Carmen Maja Antoni als Irmtraud Schäffer

Irmtraud Schäffer
Als die Wohnung von Irmtraud Schäffer im Nachbarort abbrennt, sucht sie Zuflucht bei ihrem Sohn Dietmar. | Bild: ARD / Michael Böhme

Zur Rolle

Als Irmtrauds Wohnung im Nachbarort abbrennt, sucht sie erst einmal Zuflucht bei ihrem Sohn Dietmar und seiner Ehefrau Heike, deren Begeisterung sich über den Spontanbesuch in Grenzen hält. Durch Irmtrauds Anwesenheit nimmt die traute Zweisamkeit im Hause Schäffer zunächst ein jähes Ende. Irmtraud ist ganz die fürsorgliche Mutter, die stets um das Wohl ihres "Didis" besorgt ist. Deshalb beäugt sie die Haushaltsführung und Kochgewohnheiten ihrer Schwiegertochter Heike argwöhnisch. Doch die resolute und selbstbewusste Heike lässt sich das nicht lange gefallen. Die Streitigkeiten nehmen richtig an Fahrt auf, als die beiden Schäffer-Frauen jeweils unterschiedliche Lager im Kampf um das Bürgermeisteramt einnehmen. Als Dietmar die Einliegerwohnung beim alten Zielonka für seine "Mutti" anmietet, um die Situation zu entspannen, gibt sich Irmtraud erst einmal geknickt. Doch sie findet schnell Gefallen an ihrer neuen Wohnsituation, denn so kann sie mit Hans in alten Erinnerungen schwelgen. Das ruft wiederum Dietmar auf den Plan, dem das innige Verhältnis der beiden irgendwie spanisch vorkommt.

Blättern zwischen Darstellern