Axel Prahl ist Armin Zettler

Armin Zettler beim Gerichtsverfahren
Armin Zettler muss sich vor Gericht verteidigen.

Armin Zettler ist schon früh in die Partei eingetreten und hat als rheinischer NSDAP-Vize eine zeitlang scheinbar seine schützende Hand über die Familie Roth gehalten, um sie am Ende dann doch zu verraten. Zettler ist seit 30 Jahren mit Hermine verheiratet, sie haben drei Kinder, die Söhne Gerhard und Bruno und Tochter Gerda. Nach Kriegsende hat Zettler, dank guter Beziehungen zu den Siegermächten und alter Seilschaften, sofort wieder Oberwasser. Umfangreiche Schwarzmarktgeschäfte, die Gaststätte und ein Kino machen Zettler zum reichsten Mann des Viertels. Und das will er an den belgischen Stadtkommandanten verkaufen, der es in eine Garnisonsstadt samt Flughafen umbauen möchte. Zettler ist skrupellos und würde im Zweifel sogar seine eigene Familie verraten. Zur Durchführung seiner Pläne fehlt ihm nur noch Annas Haus, alle anderen Grundstücke hat er sich bereits aneignen können. Normalerweise würde Zettler auch hier seinen Willen mit Gewalt durchsetzen, wenn Anna nicht bei dem anstehenden Entnazifizierungsprozess gegen Zettler als Zeugin geladen wäre.