1/1

Making-of

Die Klappe zu den Dreharbeiten zum ersten Franken-Tatort fällt.

Die Klappe zu den Dreharbeiten zum ersten Franken-Tatort fällt.

Das Interesse an der Arbeit des Filmteams ist riesig. Beim Dreh mitten in Nürnberg ist das Team innerhalb kürzester Zeit von Tatort-Fans umgeben.

Auch das Team vom Frankentatort muss mal auf den Zug warten... Um die Ankunft von Hauptkommissar Felix Voss zu filmen, hat das Filmteam rund um Regisseur Max Färberböck auf einem Gleis am Nürnberger Hbf Stellung bezogen.

In den frühen Morgenstunden zeigt Szenenbildner Claus Rudolf Amler Regisseur Max Färberböck und Kameramann Felix Cramer den "Tatort" im Nürnberger Reichswald.

Andreas Leopold Schadt als Kommissar Sebastian Fleischer ist gemeinsam mit den Komparsen von der Spurensicherung bei der Arbeit.

Das Wetter spielt nicht immer mit.

Schauspielerin Jenny Schily als Julia Ranstedt gemeinsam mit Regieassistent Danny Rosness und Fabian Hinrichs als Hauptkommissar Felix Voss während der Proben im Motiv Haus Ranstedt in Erlangen.

Eine Woche lang haben die Dreharbeiten am Meilwald in Erlangen angedauert. Dort lag mit dem Haus des Mordopfers eines der Hauptmotive des Frankentatorts.

Auch an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen wird gedreht.

Der Regisseur Max Färberböck gibt ein Interview.

Dreh im Polizeipräsidium mit den Darstellern Dagmar Manzel, Wolfram Rupperi und Bernd Regenauer.

Am Set herrscht gute Laune: Regisseur Max Färberböck mit seinen beiden Hauptdarstellerinnen Dagmar Manzel und Eli Wasserscheid.