Herzlichen Glückwunsch!

Zehn Jahre "Um Himmels Willen"

Bürgermeister Wöller und Schwester Hanna
Bürgermeister Wöller und Schwester Hanna

Im Februar 2011 lief die X. Staffel von "Um Himmels Willen" und damit feiern wir das zehnjährige Jubiläum der erfolgreichsten deutschen Fernsehserie, mit durchschnittlich 7,3 Millionen
Zuschauern am Dienstagabend. Mit der X. Staffel hat Autor Michael Baier 130 Geschichten rund um das Kloster Kaltenthal geschrieben – heitere wie bewegende Episoden, bei denen die Balance zwischen Dramatik, Emotion und Komik perfekt gelingt.

Im Mittelpunkt das ungleiche Paar: die resolute und herzliche Nonne Hanna und der durchtriebene und geschäftstüchtige Bürgermeister
Wöller, kongenial dargestellt von Janina Hartwig und Fritz Wepper. Das klassische Odd Couple, begleitet von einer munteren Schwesternschar und dem weltlichen Gefolge des Bürgermeisters, liefert sich einen Schlagabtausch nach dem anderen, mal mehr, mal weniger liebevoll. Und ich bin mir sicher: Die ungebrochene Spielfreude des hervorragenden Ensembles wird das Publikum auch in der X. Staffel wieder begeistern.

In den ebenso witzigen wie anrührenden neuen Geschichten sind alle beliebten Figuren wiederzusehen, von der Schwester Oberin und Bischof Rossbauer über die Ordensschwestern Felicitas, Agnes und Hildegard, die beiden Novizinnen Lela und Maria, die Sekretärin Frau Laban bis zum liebenswert-skurrilen Polizisten Meier. Es geschieht viel im Kloster Kaltenthal und der nahen Kleinstadt, in der Bürgermeister Wöller meint, den Ton anzugeben.

Zehn Jahre "Um Himmels Willen" sind mir auch willkommener Anlass, mich bei allen Beteiligten zu bedanken! Schauspieler und Stab, Autor und Regisseure, Produktion und Redaktion sind in diesen zehn Jahren ein eingeschworenes Team geworden. Vielleicht sogar eine Art großer Familie, die gemeinsam an einem Strang zieht, um dienstags abends dem Publikum im Ersten beste Unterhaltung zu liefern.

Herzlichen Glückwunsch zum Zehnjährigen!

Volker Herres
Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden erst durch die Redaktion freigeschaltet.

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.