Die ARD mit 34 Ko- und Auftragsproduktionen auf dem Filmfest München

20.06.2016

Logo 34. Filmfest München

"Voller Leidenschaft!" – so lautet das Motto des 34. Internationalen Filmfests. Festspielleiterin Diana Iljine will das Kino angesichts der anonymen digitalen Bilderflut "als relevanten Raum" und "Raum der Begegnung" erlebbar machen, in dem die Besucher sich "Unbekanntem und Neuem stellen" können. Neues und Unbekanntes, das bieten auch die 34 ARD-Koproduktionen, die in diesem Jahr unter den insgesamt 207 Premieren aus 62 Ländern beim Münchener Filmfest gezeigt werden.

Für großes Aufsehen sorgte vergangenen Monat auf den Internationalen Festspielen von Cannes Maren Ades Komödie "Toni Erdmann", eine Koproduktion des SWR, WDR und ARTE. Die Kritik bescheinigte dem Film gar, mit ihm beginne "eine neue Ära für das deutsche Kino". Insofern ist es nur konsequent, dass Maren Ades Film das diesjährige Münchner Filmfest am 23.06.2016 eröffnet.

Die wichtigsten Trends in der Reihe "Neues deutsches Kino" setzen auch dieses Jahr ARD-Koproduktionen: 14 der 21 dort gezeigten Filme sind ARD-Koproduktionen. Darunter befinden sich auch zwei Filme, die für die Reihe "FilmDebüt im Ersten" vorgesehen sind: "Volt" (SR/ARTE/SWR) von Tarek Ehlail und "Die Hannas" (SR/SWR/BR/ARTE) von Julia C. Kaiser. Das "FilmDebüt" bietet dem Nachwuchs die Möglichkeit, seine Arbeiten an prominenter Stelle im Ersten vorzustellen. Übrigens: Auch Maren Ades erster und zweiter Spielfilm "Der Wald vor lauter Bäumen" (2005) und "Alle anderen" (2009) sind in der Debüt-Reihe im Ersten gelaufen.

Nicht minder stark, mit 13 der insgesamt 20 Filme, ist die ARD in der Reihe "Neues deutsches Fernsehen" vertreten. Das Spektrum reicht vom Biopic über den Krimi bis hin zur Komödie, dem Beziehungs- und Gesellschaftsdrama. Viele der auf dem Münchner Filmfest als Vorabpremiere uraufgeführten Filme werden in der kommenden Saison im Programm des Ersten zu sehen sein. Dass die ARD auch bei den starken modernen deutschen Serien konkurrenzfähig ist, beweisen zwei Beiträge in den "Special Screenings": "Phoenixsee" (WDR) und "Pregau – Kein Weg zurück" (ARD Degeto/ORF).

Im "Wettbewerb CineVision" geht dieses Jahr mit dem Spielfilmdebüt des Regisseurs Juho Kuosmanen die SR/ARTE-Koproduktion "Der glücklichste Tag des Olli Mäki" (SR/ARTE) über einen in Finnland sehr bekannten Boxer ins Rennen. Der Film ist ebenfalls für die "Debüt"-Reihe des Ersten eingeplant.

Die "International Independents" zeigen Nick Reads Dokumentarfilm "Bolshoi Babylon" (BR/MDR/ARTE), der einen ungeschönten Blick hinter die Kulissen des Bolshoi-Theaters wirft. In der SWR-Koproduktion "Morris aus Amerika" erzählt Regisseur Chad Hartigan mit großer Empathie von einem 13-jährigen schwarzen Jungen, der als Neuankömmling in Deutschland Fuß zu fassen versucht.

Das Kinderfilmfest hat mit "König Laurin" (BR), der in diesem Monat bereits dreimal mit dem wichtigsten deutschen Kinderfilmpreis "Goldener Spatz" ausgezeichnet wurde, und "Nellys Abenteuer" (SWR/SR) zwei ARD-Koproduktionen im Programm.

Die ARD-Ko- und Auftragsproduktionen im Überblick

Wettbewerb CineVision

Der glücklichste Tag des Olli Mäki (SR/ARTE)

International Independents

Bolshoi Babylon (BR/MDR/ARTE)

Morris aus Amerika (SWR)

Neues deutsches Kino

Toni Erdmann (SWR/WDR/ARTE)
Special Screenings/Eröffnungsfilm

Affenkönig (SR/ARTE)

Anishoara (RBB)

Dinky Sinky (BR)

Gleissendes Glück (SR/BR/ARTE)

Die Habenichtse (BR/RBB/ARTE)

Die Hannas (SR/SWR/BR/ARTE)

Haus ohne Dach (SWR/ARTE)

Die Mitte der Welt (WDR/BR/ARTE/ORF)

Die Reise mit Vater (BR/ARTE)

Das Versprechen (SWR/BR/ARTE)

Violently Happy (RBB)

Volt (SR/ARTE/SWR)

Die Welt der Wunderlichs (SWR/ARTE/ARD Degeto/SRF)

Neues deutsches Fernsehen

Allmen und die Libellen (ARD Degeto)

Aufbruch (WDR/ARD Degeto)

Die Dasslers (ARD Degeto)

Dead Man Working (HR/ARD Degeto)

Goster (HR)

Kästner und der kleine Dienstag (ARD Degeto/WDR/ORF)

Kommissar Pascha (ARD Degeto/BR)

Polizeiruf 110: Wölfe (BR)

Schutzpatron. Ein Kluftingerkrimi (ARD Degeto/BR)

Ein Teil von uns (BR)

Über Barbarossaplatz (WDR)

Die Vierte Gewalt (NDR/ARTE)

Zielfahnder – Flucht in die Karpaten (ARD Degeto/WDR)

Special Screenings – Neue deutsche Serien

Phoenixsee (WDR)

Pregau – Kein Weg zurück (ARD Degeto/ORF)

Kinderfilmfest

König Laurin (BR)

Nellys Abenteuer (SWR/SR)