1/1

Wendemanöver (1+2)

Moritz Richter steht unter Schock: Es ist ein Brandanschlag auf sein Unternehmen in Magdeburg verübt worden.

Moritz Richter steht unter Schock: Es ist ein Brandanschlag auf sein Unternehmen in Magdeburg verübt worden.

Auch Seniorchef Herbert Richter kann es kaum glauben, was mit seiner Firma passiert ist. Er betrachtet erschüttert den Schaden in dem Gebäude.

Kommissarin Brasch trifft am Tatort ein. Sie übernimmt die Ermittlungen des Falls. Schon bald muss sie den Richters eine traurige Mitteilung machen, denn ...

... Kommissar Drexler hat, nachdem der Brand gelöscht wurde, eine Leiche gefunden. Es ist die Frau des Juniorchefs Moritz Richter.

Der Witwer kann und will das nicht begreifen. Was ist passiert? Und warum?

Nur wenige Stunden später wird in Rostock die Leiche eines Wirtschaftsprüfers entdeckt. Katrin König und Anton Pöschel werden zum Tatort gerufen, sie untersuchen das Hotelzimmer des Toten.

Die Ermittlungen beginnen: Bukow und König befragen Steiners Arbeitgeber Wagner.

Noch ahnen die Kommissare in Magdeburg und Rostock nicht, dass es zwischen beiden Taten einen Zusammenhang gibt und ...

... dass vor ihnen die Aufklärung eines komplizierten Falls liegt, dessen Anfänge bis in die Zeit der politischen und wirtschaftlichen Umbrüche Anfang der 90er Jahre in Ostdeutschland zurückreichen.

Die Kommissare aus Magdeburg und Rostock stehen bei ihren Ermittlungen skrupellosen Tätern gegenüber, die alles unternehmen, damit ihre kriminellen Machenschaften aus der Vergangenheit genauso verborgen bleiben, wie ihre dubiosen und einträglichen Geschäfte in der Gegenwart.

Dabei ist nicht nur die Rolle des Unternehmers Herbert Richter zwiespältig.

Auch Hauptkommissar Bukow gibt den Kollegen Rätsel auf. So sucht Katrin König auch bei ihm und Veit nach Hinweisen über das Mordopfer.