Wer ist die Nummer 1?

Auf Spurensuche zur #Tatort-Hauptstadt

Wie das Mitsingen des Intros ist auch das Twittern zum Film für viele "Tatort"-Zuschauer ein festes Ritual geworden. Doch die Fälle welcher Stadt werden auf Twitter eigentlich am meisten diskutiert?

#Tatort
#Tatort

Auf Spurensuche zur #Tatort-Hauptstadt. Twitter, das ist seit Jahren für viele "Tatort"-Fans das "digitale Lagerfeuer", an dem sie Gleichgesinnte treffen und sich Sonntag für Sonntag parallel zur Fernsehausstrahlung austauschen können.

Los ging alles ganz unscheinbar am 30.12.2007:

Erster #Tatort-Tweet
Erster #Tatort-Tweet

Das war der allererste #Tatort-Tweet. Mittlerweile sind über 1,7 Millionen weitere hinzugekommen. Von 2008 bis 2010 führte das Twittern zum "Tatort" allerdings noch ein Nischendasein.

Seit 2011 gewann das Phänomen dann immer mehr an Beliebtheit:

2016 laufen noch einige Erstausstrahlungen, es sieht aber so aus, als hätte sich das Twittern zum "Tatort" mittlerweile auf hohem Niveau eingependelt.

Bleibt noch die Frage: Welche Stadt ist die Twitter-Hauptstadt? Also die Fälle welcher Stadt werden auf Twitter am intensivsten diskutiert?

Aus Gründen der Vergleichbarkeit haben wir dazu alle Städte berücksichtigt, die von 2011 bis heute durchschnittlich mindestens ein Mal pro Jahr Schauplatz eines "Tatorts" waren. Den Zeitraum davor haben wir aufgrund der geringen Twitter-Intensität ausgeklammert.

Platz 5: Kiel

Die nördlichste aller "Tatort"-Städte hat es auf Platz 5 in unserem Ranking geschafft. Mit dem geborenen Kieler Axel Milberg gibt einer der vielseitigsten deutschen Schauspieler dem Hauptkommissar Klaus Borowski ein unverwechselbares Profil: Er braucht nur ans Telefon zu gehen, schon entlädt sich der kantige Charakter wie ein Ostseegewitter. Seit 2011 arbeitet Borowski zusammen mit Kommissarin Sarah Brandt (Sibel Kekilli).

Im Schnitt bringt es ein Kieler "Tatort" auf 6071 Tweets pro Tatort-Abend. Dieser ist für unsere Auswertung immer so definiert: 90 Minuten, in denen der "Tatort" ausgestrahlt wird und jeweils 15 Minuten vor und nach dem Film. Pro Erstausstrahlung sind das also genau zwei Stunden.

Borowski und Brandt (NDR/Marion von der Mehden)
Klaus Borowski und Sarah Brandt ermitteln in Kiel

Platz 4: Münster

Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl), damals frisch geschieden und ohne Führerschein auf eigenen Wunsch von Hamburg nach Münster versetzt, und Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) sind seit 2002 in der westfälischen Universitätsstadt im Einsatz.

Und der Mix aus Thiels schnodderiger Art und Börnes eloquentem Gehabe sorgt regelmäßig nicht nur für überragende TV-Quoten, sondern auch für viel Diskussion auf Twitter: 7069 Tweets pro Fall waren es durchschnittlich seit 2011.

Professor Karl-Friedrich Boerne und Hauptkommissar Frank Thiel
Das Team aus Münster: Karl-Friedrich Boerne und Frank Thiel

Platz 3: Dortmund

Seit 2012 ermittlen Faber, Bönisch, Dalay und Kossik in der Ruhrgebietsmetropole und bringen es auf mittlerweile neun Fälle. Die polarisierenden Charaktere und der Dortmunder Ruhrpottcharme sind bei Twitter Anlass für zahlreiche Diskussionen. Durchschnittlich verzeichnet ein Dortmunder "Tatort" 7243 Tweets.

Nora Dalay, Peter Faber, Martina Bönisch und Daniel Kossik
Nora Dalay, Peter Faber, Martina Bönisch und Daniel Kossik ermitteln in Dortmund

Platz 2: Hamburg und Umgebung

Klar, geradeheraus und loyal. Das beschreibt Kommissar Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring), gleichzeitig kann er stur, ungestüm und unversöhnlich sein. Seit 2013 ermittelt er in Hamburg und Umgebung, zunächst mit seiner Kollegin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller). Nach sechs Folgen und einem Wechsel vom LKA Hamburg zur Bundespolizei trat 2016 Oberkommissarin Julia Grosz (Franziska Weisz) die Nachfolge von Lorenz an.

Im Twitter-Ranking haben es Hamburg und das norddeutsche Tiefland auf das Silber-Podest geschafft: Durchschnittlich 8663 Tweets pro Fall bedeuten Platz 2.

Franziska Weisz und Wotan Wilke Möhring als Julia Grosz und Thorsten Falke
Julia Grosz und Thorsten Falke sind für die Bundespolizei auf Verbrecherjagd

Platz 1: Hamburg

Hamburg. Hansestadt, Tor zur Welt, Venedig des Nordes und jetzt auch noch die #Tatort-Twitter- Hauptstadt. Dazu verholfen haben ihr zunächst Hauptkommissar Cenk Batu (Mehmet Kurtulus), ab 2013 dann Hauptkommissar Nick Tschiller (Til Schweiger) und Kommissar Yalcin Gümer (Fahri Yardim).

Während die Hamburger Fälle in unserem Beobachtungszeitraum bereits zu Cenk Batus Zeiten recht ordentlichen Widerklang auf Twitter fanden, schossen die Zahlen mit dem Start des Ermittler-Duos Tschiller/Gümer durch die Decke. Gleich ihr erster Fall "Willkommen in Hamburg" sorgte mit über 21.000 Tweets für einen neuen Rekord.

Insgesamt sicherten sich die sieben betrachteten Hamburger Fälle mit durchschnittlich 10.732 Tweets den Spitzenplatz.

Nick Tschiller und Yalcin Güme
Nick Tschiller und Yalcin Gümer – das Team aus Hamburg

Und hier noch einmal alle "Tatort"-Städte im Vergleich

Und was ist mit Wiesbaden?

Wie eingangs bereits beschrieben, haben wir alle Städte und Regionen berücksichtigt, die von 2011 bis heute durchschnittlich mindestens ein Mal pro Jahr Schauplatz eines "Tatorts" waren. Deshalb finden sich Wiesbaden (4 Fälle seit 2011), Weimar (3), Dresden (2), Erfurt (2), Franken (2) und Freiburg (1) nicht in unserem Städte-Ranking wieder. Noch nicht. Denn außer aus Erfurt werden künftig weitere Fälle aus den anderen Städten und Regionen hinzukommen. Und wenn die sich weiterhin solch großer Beliebtheit auf Twitter erfreuen, muss Hamburg bald um seine Spitzenposition bangen.

Der allererste #Tatort-Tweet entstand durch Zufall

Übrigens: Der allererste #Tatort-Tweet entstand durch Zufall. Oliver Berger – der sich auch beruflich viel mit Sozialen Netzwerken beschäftigt – wollte seinen Twitter-Followern einfach mitteilen, was er gerade macht:

»Twittern zum 'Tatort' hat auch eine Ventilfunktion. Man trifft sich mit Gleichgesinnten auf einer Drittplattform und tauscht seine Gedanken zum Film aus.«

Zudem könne man – im Falle einer verpassten Ausstrahlung – mit einem Blick auf Twitter sehen, ob man beim letzten "Tatort" wirklich etwas verpasst oder nicht.

Auf die #Tatort-Haupstadt Hamburg angesprochen sagt Berger:

»Die neue 'Tatorte' mit Til Schweiger schaue ich mir gerne an. Nicht unbedingt immer wegen der schauspielerischen Leistung, aber das Social Media-Echo ist immer sehr groß.«

Verhältnis Tweets und Quote

Die Anzahl der Tweets, die eine "Tatort"-Erstausstrahlung generiert, ist allerdings kein Indiz für die Qualität der Films. Zunächst einmal ist das Qualitätsempfinden ein höchst Subjektives: Was dem Einen gefällt, kann der Nächste schlecht finden. Zudem gibt es immer wieder "Tatorte", die die Twitter-Gemeinde für so spannend hält, das nur wenig getwittert wird. Andere Fälle wiederum werden als unrealistisch oder vorhersehbar wahrgenommen, was dementsprechend viele Tweets bedeutet. Manchmal sind auch die Schauspieler, deren Dialekte oder auch nur deren Kleidung Grund genug für zahlreiche Tweets.

Ebenso verhält es sich mit dem Verhältnis von der Einschaltquote eines "Tatorts" und der Anzahl der Tweets. Eine hohe TV-Quote hat in der Vergangenheit nicht automatisch bedeutet, dass der Fall auf Twitter auch hohe Wellen geschlagen hat. Umgekehrt kommt es vor, dass ein Fall mit durchschnittlicher Quote im Fernsehen auf Twitter sehr viele Reaktionen auslöst.

Was wir also analysieren konnten war die Summe der Tweets einer "Tatort"-Folge, nicht deren Qualität.

Über das Projekt

Grundgesamtheit waren alle Tweets, die die Zeichenfolge "#Tatort" beinhalten und zwischen dem 01.01.2011 und dem 09.10.2016 abgesetzt wurden. Um die Tweets dem jeweiligen "Tatort" eindeutig zuordnen zu können, haben wir einen "Tatort"-Abend wie folgt definiert: 90 Minuten, in denen der "Tatort" ausgestrahlt wird, und jeweils 15 Minuten vor und nach dem Film. Nur Tweets, die innerhalb dieses Zeitraums abgesetzt wurden, sind in die endgültige Analyse eingeflossen.

"Wer ist die Nummer 1?" ist ein Projekt von BR Data und DasErste.

Wenn Sie Fragen, Kritik oder Feedback haben, kontaktieren Sie uns bitte unter folgender E-Mail-Adresse: data@br.de Gesammelt und zur Verfügung gestellt hat uns die Tweets die Firma tame.

Autoren: Manuel Mohr und Niels Ringler (BR Data)

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.