ARD Text nach wie vor der erfolgreichste deutsche Teletext

Kurznachrichten auch im Netz und per App für unterwegs

10 Prozent der Bundesbürger nutzen täglich Teletext, weitere 12 Prozent mehrmals die Woche. Insgesamt nutzten über 40 % der Bevölkerung zumindest gelegentlich den Teletext. Das ist ein Ergebnis der ARD-Trend-Befragung 2017, die bei über 3.000 repräsentativ ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt wurde.

ARD Text 2018
ARD Text 2018 | Bild: ARD Text

Sehr gute Noten für den ARD Text

Der ARD Text, das Videotext-Angebot des Ersten, wird dabei am häufigsten, nämlich von 43% der Befragten, aufgerufen und erhält im Qualitätsurteil der Nutzerinnen und Nutzer auch die beste Bewertung.

71% der Nutzerinnen und Nutzer vergeben für seine Inhalte ein "sehr gut" oder "gut". Die beliebtesten Inhalte sind Sportergebnisse, Nachrichten und Zusatzinformationen zum Fernsehprogramm, wobei – wenig überraschend – Männer eher die Sportergebnisse und Frauen eher die Informationen zum Fernsehprogramm bevorzugen.

Kurz und gut  

Die Inhalte von ARD Text können auch im Internet abgerufen werden. Dabei haben die Nutzerinnen und Nutzer die Wahl: Kurze Textnachrichten gibt es auf dem PC, über das Smartphone, über HbbTV oder per App für Android und IOS. Hier wird die Kürze des Teletextes zum Daten-Vorteil. Die App ist weniger als ein MB groß und beim Abrufen der Inhalte wird nur eine geringe Bandbreite benötigt, so dass die Nachrichten auch dort ohne Probleme abgerufen werden können, wo es mit der Breitbandversorgung noch nicht so gut aussieht.  

Smarter Teletext

ARD Text hat von Anfang an auf den Standard HbbTV für internetfähige Fernseher gesetzt. Die HbbTV-Version des Textes bringt die Inhalte des klassischen Teletextes in einer modernen Form auf den Bildschirm. Das Angebot wird ständig weiterentwickelt und um weitere Funktionen ergänzt.

Anregungen und Wünsche der Zuschauerinnen und Zuschauer werden dabei berücksichtigt. So können z. B. Lesezeichen auf Lieblingsseiten gesetzt werden und über den Menüpunkt "Favoriten" direkt aufgerufen werden.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer können darüber hinaus wählen, wie ihr Teletext aussehen soll. Es stehen neun Farbvarianten und zwei Schriftgrößen zur Verfügung – vor allem als Service für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen. Das Fernsehbild läuft im Hintergrund weiter – es sei denn, man wählt die Funktion "TV-Bild aus", um sich voll auf die Textnachrichten zu konzentrieren.

Teletwitter

Twitter-Tweets parallel zur Sendung im Fernsehen lesen – Teletwitter macht es möglich. Auf der Seite 777 zeigt der ARD Text jeden Sonntagabend Zuschauerkommentare zu "Tatort" und "Polizeiruf 110" in Echtzeit. Auch bei Fußball-Liveübertragungen und anderen TV-Ereignissen ist der Teletwitter Teil des Angebots (@ardtext777 für Teletwitter).

Neu seit letztem Jahr: auf der Seite 775 werden bei den Volksmusik- und Schlagersendungen des Ersten Liedtexte zum Mitsingen ausgestrahlt.

Ein Herz für die Kunst

Dass Teletext auch Kunst sein kann, zeigt der ARD Text seit einigen Jahren. Das Internationale Teletextkunstfestival erfreute die Zuschauer mit farbenfrohen Pixelgrafiken und Teletext-Comics. Auch 2017 wurde Pixelkunst im Rahmen eines vorweihnachtlichen Countdowns gezeigt.

Barrierefreiheit  im Fokus

Auf der Teletextseite 150 werden Untertitel für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer ausgestrahlt. Viele Sendungen werden von der Redaktion ARD Text live untertitelt.

Auf Seite 870 bietet der ARD Text in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk jeden Freitag einen Wochenrückblick mit Nachrichten in leichter Sprache an. Fragen der Zugänglichkeit werden auch bei der Weiterentwicklung des Teletext-Angebots auf Basis von HbbTV berücksichtigt, wie zum Beispiel die Farbvarianten für Menschen mit Sehschwächen.

Im 38. Jahr auf Sendung

Der ARD Text ist seit über drei Jahrzehnten auf Sendung. Am 1. Juni 1980 startete das gemeinsame Angebot mit dem ZDF beim Sender Freies Berlin. Erstmals konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer damals zeitsouverän Informationen zum Weltgeschehen und zum Fernsehprogramm abrufen.

Die Inhalte werden der Redaktion in Potsdam sowohl von der "Tagesschau"-Redaktion in Hamburg als auch von der Redaktion Programmdaten und Interaktive Dienste im ARD Play-Out-Center in Potsdam zugeliefert. Das Gemeinschaftsangebot ARD Text wird federführend vom Rundfunk Berlin-Brandenburg betreut.

www.ard-text.de/mobil
ARD Text auf Twitter: @ardtext
@ardtext777 für Teletwitter

(Stand: 01.04.2018)

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.