1/1

Die Japaner kommen

Ein Hauch Fernost in Wolfratshausen: Eine Delegation der japanischen Partnerstadt Iruma, bestehend aus dem Bürgermeister Takeshi Oshima, dessen Tochter Akira und seinem Assistenten Momofuku Kasai, ist angereist, um mit den Wolfratshausnern die langjährige Städtepartnerschaft zu feiern.

Ein Hauch Fernost in Wolfratshausen: Eine Delegation der japanischen Partnerstadt Iruma, bestehend aus dem Bürgermeister Takeshi Oshima, dessen Tochter Akira und seinem Assistenten Momofuku Kasai, ist angereist, um mit den Wolfratshausnern die langjährige Städtepartnerschaft zu feiern.

Als Symbol für die enge Verbindung der beiden weit entfernten Orte, soll der Stadt während der Zeremonie ein kostbarer Koi-Karpfen überreicht werden. Doch als die Feierlichkeiten beginnen, ist der Karpfen verschwunden.

Girwidz will unter keinen Umständen, dass der Vorfall ein schlechtes Licht auf die Stadt und sein Polizeirevier werfen könnte. Daher entscheidet der Polizeirat, die Verantwortung für den Fauxpas zu übernehmen und die geforderte Summe aufzubringen. Sofort beauftragt er Hubert und Staller mit der Übergabe des Lösegeldes.

Die Lösegeldübergabe für den wertvollen Koi läuft wiederum alles andere als optimal. Der Entführer geht Hubert und Staller mitsamt des Geldes durch die Lappen und der freigekaufte Fisch ist nur ein billiges Double!

Nun versucht wenigstens Riedl Wolfrathausen wieder in ein positives Licht zu rücken. Er überrascht Akira Oshima mit vier liebevoll angerichteten Sushiröllchen. Ihr Vater, Bürgermeister Takeshi Oshima, ist entsetzt!

Für Hubert und Staller ist der Fall also so leicht wie erhofft nicht abgehakt. Die beiden Polizisten beginnen ihre Ermittlungen. Und siehe da ...

... Ausgerechtet im Umkreis von Bürgermeister Streubel entdecken sie eine heiße Spur. Sie konfrontieren ihre Gäste mit ihren Erkenntnissen.