1/1

Rückschläge (238)

Die Novizinnen Sina und Lela üben für den Kultursommer und singen ausgelassen in ihre Karotten-Mikrofone. | Bild: ARD / Barbara Bauriedl

Die Novizinnen Sina und Lela üben für den Kultursommer und singen ausgelassen in ihre Karotten-Mikrofone.

Oberin Theodora holt sich Rat bei dem pensionierten Bischof Rossbauer. Sie kommt mit dem autoritären Führungsstil von Weihbischof Landkammer nicht zurecht.

Anton Meissner benötigt dringend Schwester Hannas Hilfe. Nach einem Arbeitsunfall hat er seine Anstellung als Gemeindegärtner verloren. Für den ehemaligen Box-Profi steht seine Existenz auf dem Spiel, denn ohne seine Arbeit ist er vollkommen mittellos. Das Verhältnis zu seinem Sohn Frank ist zerrüttet. Der wirft seinem Vater vor, den Sport immer an die erste Stelle gesetzt zu haben.

Als der Ex-Boxer erfährt, dass Franks Sohn Leon in seine Fußstapfen treten will, möchte er unbedingt mit seinem Enkel in Kontakt treten. Anton Meissner ist mit Schwester Hanna zum Boxtraining seines Enkels Leon gekommen. Sein Sohn Frank Meissner ist sauer, er will nicht, dass sein Vater Kontakt zu Leon hat.

Schwester Hildegard ist überglücklich - Stolpe hat eine zündende Idee für das Ende ihres Kriminalromans.

Oberin Theodora freut sich, dass es mit Hildegards Roman endlich weitergeht.