SENDETERMIN Mo, 18.02.19 | 20:15 Uhr | Das Erste

Wider den tierischen Ernst 2019

PlayJulia Klöckner ist Trägerin des Ordens "Wider den tierischen Ernst 2019".
Wider den tierischen Ernst 2019 | Video verfügbar bis 18.02.2020 | Bild: WDR/CDU Rheinlandpfalz

Endlich ist es wieder soweit: Auch 2019 verbindet die karnevalistische Traditionsveranstaltung politische Redner in der Bütt mit Aachener Heimatgefühl, Comedy und Karneval. Und es geht wie immer närrisch zu auf der neuen Bühne der Festsitzung des Aachener Karnevalsvereins (AKV) bei der 69. Verleihung des Ordens "Wider den tierischen Ernst".

Julia Klöckner als Ritterin ausgezeichnet

Julia Klöckner wird in 2019 als Ritterin ausgezeichnet. "Was Julia Klöckner macht, das macht sie mit Herz und Verstand", sagt AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil zur Begründung. "Sie beeindruckt durch ihre klare Haltung in der Politik genauso wie durch Ihre Fähigkeit zuzuhören und ihre Bereitschaft zum Kompromiss." Schon zweimal, 2015 und 2018, stand die rheinland-pfälzische Frohnatur aus Bad Kreuznach in der Aachener Bütt ihre Frau. Klöckner ist seit ihrer Jugend im Karneval in Rheinland-Pfalz aktiv: in der Tanzgarde, in der Bütt, im Musikverein und bei närrischen Umzügen. "Julia Klöckner hat ausserdem bewiesen, dass sie beharrlich und durchsetzungsstark sein kann, als sie die von Männern dominierte CDU in Rheinland-Pfalz einte, inhaltlich neu aufstellte und verkrustete Positionen aufbrach. Dass sie damals mit Durchsetzungsvermögen Widerstände überwinden musste, wird ihr heute hoch angerechnet", lobte der Aachener Elferrat die Ausgezeichnete. Groß sei auch ihr soziales Engagement, beispielsweise für die Caritas, die Stiftung Weltkirche, den Christlich-ambulanten Hospizdienst und die Multiple-Sklerose Gesellschaft.

Werner Pfeil und Jens Riewa führen durch die Festsitzung

Neben dem AKV-Präsidenten Werner Pfeil wird auch Moderator und "Tagesschau"-Sprecher Jens Riewa 2019 wieder durch die Festsitzung im Aachener Eurogress führen. Die politische Rede im karnevalistischen Umfeld und das "Öcher Flair" sind von jeher Markenzeichen und Unikat der Ordensverleihung.

So sind auch 2019 wieder Größen des politischen Tagesgeschäfts auf der Bühne zu sehen, im Saal beobachtet von den Rittern Philipp Freiherr zu Guttenberg, Christian Lindner, Cem Özdemir, Theo Waigel, Jürgen Rüttgers, Friedrich Merz u.a.

Prominente Redner und Gäste

Die Moderatoren begrüßen auf der Bühne außerdem prominente Redner und Gäste wie Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, den Starkarnevalisten und Sänger Bernd Stelter, den Büttenredner und Sohn des legendären Redners Et Rumpelstilzche Martin Schopps, Comedians wie Ingo Appelt und den Aachener Stammgast Hastenrath‘s Will mit seiner Kuh im Schlepptau. Das Kabarettisten Urgestein Wilfried Schmickler wird nach seinem grossen Erfolg in Aachen auch 2019 wieder als "Kaiser Karl" auf der Aachener Bühne zu sehen sein!

Und natürlich dabei als Laudator 2019: der Ordensträger des vergangenen Jahres, Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden Württemberg von Bündnis 90/Die Grünen.

Unterstützt wird die bunte Festgala des Ordens "Wider den tierischen Ernst" von Aachener Lokal-Größen wie u. a. die 4 Amigos, den Öcher Originale, der Tanztruppe T’N‘Boom u.v.m.

Eine Produktion des WDR. Regie: Susanne Goldberg

11 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.