1/1

Mord in bester Gesellschaft – Winters letzter Fall

Dr. Winter und Tochter Alexandra in ihrem letzten Fall, bei dem es um den Mord an einem aufstrebenden Brauereibesitzer geht.

Dr. Winter und Tochter Alexandra in ihrem letzten Fall, bei dem es um den Mord an einem aufstrebenden Brauereibesitzer geht.

Der kleine Tommi ist einziger Zeuge des Mordes und damit in großer Gefahr. Aber er ist traumatisiert und spricht nicht mehr.

Dr. Winter mag es kaum glauben: Oberkommissar Becker bittet ihn um Unterstützung.

Winter versucht, den neunjährigen Tommi zum Sprechen zu bringen.

Oberkommissar Becker knöpft sich unterdessen Simon Karner, den Bruder des Ermordeten vor.

Wer Staatsanwältin Sabine Karmann um Gefälligkeiten bittet, beißt normalerweise auf Granit. Mit einer Ausnahme: Wendelin Winter kann sie nur schwer etwas ausschlagen, auch wenn seine Bitte nicht gerade gesetzeskonform ist.

Winter möchte Tommi und seiner Mutter Sandra helfen.

Hat der Brauerei-Krieg mit dem Mord zu tun: Alexandra interviewt den Brauereiunternehmer Johann Mantler.

Auch Donald Becker hat den Brauereiunternehmere in Verdacht. Er ist ein zwielichtiger Strippenzieher, der gewohnt ist, als Sieger vom Platz zu gehen. Dabei heiligt der Zweck fast alle Mittel

Was hat Alexandra da angerichtet? Plötzlich steht ein TV-Team in ihrem Büro.