Herbst 62 – Eine ganz spezifische Wiederbegegnung mit dieser Zeit

Statement des BR-Redakteurs Hubert von Spreti

Franz Josef Strauß und Schopf
Das politische Kraftwerk Strauß

»Schon in meiner Schulzeit in den 60er Jahren haben mich die politischen Umstände, die zur Spiegel-Affäre führten, interessiert und gleichermaßen fasziniert. Dass ich Jahrzehnte später als Redakteur eine ganz spezifische Wiederbegegnung mit dieser Zeit und ihrer Politik erleben durfte, war etwas Besonderes und eine berufliche Herausforderung: historische Genauigkeit ist die eine – die filmische Umsetzung mit einer Polit-Ikone wie Franz Josef Strauß im Zentrum die andere.

Wichtig war mir, das politische Kraftwerk Strauß unbedingt mit einem Bayern zu besetzen, alles andere hätte der Authentizität und Glaubwürdigkeit geschadet. Und so fiel die Wahl auf Francis Fulton Smith, der als Franz Josef Strauß zu überzeugen weiß. "Die Spiegel- Affäre" ist ein Film geworden, der einmal mehr beweist, wie Zeitgeschichte unterhaltsam und spannend erzählt werden kann.«

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.