseh'n
Ich hab' dich tanzen geseh'n

Florian Silbereisen und Michelle – Und wer küsst mich

In der Schickeria
Oh, Madonna mia
Küsschen hier und Küsschen da
Und am nächsten Morgen
Das Foto in der Bild

Darunter steht geschrieben
Dass sich gerade lieben
Die und der, und der mit dem
Und alle wären so glücklich
So wie auf dem Bild zu sehn

Auch der Papst der küsste
Schon mal ne Landepiste
Wenn er gerad auf Reisen war
Und die Kommunisten
Die küssten sich so durch
Ich trink alleine Vino
Und seh nachts im Kino
Wie jeder jeden küsst
Was an so nem Typ wie Richard Gere
Bloß Besondres ist

Und wer küsst mich
Kann das denn so schwer sein
Jeder braucht im Leben
Ab und zu mal eben
N bisschen was fürs Herz
Und wer küsst mich
Es kann ein bisschen mehr sein
Du und ich wir beide
Küssen uns so weiter
Was ist schon dabei
Na was ist schon dabei

Im Büro der Lehrling
Küsst die Sekretärin
Zwischen Import und Export
Und am Fließband küsst man
Ganz heimlich im Akkord

Die Chefin liegt umschlungen
Mit dem Botenjungen
Hinter der Werkstatttür
Die Köchin küsst den Kellner
Aber hey was ist mit mir

Und wer küsst mich
Kann das denn so schwer sein
Jeder braucht im Leben
Ab und zu mal eben
N bisschen was fürs Herz
Und wer küsst mich
Es kann ein bisschen mehr sein
Du und ich wir beide
Küssen uns so weiter
Was ist schon dabei
Na was ist schon dabei

Und wer küsst mich

Und auf einmal ist es passiert
Du kommst auf mich zu
Und Dein Blick sagt
Dass ich heute Glück hab
Weiß schon was ich tu

Und wer küsst mich

Und dann seh ich so n Typ neben mir
Mit dem Übercharme
Und ganz munter
Fällt mein blondes Wunder
Dem da in den Arm

Und wer küsst mich
Kann das denn so schwer sein
Jeder braucht im Leben
Ab und zu mal eben
N bisschen was fürs Herz
Und wer küsst mich
Es kann ein bisschen mehr sein

Florian Silbereisen – Mit 66 Jahren

Mit sechsundsechzig Jahren
Da fängt das Leben an
Mit sechsundsechzig Jahren
Da hat man Spaß daran
Mit sechsundsechzig
Jahren Da kommt man erst in Schuss
Mit sechsundsechzig Jahren
Ist lange noch nicht Schluss

Mit sechsundsechzig Jahren
Da fängt das Leben an
Mit sechsundsechzig Jahren
Da hat man Spaß daran
Mit sechsundsechzig Jahren
Da kommt man erst in Schuss
Mit sechsundsechzig Jahren
Ist lange noch nicht Schluss

Mit sechsundsechzig Jahren
Mit sechsundsechzig Jahren
Mit sechsundsechzig Jahren
Mit sechsundsechzig Jahren

Giovianni Zarella – Il piu buono

Lo sto sdraiato al sole
Mi godo la città
Solo e senza quai
Vivo come voglio
In gran tranquilità
Solo e senza quai

Ma sta andando ad abitare
Accanto a casa mia
La più bella donna
Che ci sia

Anche il più buono alla fine cede
Qando vicino è arrivata lei
Così elegante davanti alla mia porta
Penso a quanto la vorrei

Anche il più buono alla fine cede
È così bella, non dormirò
Lo non resisto, l’istinto mi precede
Non riesco proprio a dirle no

Appena esco di casa, la incontro per la via
Bella e anche di più
La incrocio quando mangio
Qualcosa in pizzeria
Bella e anche di più

Mi sogno i suoi occhi
Non dormo quasi mai
Se oggi non trasloca,
Sono guai

Anche il più buono alla fine cede
Quando vicino è arrivata lei
Così elegante davanti alla mia porta
Penso a quanto la vorrei

Anche il più buono alla fine cede
È così bella, non dormirò
Lo non resisto, l’istinto mi precede
Non riesco proprio a dirle no

Kathy Kelly - Das Leben ist ein Zirkus

Es war damals in Wien
Ich war 16 und hab das Zirkuszelt nur vor Augen
Mein Herz war voll Musik
Wir spielten um unser Leben
Für den Applaus
Eine Tänzerin auf weißen Pferden

Der Junge am Trapez war mein Held
Und Eins ist gewiss
Ich hab was dabei gelernt

Das Leben ist ein Zirkus
Das Leben ist so schön
Wie Clowns in der Manege
Soll man uns lachen sehen
Das Leben ist ein Zirkus
Wir tanzen auf dem Seil
Es ist Liebe die uns auffängt
In aller Ewigkeit

Eine Welt der Magie
Wir lebten die Freiheit gemeinsam in bunten Wagen

Und noch hat mein Papa
Mit dem Direktor am Lagerfeuer Visionen gehabt
Manchmal sehe ich noch den Löwen
Der damals durchs Feuer sprang
Wir ein Déjà-vu fängt alles noch einmal an

Das Leben ist ein Zirkus
Das Leben ist so schön
Wie Clowns in der Manege
Soll man uns lachen sehen
Das Leben ist ein Zirkus
Wir tanzen auf dem Seil
Es ist Liebe die uns auffängt
In aller Ewigkeit

Damals in Wien
Damals in Wien
Damals in Wien

Das Leben ist ein Zirkus
Das Leben ist so schön
Wie Clowns in der Manege
Soll man uns lachen sehen
Das Leben ist ein Zirkus
Wir tanzen auf dem Seil
Es ist Liebe die uns auffängt
In aller Ewigkeit

Kathy Kelly – Du brichst mir das Herz

Es war Sommer in Pamplona
In den wilden siebziger Jahr ‘n
Unser Jazz Club hieß "El Viana"
"El Viana"
Rebellisch jung und wir musizierten
Auf einmal stand er vor mir
Ein Corazon mit seiner Trompete
Damals hab‘ ich gesagt

Warum schaust Du mich an
Warum gerade ich
Du brichst mir das Herz
In Deinen Augen da brennt
Diese Sehnsucht für mich
Du brichst mir das Herz
Mein Verstand sagt ich werde geh ‘n
Dich vielleicht niemals wiederseh`n
Erspar mir den Schmerz
Du brichst mir das Herz

Nachts um eins erloschen die Lichter
Xavier und ich war ‘n allein
Es war schön als er mich dann küsste
Nur ein einziger Kuss
Er lebt immer noch in meinen Träumen
Damals musste ich geh ‘n
Doch heut würd‘ ich gern zu ihm sagen
Ich hab‘ die Liebe geseh`n

Warum schaust Du mich an
Warum gerade ich
Du brichst mir das Herz
In Deinen Augen da brennt

Diese Sehnsucht für mich
Du brichst mir das Herz
Mein Verstand sagt ich werde geh ‘n
Dich vielleicht niemals wiederseh`n
Erspar mir den Schmerz
Du brichst mir das Herz

Erspar mir den Schmerz
Du brichst mir das Herz

Michelle – Wenn ich was gelernt hab

Ganz allein
Gegen den Rest der Welt
Wie oft hab ich mich so gefühlt
Die Kleine
Die immer auf die Fresse fällt
Die alles auf ihr Glück setzt
Und verspielt

Warum lernst Du nicht dazu
Wurd ich schon oft gefragt
Doch das tu ich jeden Tag

Wenn ich was gelernt hab
Dann immer wieder aufzustehn
Wenn ich was gelernt hab
Dann immer geradeaus zu sehn
Wenn ich was gelernt hab
Dann dass es auch mal Regen gibt
Das gehört dazu
Wenn man wie ich das Leben liebt

Was ich denk
Das hab ich stets gesagt
Wenns auch nicht immer allen gefällt
Schau ich zurück nach all den Jahrn
Bin ich nicht mehr dieselbe
Doch immer noch ich selbst

Warum lernst Du nicht dazu
Wurd ich schon oft gefragt
Doch das tu ich jeden Tag

Wenn ich was gelernt hab
Dann immer wieder aufzustehn
Wenn ich was gelernt hab
Dann immer geradeaus zu gehn
Wenn ich was gelernt hab
Dann dass es auch mal Regen gibt
Das gehört dazu
Wenn man wie ich das Leben liebt

Ich hab viel eingesteckt
Doch dafür weiß ich jetzt
Ist das Leben auch mal hart
Es macht mich stark

Wenn ich was gelernt hab
Dann immer wieder aufzustehn
Wenn ich was gelernt hab
Dann immer geradeaus zu sehn
Wenn ich was gelernt hab
Dann dass es auch mal Regen gibt
Das gehört dazu
Wenn man wie ich das Leben liebt

Das gehört dazu
Wenn man wie ich das Leben liebt

Oli. P – Lieb mich ein letztes Mal

Deine letzten Worte waren
Lass mich einfach allein sein
Ich kanns nicht glauben
Ich fahre allein heim
Wollte doch in Deinem Leben dabei sein
Das Paar aller Paare sollten eigentlich wir zwei sein

Bitte sag mir das passiert ist
Dass Du lieber weg und jetzt nicht mehr bei mir bist
Vielleicht ist es zu spät, doch hätte ich die Wahl
Dann würde ich Dich bitten
Lieb mich ein letztes Mal

Nie war Zeit für dich
Ich lebte nur in meiner eignen Welt
Ich weiß du wirst gehen
Ich muss dich verstehen
Lieb mich ein letztes Mal
Es bleibt mir keine andre Wahl
Ich weiß, dass ich die Nacht mit Dir
An den Tag verlier' Schenk mir die Zeit
Die uns noch bleibt Lieb mich ein letztes Mal
Lass mich dich noch einmal spüren
Bist du auch morgen nicht mehr hier
Etwas bleibt von dir
Wenn ich erwach'
Alleine erwach'

Ich rufe dauernd an doch Du wirst nicht mehr rangehn
Bitte hör mir zu ich möchte Dich einfach anflehn
Wir müssen nochmal reden, müssen uns nochmal ansehn
Wer weiß was dann passiert
Vielleicht bleibst Du ja dann stehn
Alles was ich will ist diese eine Chance
Ich finde keine Ruhe, finde keine Balance
Vielleicht ist es zu spät doch hätte ich die Wahl
Dann würde ich Dich bitten
Lieb mich ein letztes Mal

Du hast oft geweint
Doch ich war blind
Sah deine Tränen nicht
Heut' ist mir klar
Wie einsam du warst
Lieb mich ein letztes Mal
Es bleibt mir keine andre Wahl
Ich weiß, dass ich die Nacht mit dir
An den Tag verlier'
Schenk mir die Zeit
Die uns noch bleibt
Lieb mich ein letztes Mal
Lass mich dich noch einmal spüren
Wenn Du mich noch immer liebst
Und Du mir vergibst
Dann schließ' die Tür
Und bleib bei mir

Roland Kaiser und Andrea Berg – Dich zu lieben

Weil du mich liebst,
Ist der Tag wieder Leben für mich
Weil du mich brauchst,
Ist die Nacht wieder Lieben für mich

Was du mir gibst,
Hab ich niemals zu träumen gewagt
Du hast in mir ein erloschenes Feuer entfacht

Dich zu lieben, dich berühren
Mein Verlangen, dich zu spüren
Deine Wärme, deine Nähe
Weckt die Sehnsucht in mir,
Auf ein Leben mit dir

Du bist die Frau die jedes Lächeln,
Jede Zärtlichkeit an mich verschenkt
Du bist die Frau die alles gibt,
Was man Liebe nennt
Du liegst bei mir und ich atme den Duft deiner Haut

Und jeder Schlag deines Herzens ist mir so vertraut
Du lässt mich sagen, was ich jeder Frau sonst verschwieg
Du gibst dem Himmel die wärmende Sonne zurück

Dich zu lieben, dich berühren
Mein Verlangen, dich zu spüren
Deine Wärme, deine Nähe
Weckt die Sehnsucht in mir,
Auf ein Leben mit dir

Du bist die Frau die jedes Lächeln,
Jede Zärtlichkeit an mich verschenkt
Du bist die Frau die alles gibt,
Was man Liebe nennt

Dich zu lieben, dich berühren
Mein Verlangen, dich zu spüren
Deine Wärme, deine Nähe
Weckt die Sehnsucht in mir,
Auf ein Leben mit dir

Du bist die Frau die jedes Lächeln,
Jede Zärtlichkeit an mich verschenkt
Du bist die Frau die alles gibt,
Was man Liebe nennt

Dich zu lieben

Roland Kaiser – Liebe kann uns retten

Es brennt noch Licht am Horizont
Das Böse hat noch nicht gewonnen
Doch ich bin nur Einer
Einer von vielen
Und diese Welt ist wunderschön

Nimm meine Hand dann sind wir zwei
Wir schießen höchstens am Ziel vorbei
Denn ich bin ein Träumer
Einer von vielen
Und ich seh weiße Fahnen wehn

Denn immer
Wenn ich in Deine Augen seh
Weiß ich Liebe kann uns retten
Und befrei´n von allen Ketten
Und immer
Wenn ich die Welt nicht mehr versteh
Weiß ich Liebe muss uns retten
Denn ohne Liebe sind wir nichts

Und wir zwei wir fliegen los
Ist der Himmel über uns auch groß
Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein
Doch bald werden wir ganz viele sein

Immer wieder glaube ich daran
Dass auch das Gute gewinnen kann
Der stete Tropfen höhlt den Stein
Und bald werden wir ganz viele sein

Wenn der Hass die Wut berührt
Die Wahrheit auf einem Seil nur balanciert
Dann lass uns nicht stumm sein
Lass es uns nicht egal sein
Denn diese Welt ist wunderschön

Wenn ein Wort für nichts mehr steht
Und der Wind sich so schnell dreht
Dann lass uns zusammen gehen
Gegen den Sturm stehn
Ich seh weiße Fahnen wehn

Roland Kaiser und The Golden Voices of Gospel:

Denn immer
Wenn ich in Deine Augen seh
Weiß ich Liebe kann uns retten
Und befrei´n von allen Ketten
Und immer
Wenn ich die Welt nicht mehr versteh
Weiß ich Liebe muss uns retten
Denn ohne Liebe sind wir nichts

Und wir zwei wir fliegen los
Ist der Himmel über uns auch groß
Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein
Doch bald werden wir ganz viele sein

Immer wieder glaube ich daran
Dass auch das Gute gewinnen kann
Der stete Tropfen höhlt den Stein
Und bald werden wir ganz viele sein

Es brennt noch Licht am Horizont
Das Böse hat noch nicht gewonnen
Doch ich bin nur Einer
Einer von vielen
Und diese Welt ist wunderschön

Und wir zwei wir fliegen los
Ist der Himmel über uns auch groß
Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein
Doch bald werden wir ganz viele sein

Immer wieder glaube ich daran
Dass auch das Gute gewinnen kann
Der stete Tropfen höhlt den Stein
Und bald werden wir ganz viele sein

Der stete Tropfen höhlt den Stein
Und bald werden wir ganz viele sein

Roland Kaiser – Stark

Es ist nie zu spät – ich weiss
Nichts wird besser wenn man steht
Will man fliegen wie beim ersten Mal
Geht`s nur im freien Fall
Es ist nie zu weit – wer weiss wenn der Himmel uns umarmt
Ich versink in Deinen Augen
Und der Morgen ist egal
Ich will – nochmal im Regen mit dir tanzen gehen
Lautlos mit dem Wind nach Süden ziehn
Auf dem höchsten Dach die Sonne sehn
Wir beide halten nie mehr wieder an
Leben ohne Drehbuch – ohne Plan

Wachsen über den Moment hinaus
Wir sind stark und unbeugsam
Und wir halten nie mehr an
Leben einfach ohne Plan
Halten einfach nie mehr an
Wir sind stark und unbeugsam

Es gibt nie den falschen Sprung
Hab mehr als einmal überlebt
Man kommt nur weiter wenn mal schnell ist
Und sich auf und ab bewegt
Ich will – nochmal die Welt von ganz da oben sehn
Endlich wieder neue Freiheit spürn
Wie ein Feuerwerk mit dir verglühn
Wir beide halten nie mehr wieder an
Leben ohne Drehbuch – ohne Plan

Wachsen über den Moment hinaus
Wir sind stark und unbeugsam
Und wir halten nie mehr an
Leben einfach ohne Plan
Halten einfach nie mehr an
Wir sind stark und unbeugsam

Wir heben jetzt ab
Ziehn einfach los
Springen über Wolken
Fühlen uns groß
Leben das Feuer
Vergessen die Zeit
Wir sind das was bleibt
Wir beide halten nie mehr wieder an
Leben ohne Drehbuch – ohne Plan

Wachsen über den Moment hinaus
Wir sind stark und unbeugsam
Und wir halten nie mehr an
Leben einfach ohne Plan
Halten einfach nie mehr an

Wir sind stark und unbeugsam
Und wir halten nie mehr an
Leben einfach ohne Plan
Halten einfach nie mehr an Wir sind stark und unbeugsam

Ross Antony – Joana


Joana
Geboren um Liebe zu geben
Verbotene Träume erleben
Ohne Fragen an den Morgen

Wie ein Stich ins Herz traf mich dein Blick
Und ich sah für mich gab's kein Zurück
Und dein Wunsch flog mir entgegen
Doch er machte mich verlegen -
Ein Gefühl
Das längst verloren schien.

Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha

Joana
Geboren um Liebe zu geben
Verbotene Träume erleben
Ohne Fragen an den Morgen danach
Aha Aha
Joana
Dein Lächeln ist Fordern und Flehen
Mit mir all die Wege zu gehen
Die ein Mensch allein nicht findet

Ich wohn' in der Stadt
Nicht weit von hier
Sagtest du wie nebenbei
Zu mir Und ich sah in deinen Augen
Die zur Schüchternheit nicht taugen
Dass du halten wirst
Was du versprichst

Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha

Joana
Geboren um Liebe zu geben
Verbotene Träume erleben
Ohne Fragen an den Morgen danach
Aha Aha
Oh Joana
Dein Lächeln ist Fordern und Flehen
Mit mir all die Wege zu gehen
Die ein Mensch allein nicht findet

Joana
Geboren um Liebe zu geben
Verbotene Träume erleben
Ohne Fragen an den Morgen danach
Aha Aha
Oh Joana
Dein Lächeln ist Fordern und Flehen
Mit mir all die Wege zu gehen
Die ein Mensch allein nicht findet

Ross Antony – Que sera

Hey Ho
Hey Ho
Hey Ho
Hey Ho

Als ich ein Kind noch war
Und hatte tausend Fragen
Mutti sag an
Ist ein Prinzeschen schöner als ich
Da sang Mama für mich

Que sera sera
Whatever will be, will be
The future´s not ours to see
Que sera sera
What will be will be

Als ich verliebt dann war
Und fragte bangen Herzens
Liebling sag an
Bist Du genauso selig wie ich
Hast Du mich lieb wie ich Dich

Que sera sera
Whatever will be, will be
The future´s not ours to see
Que sera sera

Que sera sera
Whatever will be, will be
The future´s not ours to see
Que sera sera
What will be will be

Als ich ein Kind noch war
Und hatte tausend Fragen
Mutti sag an
Ist ein Prinzeschen schöner als ich
Da sang Mama für mich

Als ich verliebt dann war
Und fragte bangen Herzens
Liebling sag an
Bist Du genauso selig wie ich
Hast Du mich lieb wie ich Dich

Que sera sera
Whatever will be, will be
The future´s not ours to see
Que sera sera

Que sera sera
Whatever will be, will be
The future´s not ours to see
Que sera sera

Que sera sera
Whatever will be, will be
The future´s not ours to see
Que sera sera

Schließt sich der Kreis
Dann eines Tages
Und mein Kind fragt
Papi sag an
Eine Prinzessin ist wohl sehr schön
Dann werde ich gestehn

Que sera sera
Whatever will be, will be
The future´s not ours to see
Que sera sera

Que sera sera
Whatever will be, will be
The future´s not ours to see
Que sera sera

Que sera sera
Whatever will be, will be
The future´s not ours to see
Que sera sera
What will be will be
Que sera sera

Semino Rossi – Das verflixte siebte Jahr

Das erste Jahr war wunderbar
So verliebt und uns so nah
Zwei und drei
Ein Feuerwerk voll Leidenschaft
Und unbeschwert
Vier, fünf, sechs
Da spürte man
Dass sich der Wind auch drehen kann
Und man schwört
Ganz ungeniert
Dass alles besser wird

Ja Ja
Das war doch klar
Das verflixte siebte Jahr
Weil da der Würfel fällt
Ob man ein Leben lang zusammenhält
Ja Ja
Das war doch klar
Ja das verflixte siebte Jahr
Muss man zusammen stehn
Dann wird’s auch noch
In Hundert Jahren gehen

Erst war alles rosarot
Treueschwur bis in den Tod
Mit den Jahrn
Da merkt man dann
Dass man vielleicht
Was ändern kann

Dann der Punkt
Man resigniert weil der andre nicht kapiert
Und man schwört
Ganz ungeniert
Dass alles besser wird

Ja Ja
Das war doch klar
Das verflixte siebte Jahr
Weil da der Würfel fällt
Ob man ein Leben lang zusammenhält
Ja Ja
Das war doch klar
Ja das verflixte siebte Jahr
Muss man zusammen stehn
Dann wird’s auch noch
In Hundert Jahren gehen

Ja Ja
Das war doch klar
Das verflixte siebte Jahr
Weil da der Würfel fällt
Ob man ein Leben lang zusammenhält
Ja Ja
Das war doch klar
Ja das verflixte siebte Jahr
Muss man zusammen stehn
Dann wird’s auch noch
In Hundert Jahren gehen

Muss man zusammen stehn
Dann wird’s auch noch
In Hundert Jahren gehen

Francine Jordi, Bernhard Brink, Voxxclub, Ross Antony, Florian Silbereisen - Sieben Fässer Wein

Lalalala Lalalala
Lalalala Lalalalalalala

Sieben Fässer Wein
Können uns nicht gefährlich sein
Das wär doch gelacht
Wer steht gerne auf einem Bein
Wir machen durch
Kommt Freunde, seid bereit
Wie schön war doch die Junggesellenzeit

Sieben Fässer Wein
Können uns nicht gefährlicher sein
Das haut uns nicht um
Ja, das schaffen wir ganz allein
Heut feiern wir
Auch wenn es traurig ist
Dass man schon bald
Kein freier Mann mehr ist

Ihr wisst, ich kenne tausend Frauen
Er kennt tausend Frauen
Doch ganz im Vertrauen
Doch ganz im Vertrauen
Dieses Mal hat es mich voll erwischt.
Das ist gefährlich
Gefährlich
Ganz ehrlich
Ganz ehrlich
Jetzt bin ich dran
Weil es kein Spaß mehr ist.

Sieben Fässer Wein
Können uns nicht gefährlicher sein.
Das wär doch gelacht
Wer steht gerne auf einem Bein

Sieben Fässer Wein
Können nicht gefährlich sein
In den schwersten Stunden
Lasst mich bitte nicht allein.
Denn es wird Zeit
Wir müssen langsam gehen
Sonst muss die Braut noch
Vor der Kirche stehen

Lalalala Lalalala
Lalalala Lalalalalalala

Das muss ja wohl ein Irrtum sein
Wohl ein Irrtum sein
Wir stehen hier allein
Wir stehen hier allein
Von der ganzen Hochzeit keine Spur
Wo sind die Gäste
Die Gäste
Der Pfarrer
Der Pfarrer
Und wo bleibt meine Braut
Was mach ich nur

Sieben Fässer Wein
Können manchmal die Rettung sein
Wie das Leben spielt
Vieles löst sich von ganz allein

Was soll's
Jetzt geht's bei uns erst richtig rund
Wir feiern
Haben einen neuen Grund
Wir haben heute nichts mehr zu verlieren
Uns kann jetzt überhaupt nichts mehr passieren
Wir haben heute nichts mehr zu verlieren
Uns kann jetzt überhaupt nicht mehr passieren

Voxxclub – Ich glaub es geht schon wieder los

Ich hab' mir geschworen, jetzt bleib' ich allein
Um keinem Gefühl verpflichtet zu sein
Nie mehr
Nie mehr
Doch irgendwann ist mal wieder alles zu spät
Wenn eine wie Du auf einmal vor einem steht
Maßlos
Maßlos
Haltlos
Bis sich im Kopf alles dreht

Ich glaub' es geht schon wieder los
Das darf doch wohl nicht wahr sein
Nein
Dass man so
Total den Halt verliert

Ich glaub' es geht schon wieder los
Und wird auch nie vorbei sein
Nie
Wenn man so
Die Lust auf Leben spürt

Am Morgen danach liegst du neben mir
Ich spüre die Angst, dass ich dich verlier'
Heut' schon

Du hast mir gezeigt wie nachts die Sonne aufgeht
Und Herz über Kopf Vernunft in Lust übergeht
Traumhaft
Sündhaft
Bis nichts mehr zwischen uns steht

Ich glaub' es geht schon wieder los
Schon wieder los
Das darf doch wohl nicht wahr sein
Nein
Dass man so
Total den Halt verliert

Ich glaub' es geht schon wieder los
Und wird auch nie vorbei sein
Nie
Wenn man so Die Lust auf Leben spürt

Fühlst du, so wie ich
Fühlst Du wie ich
Nur noch Gefühl
Nur noch Gefühl
Willst du, so wie ich
Willst du wie ich
Mehr als ein Spiel ohne Ziel

Ich glaub' es geht schon wieder los
Schon wieder los
Das darf doch wohl nicht wahr sein
Nein
Dass man so Total
den Halt verliert

Ich glaub' es geht schon wieder los
Schon wieder los
Und wird auch nie vorbei sein
Nie
Wenn man so
Die Lust auf Leben spürt

Ich glaub' es geht schon wieder los

Voxxclub – Leev Marie

Voxxclub:

Ohh, hey hey hey hey

Bini und Florian:

Wenn i Samstagabend einmal rausgeh laufen mir die Madln hinterher
I kann doch nix dafür, dass i so ausseh
A Mischung aus George Clooney und am Bär
Tag und Nacht such ich die große Liebe selbst Marie will immer nur das Eine
Ich bin anderes als die andern

Voxxclub

Ich will doch so viel mehr Leev Marie, ich bin kein Mann für eine Nacht
Leev Marie, das habe ich noch nie gemacht
Leev Marie, es muss die wahre Liebe sein
Für eine Nacht bleib ich lieber allein

Bini und Florian:

Was hoben´s mir nit alles schon versprochen
Doch beim Frühstück sass ich dann allein
Wie oft hoben´ s mir das Herz gebrochen
Viel zu oft fiel ich drauf rein
Mein Körper ist mir dafür viel zu schade
Nein, i lasse mich nicht mehr benutzen
Ich kann sie nicht mehr hören diese Frage
Leev Marie, ich bin kein Mann für eine Nacht
Leev Marie, das habe ich noch nie gemacht
Leev Marie, es muss die wahre Liebe sein
Für eine Nacht bleib ich lieber allein
Für eine Nacht bleib ich lieber allein

Lalalalalala Lalalalalalalalalalalala Lalalalalalala Lalalalalalala Lalalalalala Lalalalalalalalalalalala Lalalalalalala Lalalalalalala Lalalalalala Lalalalalalalalalalalala Lalalalalalala Lalalalalalala Lalalalalalala

Für eine Nacht bleib ich lieber allein

7 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.