Janek Rieke in "Kein Geld der Welt"

Auf einem Abbruchgelände beobachtet der Obdachlose Jan Steinert (Janek Rieke), wie ein Mann auf der Flucht vor der Polizei eine grüne Sporttasche versteckt.
Auf einem Abbruchgelände beobachtet der Obdachlose Jan Steinert, wie ein Mann auf der Flucht vor der Polizei eine grüne Sporttasche versteckt. | Bild: ARD / Georges Pauly

Janek Rieke spricht über seine Rolle in Folge 97 ("Kein Geld der Welt"), in der er den Obdachlosen Jan Steinert darstellt.

»Da ich selber Drehbücher schreibe und Regie führe, hatte ich das Thema Obdachlosigkeit einmal für eine romantische Komödie recherchiert. Damals habe ich erfahren, wie hart und trostlos das Leben auf der Straße ist und wie schnell es passieren kann, in dieses Milieu abzurutschen. Obdachlosigkeit ist mit Jobverlust, der Trennung von der Familie und nicht selten mit Depressionen verbunden, die eine Rückkehr unglaublich erschweren. Wer der Nässe und Kälte schutzlos ausgesetzt ist, hat eine deutlich niedrigere Lebenserwartung. Das war mir vorher nicht klar. Die brutale Realität hat unserem Filmprojekt den Wind aus den Segeln genommen, aber meine Nachforschungen deckten sich später mit dem Drehbuch zum Krimidrama „Kein Geld der Welt“. Als Schauspieler bin ich oft in leichten Komödien zu sehen. Umso mehr habe ich mich über das Angebot gefreut, einen Obdachlosen zu spielen und vor der Kamera einmal ganz anders auszusehen. Obwohl der Mann am Boden liegt, teilt er das wenige, was er hat, noch mit anderen. Das hat mich tief beeindruckt.«

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.