1/1

Hoch hinaus

Schwester Hanna begrüßt den ehemaligen Bergsteiger Leon Schmidt herzlich als Klostergast. Er hat in Nepal ein Waisenhaus aufgebaut und möchte Spenden sammeln. Möglicherweise könnte man sich gegenseitig unterstützen? | Bild: ARD / Barbara Bauriedl

Schwester Hanna begrüßt den ehemaligen Bergsteiger Leon Schmidt herzlich als Klostergast. Er hat in Nepal ein Waisenhaus aufgebaut und möchte Spenden sammeln. Möglicherweise könnte man sich gegenseitig unterstützen?

Bürgermeister Wöller macht einen Koch-Crashkurs bei Schwester Agnes.

Schwester Felicitas' Klebstoffaffinität wird derweil immer offensichtlicher. Dank der 14-jährigen Betty aus Lelas Kinderchor fliegt die Schnüffel-Sucht endlich auf: Novizin Lela, Schwester Agnes und Schwester Hanna stellen Schwester Felicitas zur Rede.

Hilde Walasch hat den Verdacht, dass ihr Mann sie betrügt. Sie beauftragt Klaus Stolpe, ihren Mann zu beschatten.

Polizist Meier und Klaus Stolpe observieren den Ehemann von Frau Wallasch.

Bettys besorgte Mutter bittet Schwester Hanna außerdem um Hilfe: ihre Tochter ist immer als Erste dabei, wenn es um das Aufnehmen hoch riskanter Selfie-Fotos bei gefährlichem Gebäudeklettern geht. Möglicherweise kommt der rebellische Teenager nicht damit klar, dass ihre Mutter ihr verheimlicht, wer ihr Vater ist. Dabei begibt sie sich in Lebensgefahr.

Betty erklimmt die Felswand und bringt sich in höchste Gefahr. Können Lela, Schwester Hanna, Graf von Benningen und ihre Mutter Marion Gerer sie zur Umkehr bewegen?

Novizin Lela hat Betty Gerer zu Graf von Benningen begleitet. Ist er Bettys Vater?

Schwester Hanna und Bürgermeister Wöller wollen Graf von Benningen zur Rede stellen.

Die Novizin Claudia macht sich derweil große moralische Vorwürfe. Trotz Zuspruch von Hanna und Lela hält sie sich wegen ihrer Vergangenheit für einen schlechten Menschen. Immer mehr Erinnerungen kommen zurück. Unbemerkt von den anderen Schwestern trifft sie eine schwere Entscheidung.