Sarina Radomski ist Paula Sprenger

Paula Sprenger (Sarina Radomski)
Paula Sprenger (Sarina Radomski) | Bild: Saxonia Media Filmproduktions GmbH / Daniela Incoronato

Paula ist eine "Berliner Göre" mit einer sozialen Ader. Sie ist das Kommunikations-Ass mit Sinn für psychologische und soziale Zusammenhänge. Paulas Intuition ist meistens zielführend. Ihre Trefferquote ist hoch. Falls sie mal nicht ins Schwarze trifft, kann Paula aber auch mal anstrengend werden, weil sie nicht lockerlässt. Dabei geht es ihr nicht um die eigene Position, sondern um ihr Interesse und ihre Sorge um Menschen. Und wenn eine spontane Entscheidung einmal nicht zum Ziel führt, ist das Motto der effizienten Polizistin: "Aus Fehlern wird man schlau".

Sarina Radomski im Interview:

Paula Sprenger kann in den neuen Folgen unter Beweis stellen, wie gut ihre Menschenkenntnis und wie ausgereift ihre Verhörtechnik ist. Was ist Paulas Geheimnis? Wie bringt sie die Menschen dazu, ihr die Wahrheit zu erzählen?

Paula schafft es über eine Weiterbildung, die sie gemacht hat, die Menschen noch besser zu lesen. Sie schaut sich jede Regung an, jeder gesenkte Kopf, jedes Augenblinzeln könnte ein Hinweis sein. Könnte. Es birgt jedoch natürlich auch die Gefahr, dass sie sich vielleicht irrt. Das ist eine neue Herausforderung für sie. Ihr grundlegendes Geheimnis ist jedoch, dass sie direkt ist, die Menschen immer wirklich meint und über Empathie und einer Portion liebevoller Unverschämtheit und Intuition meist zu guten Ergebnissen kommt.

Paula trägt einen nicht unerheblichen Teil dazu bei, dass Gisela – gespielt von Brigitte Grothum – im Restaurant „Hafengrill“ einen Job annimmt. Wie war die Zusammenarbeit mit Brigitte Grothum?

Ach, es war sehr schön mit Brigitte, sehr verspielt, unkompliziert, sehr unmittelbar und direkt. Ich mag diese Art beim Dreh miteinander zu sein – aber auch privat. Allerdings muss ich sagen, dass ich mich ausschließlich an sehr nette und gute Kolleg*innen am Drehort erinnern kann.

Blättern zwischen Darstellern