Süße Verführung

Leonie (Lena Meckel) stellt Laurenz (Julian Brodacz) das endgültige Konzept des Ladens vor.
Leonie (Lena Meckel) stellt Laurenz (Julian Brodacz) das endgültige Konzept des Ladens vor. | Bild: ARD / Nicole Manthey

Mit Pfefferminz bin ich ... deine Prinzessin! Leoni und Laurenz sind fest entschlossen, sich mit einer Bonbon-Manufaktur selbständig zu machen. Für die immer schnell zu begeisternde Leonie ist das eine "coole Idee". Laurenz hingegen will sich aus dem Diktat seiner Eltern befreien, die ihn drängen, ihre Zahnarztpraxis zu übernehmen. Also richten sie sich erst einmal mit Bonbon-Kesseln und -Walzen in der Lüneburger Altstadt ein, bevor sie sich nach Rezepten von Leonies Großtante an die Produktion der süßen Verführung machen. Das erweist sich als klebriger als gedacht und ist tatsächlich gar nicht mehr so cool. Und plötzlich steht Laurenz allein in der Manufaktur - Leonie ist verschwunden.

Zwei waschechte Münchner in Lüneburg

Zu sehen sind Lena Meckel und Julian Brodacz ab Folge 2791 am kommenden Mittwoch, 12. Dezember 2018, im Ersten. Für Lena Meckel (26, "Familie Dr. Kleist", "SOKO", "Rosamunde Pilcher") und Julian Brodacz (27, "Alles was zählt", "SOKO München"), beide waschechte Münchner, ist die romantische Altstadt von Lüneburg eine attraktive Abwechslung. Nur die bayerischen Berge vermissen sie ein wenig.

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.