Monatsbilanz Juli: Das Erste ist Marktführer am Hauptabend

"Das Erste"-Logo

Das Erste ist im Monat Juli 2016 am Hauptabend das meistgesehene deutsche Fernsehprogramm. Mit einem Marktanteil von 18,0 Prozent liegt das ARD-Gemeinschaftsprogramm in der Zeit von 20:00 bis 23:00 Uhr vor dem ZDF (16,8 %), den Dritten der ARD (14,4 %) und RTL (7,9 %). Über den ganzen Tag betrachtet, rangiert das ZDF mit einem Marktanteil von 13,3 Prozent knapp vor dem Ersten mit 13,1 Prozent. Die Dritten kommen im vergangenen Monat auf 12,0 Prozent des Fernsehkonsums, RTL auf 9,0 Prozent und Sat.1 auf 7,1 Prozent.

Fußball ganz oben in der Hitliste

Die Spiele der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft stehen ganz oben in der Hitliste der meistgesehenen Fernsehsendungen im Monat Juli. Die Partie Deutschland gegen Italien sahen 28,47 Millionen Fußballbegeisterte im Ersten, was einem Marktanteil von 79,7 Prozent entspricht. Aber auch die Berichterstattung über die dramatischen Ereignisse im vergangenen Monat stieß beim Publikum auf großes Interesse. Den "Brennpunkt: Anschlag in Nizza" verfolgten durchschnittlich 4,95 Millionen Zuschauer (19,1 % MA), den "Brennpunkt: Ansbach – der Terroranschlag und die Folgen" 4,92 Millionen (18,5 % MA) und den "Brennpunkt: Putschversuch in der Türkei" 4,30 Millionen Zuschauer im Ersten (19,1 % MA).

EURO 2016

Brennpunkt

"Tatort" aus Münster

Das erfolgreichste fiktionale Angebot im Ersten war im Juli der "Tatort: Mord ist die beste Medizin" mit 7,56 Millionen Zuschauern (26,7 % MA).

Tagesschau weiter wichtigste Informationsquelle

Die Tagesschau bleibt weiterhin die wichtigste Informationsquelle des deutschen Fernsehpublikums. Im Juli entschieden sich im Durchschnitt 8,96 Millionen Zuschauer für die Hauptausgabe um 20:00 Uhr im Ersten, den Dritten, bei 3sat und Phoenix; der Marktanteil lag bei 36,4 Prozent. Durch die "heute"-Sendung im ZDF und bei 3sat informierten sich durchschnittlich 3,44 Millionen Zuschauer (18,5 % MA). "RTL aktuell" schalteten im Durchschnitt 2,76 Millionen (15,9 % MA) und die „Sat.1 Nachrichten" 1,07 Millionen Zuschauer (4,6 % MA) ein.