1/1

Nord bei Nordwest – Waidmannsheil

Ein Jäger wird am Rande von Schwanitz von seinem Hochsitz geschossen. Ein Jagdunfall, oder ein Mordanschlag? Mit Haukes Hilfe ermittelt Lona Vogt im familiären Umfeld, denn das Opfer ist als Unsympath bekannt und seine Familie hat einen besonderen Ruf.  | Bild: NDR/Degeto/ Gordon Timpen

Ein Jäger wird am Rande von Schwanitz von seinem Hochsitz geschossen. Ein Jagdunfall, oder ein Mordanschlag? Mit Haukes Hilfe ermittelt Lona Vogt im familiären Umfeld, denn das Opfer ist als Unsympath bekannt und seine Familie hat einen besonderen Ruf.

Immer bereit für den nächsten Toten: Beerdigungsunternehmer Herr Töteberg und Frau Bleckmann.

Die 17-jährige Sara, Tochter des Opfers, ist schwanger und will den Namen des Vaters nicht verraten. Was weiß Sara?

Ihre 14-jährige Schwester Ruth ist extrem verstört und der 19-jährige Lukas spielt sich als Beschützer auf. Alle drei blockieren die Ermittlungen.

Voller Wut: Lukas.

Hauke hat ein Händchen für Tiere. Ruth.

Woher kam der Schuss? Jule und Hauke begutachten die Umgebung.

Tierarzt Hauke Jacobs kann auch Menschen helfen. Lonas Vater Reimar Vogt hat es erwischt.

Gemeinsam Grübeln hilft: Tierarzt Hauke Jacobs und Hund Holly.

Hauke Jacobs gewährt Reimar Vogt Unterschlupf auf seinem Boot.

Ihre Vater-Tochter-Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt: Lona und Reimar Vogt.

Ist Achim Möller wirklich ein Freund der Familie Benedikt? Lona und Hauke haben Zweifel.