Halbjahresbilanz 2016: Das Erste ist am Hauptabend Marktführer

01.07.2016

Das Erste kann seine marktführende Position auch im Halbjahr 2016 behaupten: Zur besten Sendezeit, zwischen 20:00 und 23:00 Uhr, war Das Erste mit einem Marktanteil von 15,7 % das meistgesehene Programm, gefolgt vom ZDF mit 15,5 % und den Dritten Programmen mit 13,9 %. Bezogen auf den gesamten Sendetag entfiel mit 13,4 % der größte Teil des Fernsehkonsums auf das ZDF, gefolgt vom Ersten mit 12,4 % und den Dritten Programmen (10,8 % MA). Die entsprechenden Anteile für RTL und Sat.1 liegen bei 8,3 % und 6,6 %.

Meistgesehene Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen: die "Tagesschau"

Logo der "tagesschau"
Logo der "tagesschau"

Einen wesentlichen Anteil am Erfolg des Ersten hatte die Information: Mit durchschnittlich 10,04 Millionen Zuschauern (34,1 % MA) im Ersten, in den Dritten Programmen, in 3sat und in Phoenix war die Hauptausgabe der "Tagesschau" um 20:00 Uhr im ersten Halbjahr 2016 die meistgesehene Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen. Die "heute"-Sendung im ZDF und in 3sat erreichte durchschnittlich 3,99 Millionen Zuschauer (16,8 % MA), "RTL aktuell" kam auf 3,19 Millionen Zuschauer (14,3 % MA) und die Sat.1-Nachrichten schalteten 1,32 Millionen Zuschauer (4,6 % MA) ein.

Neben der Information und den fiktionalen Angeboten trugen auch die Unterhaltungsshows am Samstagabend mit durchschnittlich 5,42 Millionen Zuschauern (18,3 % MA) zum Erfolg des Ersten in der Primetime bei.

Das Erste im Juni 2016

Löw und Gomez
Die Begegnung Deutschland gegen Ukraine verfolgten 26,62 Millionen Zuschauer.

Der Juni 2016 stand ganz im Zeichen der EURO in Frankreich. Die höchsten Reichweiten im Ersten erzielten erwartungsgemäß die Spiele der deutschen Mannschaft: 26,62 Millionen Zuschauer (68,3 % MA) verfolgten die Begegnung Deutschland gegen Ukraine am 12. Juni. Nordirland gegen Deutschland sahen am 21. Juni 25,46 Millionen (78,3 % MA). Auch die anderen Spiel-Paarungen erfreuten sich großer Beliebtheit. So verfolgten zum Beispiel 15,74 Millionen Zuschauer (55,9 % MA) am 30. Juni das Viertelfinalspiel Polen gegen Portugal.

Großes Interesse an aktueller Information

Brennpunkt SWR
Brennpunkt

Auch im vergangenen Monat war das Interesse an aktueller Information im Ersten groß: Am 12. Juni sahen 11,34 Millionen Zuschauer (33,5 % MA) den "Brennpunkt: Massaker in Nachtclub". Der "Brennpunkt: Tod und Zerstörung – Die Flutkatastrophe" am 2. Juni erreichte 5,26 Millionen Zuschauer (18,4 % MA) und der "Brennpunkt: Rio ohne Russlands Leichtathleten" 4,38 Millionen Zuschauer (15,9 % MA).

Die Rangliste der meistgesehenen fiktionalen Sendungen im Ersten führt der "Tatort: Wir – Ihr – Sie" vom rbb am 5. Juni mit 8,19 Millionen Zuschauern (25,0 % MA) an. Gewohnt erfolgreich präsentierte sich die Serie "In aller Freundschaft", deren 733. Folge am 28. Juni von 5,09 Millionen Zuschauern (18,2 % MA) eingeschaltet wurde.