"Die Deutschen Meister 2013" für Rose d‘Or nominiert

Kai Pflaume präsentiert "Die Deutschen Meister 2013"
Kai Pflaume präsentierte "Die Deutschen Meister 2013". | Bild: ARD / Frank P. Wartenberg

Die Spielshow "Die Deutschen Meister" (NDR/ARD) ist beim Rose d'Or-Festival für eine Goldene Rose nominiert worden. Das Festival gehört zu den weltweit bedeutendsten seiner Art.

Kai Pflaume moderierte "Die Deutschen Meister 2013 – Olympiade der verrückten Ideen", den wohl ungewöhnlichsten Wettbewerb im deutschen Fernsehen, im Herbst vergangenen Jahres im Ersten. In der vierteiligen Spielshow traten die schlausten, stärksten und schnellsten Talente des Landes gegeneinander an: im Kampf um den Titel, das Preisgeld von 100.000 Euro und gegen die europäische Konkurrenz.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen:

»Ich freue mich sehr, dass deutsche Unterhaltung im international hochkarätigen Wettbewerb eine solche Beachtung findet und nominiert wird. Ich drücke den ‚Deutschen Meistern‘ alle Daumen fürs Finale.«

Die Preisverleihung der 53. Rose d'Or findet am 17. September 2014 in Berlin statt.

"Die Deutschen Meister 2013" wurde im Auftrag der ARD von Brainpool produziert. Die redaktionelle Federführung liegt beim NDR.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.