1/1

Der Überfall

Obwohl der gemäßigte Kurs von Hans Kupfer von einigen Parteioberen unterstützt wird, will Generalleutnant Gaucke weiter erbarmungslos gegen jeden "Staatsfeind" vorgehen. | Bild: ARD/Julia Terjung

Obwohl der gemäßigte Kurs von Hans Kupfer von einigen Parteioberen unterstützt wird, will Generalleutnant Gaucke weiter erbarmungslos gegen jeden "Staatsfeind" vorgehen.

Martin Kupfer versucht verzweifelt herauszufinden, ob seine Tochter Anna noch lebt. Sein Vater Hans bietet im seine Hilfe an.

Hans Kupfer baut eine inzwischen inaktive Wanze aus Dunjas Telefon aus, um den Arzt, der Annas Totenschein ausgestellt hat, abzuhören.

Dunja Hausmann hofft, dass die Abhöraktion von Hans Kupfer Gewissheit bringt, ob die Tochter von Julia und Martin noch lebt.

Falk ist beim Joggen im Wald zusammengebrochen. Sein Bruder Martin findet ihn und hilft ihm auf.

Vera (2.v.l.) nimmt an einer illegalen Demonstration der Bürgerrechtler der Umweltbewegung teil.

Die Bürgerrechtler der Umweltbibliothek sind zu einem wichtigen Zentrum der oppositionellen Bewegung geworden, zu der auch Pfarrer Robert Wolff (r.) gehört. Der Pfarrer ahnt nicht, dass Falk von Nicoles behindertem Sohn Thomas (l.) Angaben über die nächste illegale Aktion erpresst hat.

Falk wird von seinem Vorgesetzten unter Druck gesetzt, dem Treiben der Bürgerrechtler der Umweltbibliothek endlich ein Ende zu setzen.

Noch kann sich Vera nicht entschließen, Falk zu verlassen.

Falk setzt Vera unter Druck und verlangt von ihr, endlich Informationen über das Treiben der Bürgerrechtler der Umweltbibliothek preiszugeben.