Ulrich Noethen über Udo Jürgens

Der Mann mit dem Fagott: Ulrich Noethen ist Rudi Bockelmann
Ulrich Noethen spielt Udo Jügens' Vater Rudi Bockelmann.

»Ich muss immer wieder an diese kleine Geschichte denken: Udo Jürgens begegnet Thomas Bernhard im Hotel Sacher in Wien. Und er beschreibt, wie er sich am liebsten vor Ehrfurcht hingekniet hätte vor dem Dichter, dessen Texte so voller Trauer und Schmerz sind, und der da – Widerspruch? – am Nebentisch vergnügt ein Stück Sachertorte aß. Bernhard aber kommt zu Udo an den Tisch und sagt zu ihm: 'Ich höre oft Ihre Musik und habe Freude dabei.' Und das aus dem Mund von Thomas Bernhard! Von dem Udo glaubte, er höre nur Verdi, und selbst der sei ihm zu schmalzig.«

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.