SENDETERMIN Di., 26.05.20 | 23:45 Uhr | Das Erste

Nachtcafé

PlayMichael Steinbrecher
Nachtcafé vom 26. Mai 2020 | Video verfügbar bis 26.05.2021 | Bild: SWR / Peter A. Schmidt

Thema: Geld, Glaube oder die perfekte Liebe – jeder definiert seine eigenen Lebens­ziele anders. Doch gemeinsam ist ihnen: Das Streben nach einem glücklichen und erfüllten Leben. 

Gäste: Christine Neubauer, Jo Weil, Schwester Mechtild, Claudia Obert, Dr. Enrique Steiger und Prof. Dr. Wilhelm Schmid

Einige Menschen wissen schon von klein auf, was ihnen wichtig ist. Deshalb arbeiten sie konsequent an ihrer Karriere oder daran, reich und berühmt zu werden. Andere folgen ihren politischen Überzeugungen und Idealen – sie stellen sich deshalb in den Dienst der Gesellschaft. Manche wiederum finden erst spät heraus, was für sie im Leben zählt – Kinder, soziales Engagement oder gar ein Leben für den Glauben.

Manchmal ändern sich die Prioritäten. Vor allem dann, wenn das Schicksal zuschlägt, bekommt die Frage nach den Zielen im Leben häufig eine ganz andere Ausrichtung. Wenn die eigene Existenz auf dem Spiel steht oder man enge Freunde oder Angehörige verliert – manch einer sucht dann plötzlich eine ganz neue Antwort auf die Frage, was im Leben wirklich zählt.

Christine Neubauer
Christine Neubauer | Bild: SWR / Peter A. Schmidt

Schauspielerin Christine Neubauer ist ein viel gefeierter Filmstar. Doch was abseits des roten Teppichs für sie im Leben zählt, das hat sie erst mit den Jahren gelernt: Innere Zufriedenheit. So sagt die Münchnerin, die in den vergangenen Jahren eine eigene Krankheitsdiagnose und den Verlust ihres Vaters verarbeiten musste: "Es kann aller möglicher Luxus kommen, das bedeutet aber nichts, wenn man nicht den Schlüssel hat zur eigenen Zufriedenheit."

Jo Weil
Jo Weil | Bild: SWR / Peter A. Schmidt

Über 20 Jahre lang hat Jo Weil seine sexuelle Orientierung in der Öffentlichkeit versteckt, bis sich der Schauspieler nun ganz aktuell als schwul outete. "Da kam mir Corona ‚zugute‘, das hat mir die Augen geöffnet. Weil ich in dieser Krisen­situation gemerkt habe, was im Leben wirklich wichtig ist." So der 42-Jährige, der nun auch öffentlich zur Liebe zu seinem Partner steht, den er ebenfalls über zehn Jahre verheimlicht hatte.

Schwester Mechthild
Schwester Mechthild | Bild: SWR / Peter A. Schmidt

Erfolg als Managerin für internationale Konzerne, Geld, Cabrio und Unabhängigkeit – doch das alles konnte ihre innere Leere nicht füllen: Mit 40 wurde Iris Buttala diese Welt zu materiell und die Sinnfrage führte sie ins Kloster, wo sie eine Antwort und ein neues Leben als Schwester Mechtild fand: "Da ist nun kein Sehnen mehr, ich bin jeden Tag im Jetzt. Nicht: Ich freue mich auf den Urlaub nächste Woche. Kein Davor und kein Danach. Im Jetzt bin ich voll und ganz da und zufrieden."

Claudia Obert
Claudia Obert | Bild: SWR / Peter A. Schmidt

Claudia Obert findet als erfolgreiche Unternehmerin ihre Erfüllung. Oder eher: In den schönen Dingen, die sie sich leisten kann. Denn die Hamburgerin macht das, worauf sie Lust hat – und das kostet Geld. Zwar zählen für sie auch andere Werte, aber: Männer haben sie belogen, Freunde betrogen und wenn sie sich in diesen Krisen auf eines verlassen kann, dann ist das ihre Kreditkarte: "Du stehst im Leben immer mal blöd da. Aber dann ist es besser, du stehst mit Geld blöd da als ohne."

Dr. Enrique Steiger
Dr. Enrique Steiger | Bild: SWR / Peter A. Schmidt

Auch Dr. Enrique Steiger bewegt sich in der Welt der Schönen und Reichen. Als einer der exklusivsten Schönheitschirurgen Europas sorgt er dafür, dass seine vermögende Klientel gut aussieht. Doch seit über 30 Jahren reist der Chirurg immer wieder in die Krisengebiete der Welt, um dort den Opfern von Krieg und Gewalt zu helfen und um Leben zu retten. "Das Leben besteht nicht nur aus Anhäufung von Kapital. Das kann nicht die Motivation sein, warum wir auf diesem Planeten sind."

Prof. Dr. Wilhelm Schmid
Prof. Dr. Wilhelm Schmid | Bild: SWR / Peter A. Schmidt

Der Philosoph Prof. Dr. Wilhelm Schmid findet eine klare Antwort auf die Frage, was im Leben wichtig ist: Es ist der Sinn. "Wir beziehen Energie aus allem, was uns Sinn gibt. Und das ist für Menschen unverzichtbar." Dabei betont der Philosoph der Lebenskunst, dass Sinn aus allen Arten von Beziehungen resultieren kann. Sei es die Liebe zu anderen Menschen, der Liebe zur Arbeit oder der Liebe zu Gott.

Andere Sendungen

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.