Sophie Dal als Yasmin Ülküm

Rechtsanwaltsgehilfin Yasmin (Sophie Dal).
Rechtsanwaltsgehilfin Yasmin (Sophie Dal). | Bild: ARD/Georges Pauly

Yasmin gerät unter Mordverdacht. Wer hilft ihr aus dieser Krise?

Yasmin ist nicht nur Rechtsanwaltsgehilfin, die Termine organisiert und Briefe schreibt. Durch kurze, aber treffende Bemerkungen bringt sie in der Kanzlei oft die Sachen auf den Punkt.

Gemeinsam mit "Reinigungsfachkraft" Gudrun beschattet sie schon mal einen Heiratsschwindler oder besorgt durch ihr "Hacker-Wissen" nicht ganz legal wichtige Unterlagen. Die Kanzlei Ehrenberg ist ihr zweites Zuhause, vor allem, wenn sich in ihrem Privatleben die Probleme auftürmen.

Sophie Dal über ihre Rolle:

»Ich war 22, als ich anfing, Yasmin zu spielen. Wenn man eine Figur so lange begleitet, wächst sie einem sehr ans Herz. Ich kenne ihre Stärken und Schwächen. Ich lache mit ihr und ich weine mit ihr. Mir gefällt, wie sie ihr Leben meistert, wie mitfühlend und gleichzeitig mutig und abenteuerlustig sie sein kann. Yasmin ist erwachsen geworden. Sie ist mit einem Anwalt verheiratet, hat ein Kind bekommen und hängt ein wenig ihrem Traum nach, ihr angefangenes Jurastudium zu beenden. Für sie ist die Kanzlei kein normaler Arbeitgeber, bei dem sie nur ihr Geld verdient. Die Kanzlei ist ihre Familie. Deren Mitgliedern fühlt sie sich zutiefst verbunden. Yasmin ist absolut loyal. Eigentlich ist sie die Sekretärin im Team, nur verhält sie sich meist nicht so, wie es ihrer Position entspricht. Dafür ist sie zu dickköp‰g und stur. Sie scheut sich nicht, ihren Chefs Widerworte zu geben und spricht ihre Meinung oŸffen aus. Yasmin hat im Laufe der Jahre lernen müssen, dass Recht und Gerechtigkeit zwei völlig unterschiedliche Dinge sein können. Das Ringen um Gerechtigkeit ist ihr trotz allem ein großes Anliegen. Wenn ein neuer Mandant in die Kanzlei kommt, fragt sie sich: Hat er es verdient, dass wir ihm helfen?«

Blättern zwischen Darstellern

Blättern zwischen Darstellern