SENDETERMIN Fr., 24.04.20 | 22:30 Uhr | Das Erste

Deutscher Filmpreis 2020

Schauspieler Edin Hasanovic moderiert die 70. Verleihung des Deutschen Filmpreises
Schauspieler Edin Hasanovic moderiert die 70. Verleihung des Deutschen Filmpreises - am 24. April 2020 im Ersten | Bild: rbb/Deutsche Filmakademie / Jens Koch

Die 70. Verleihung des Deutschen Filmpreises wird etwas Besonderes. Sie ist zum ersten Mal live zu sehen, am Freitag, 24. April 2020, um 22.15 Uhr im Ersten. Die ARD-Gemeinschaftsproduktion entsteht unter der Federführung des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

Live-Show ohne Gäste

Durch die Show führt der Schauspieler und Entertainer Edin Hasanovic, zusammen mit einem DJ und einem Hund. Es gibt vor Ort in einer 2400 qm großen Studiohalle zwar keine Gäste. Aber Edin Hasanovic ist trotzdem in bester Gesellschaft. Laudatoren wie Anke Engelke, Charly Hübner, Iris Berben, Jannis Niewöhner und viele andere werden für einen kurzen Besuch ins Studio kommen oder aber von zuhause zugeschaltet. Und sogar das Känguru mischt mit!

Live im Studio sind die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, und der Akademie-Präsident Ulrich Matthes, um gemeinsam die Preise in der Kategorie "Bester Spielfilm" zu vergeben.

Die Gewinner

Die Gewinnerinnen und Gewinner in 19 Kategorien werden am 24. April live aus ihren Wohnzimmern in die Sendung geschaltet. Zwei Preisträger stehen bereits fest: Der Filmemacher und Autor Edgar Reitz wird am 24. April mit dem Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den Deutschen Film gewürdigt. Und Autor und Regisseur Bora Dagtekin sowie Produzentin Lena Schömann nehmen für DAS PERFEKTE GEHEIMNIS die undotierte Lola für den "besucherstärksten deutschen Film des Jahres" entgegen.

Die Musik-Acts

Auch musikalisch werden in der Jubiläums-Show neue Wege beschritten: Grammy-Preisträger Gregory Porter schickt dem Publikum per Liveschalte souligen Jazz aus den USA. Und statt Orchester bringt diesmal DJ Marco Schröder Groove in die Studiohalle.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger:

»Wir feiern die herausragenden Kinofilme des Jahres mit einem ganz besonderen TV-Abend. Starke Geschichten, ungewöhnliche Perspektiven, wunderbare Schauspielerinnen und Schauspieler bereichern unser Leben. Filme zu produzieren ist Teamarbeit, ebenso wie die Umsetzung der Preisverleihung für das Publikum zu Hause. Ich freue mich, dass wir dem Deutschen Filmpreis und mit ihm dieser so kreativen Branche in diesen außergewöhnlichen Zeiten eine angemessene Bühne bieten können.«

Der Deutsche Filmpreis

Der Deutsche Filmpreis – die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film – wird nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters verliehen. Die Verleihung ist eine Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), produziert von der Deutschen Filmakademie Produktion GmbH. Die Verleihung des Deutschen Filmpreises wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg und der Filmförderungsanstalt.

Die Gesundheit aller Beteiligten steht nicht nur in den Vorbereitungen, sondern auch am Verleihungstag an erster Stelle. Die Vorbereitungen zur Show finden komplett im Homeoffice statt, und die Personenanzahl im Studio wird auf ein Minimum reduziert. Der Sicherheitsabstand wird zu jeder Zeit eingehalten werden, für das Team hinter der Kamera besteht Maskenpflicht.

20 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Fr., 24.04.20 | 22:30 Uhr
Das Erste

Produktion

Rundfunk Berlin-Brandenburg
für
DasErste