Moderatorin Judith Rakers

Judith Rakers
Judith Rakers | Bild: NDR

Die Live-Sendung "Kriminalreport" wird von Judith Rakers moderiert. Sie ist seit 2005 Sprecherin der "Tagesschau" bei ARD-Aktuell. Seit 2010 moderiert sie an der Seite von "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo außerdem die Talkshow "3nach9" bei Radio Bremen. Als Reporterin ist sie beim NDR zudem in eigenen Doku-Reihen zu sehen.

Erfahrungen im Magazinbereich sammelte sie sowohl in ihrer Zeit beim Hörfunk als auch bei der täglichen Magazin-Sendung "Hamburg-Journal", die sie von 2004 bis 2010 moderierte. Judith Rakers hat Deutsche Philologie, Neuere und Neueste Geschichte sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaft in Münster studiert. 

Rakers: "'Kriminalreport' gibt Opfern von Kriminaldelikten eine Stimme"

Judith Rakers über den "Kriminalreport": "Während die 'Tagesschau' über die Zahlen und Fakten aus der Kriminalstatistik berichtet, liefert der 'Kriminalreport' Hintergrundwissen, klärt auf und gibt den Betroffenen und Opfern von Kriminaldelikten eine Stimme. Im besten Fall kann die Sendung durch Aufklärungsarbeit dazu beitragen, Straftaten zu verhindern. Ich persönlich finde daher den Themenschwerpunkt Prävention besonders interessant."

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.