1/1

Bilder Weissensee-Folgen 23 und 24

Martin will von seinem Vater Hans wissen, wie es zu dem Mord an Liebermann kam. | Bild: ARD/Julia von Vietinghoff

Martin will von seinem Vater Hans wissen, wie es zu dem Mord an Liebermann kam.

General a.D. Gaucke bietet Marlene zwei Stasi-Akten zum Kauf an: eine, die ihrem Mann den Mord an Liebermann nachweist, und eine, die attestiert, dass er in Notwehr gehandelt hat.

Martin ist von West-Investor Breger betrogen worden und steht vor dem Aus.

Martin hat Skrupel, Geld von seiner Mutter Marlene anzunehmen, um seine Firma zu retten.

Vera geht auf Distanz zu ihrem Kollegen Krohnak.

Katja Wiese macht sich auf den Weg zu einem Informanten.

Vera Kupfer trifft sich mit Katja Wiese und erzählt ihr von Stasi-Seilschaften in der Treuhand.

Petra empfindet trotz aller Verachtung Mitleid mit Falk.

Anna hat sich zu ihrem Geburtstag ein Familienfest gewünscht.

Ihr Vater Martin, seine Freundin Lisa Kupfer und Petra Zeiler singen ihr ein Geburtstagslied.

Anna interessiert sich für ihre Oma Dunja Hausmann. Hans zeigt seiner Enkelin Familienfotos, Martin schaut zu.

Roman ist mit seiner Nazi-Clique losgezogen um den Tod seiner Freundin Svenja zu rächen.

Falk legt sich mit Sascha und der Nazi-Clique seines Sohnes an.

Rothals ist in Berlin aufgetaucht. Vera Kupfer, Nicole Henning und Peter Görlitz diskutieren, was sie tun sollen.

Die Polizei glaubt Nicole Henning nicht, dass Rothals lebt. Empört stürmt sie davon, gefolgt von Peter Görlitz.

Peter Görlitz überrascht Nicole Henning mit Flugtickets nach Mallorca.

Vera Kupfer bringt ihren Sohn Roman in der Wohnung ihrer Freundin Nicole Henning in Sicherheit.

Marlene Kupfer und ihr Mann Hans haben erfahren, dass Dunja Hausmann tot in Paris aufgefunden wurde.