1/1

Selbstvertrauen (259)

Schwester Hanna und Schwester Hildegard machen sich Sorgen um die Mutter Oberin. Oberin Theodora bereut ihre desaströse Fehlinvestition zutiefst und will im Kloster bleiben um Kraft zu finden. | Bild: ARD / Barbara Bauriedl

Schwester Hanna und Schwester Hildegard machen sich Sorgen um die Mutter Oberin. Oberin Theodora bereut ihre desaströse Fehlinvestition zutiefst und will im Kloster bleiben um Kraft zu finden.

Weihbischof Landkammer ist begeistert von Schwester Hildegard Liebesroman. Diese hält ihn für Schund und möchte nicht mehr weiterschreiben.

Stolpe teilt Weihbischof Landkammer, dass er die Rechte an Hildegards Roman an eine Filmfirma verkauft hat. Der erboste Weihbischof kanzelt den Literaturagenten ab, Sibelius lauscht an der Tür.

Emilio Sanchez bittet Schwester Hanna für ihn die Tanzgruppe zu trainieren und dabei ein besonderes Auge auf Martina zu haben.

Schwester Hanna empfiehlt der psychisch kranken Sonja Seidl sich professionelle Hilfe bei Frau Dr. Wohlschlegel zu holen.

Im Obdachlosenheim herrschen untragbare Zustände. Werden Mutter Oberin Theodora und Praktikantn Emma Graf, Schwester Lela, Schwester Agnes und Schwester Felicitas eine Lösung finden?

Schwester Hanna hat eine gute Nachricht für die Schauspielerin und Praktikantin Emma Graf - sie hat ihre Traumrolle doch bekommen.

Die Schauspielerin und Praktikantin Emma Graf ist zu Sozialstunden verdonnert worden. Sie leistet sie im Rathaus bei Bürgermeister Wöller und dessen Sekretärin Marianne Laban ab.

Wöller setzt Brauereibesitzer Wanninger unter Druck.

Ein neue Chance für die Liebe? Huber trifft zufällig auf Isolde Manz und lädt sie zu einer Tasse Tee ein.