Gastrolle: "Rote Rosen" für den scheidenden NDR-Intendanten Lutz Marmor

Am 13. Januar 2020 übernahm der ehemalige NDR-Intendant Lutz Marmor (m.) – hier bei den Dreharbeiten mit Gerry Hungbauer (l.) und Brigitte Antonius – eine Gastrolle in der ARD-Telenovela "Rote Rosen".
Am 13. Januar 2020 übernahm der ehemalige NDR-Intendant Lutz Marmor (m.) – hier bei den Dreharbeiten mit Gerry Hungbauer (l.) und Brigitte Antonius – eine Gastrolle in der ARD-Telenovela "Rote Rosen". | Bild: ARD / Stephan Persch

Der scheidende NDR-Intendant Lutz Marmor verließ mit einem ungewöhnlichen Schritt das Amt: Am ersten "freien" Tag übernahm er eine kleine Gastrolle in der ARD-Telenovela "Rote Rosen", die unter seiner Ägide mit bisher über 3000 Folgen von der Studio Hamburg Serienwerft in Lüneburg produziert wird.

Marmor spielt in Folge 3084 sich selbst, wird aber von Johanna Jansen (Brigitte Antonius, r.) mit einem bekannten Portraitmaler verwechselt, den sie bedrängt, auch von ihr ein Bild zu malen. Zum Schluss bleibt Marmor nur die Flucht.

Lutz Marmor zum Dreh am Lüneburger Set: "Es hat mir großen Spaß gemacht, einmal direkt an den Dreharbeiten beteiligt zu sein, über die ich als Intendant meist nur am Konferenztisch entschieden habe. Gleichzeitig habe ich wieder einmal erlebt, was die Darstellerinnen und Darsteller leisten. Großen Respekt an das ganze 'Rote Rosen'-Team."

Die "Rote Rosen"-Folge 3084 ist voraussichtlich Mitte März 2020 im Ersten zu sehen.

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.