DasErste.de - Springe direkt zu

Inhalt.
Hauptnavigation.
Suche.

Aufmachergrafik zu Legenden
Inhalt

Caterina Valente

Caterina Valente 1970 (Bild: SWR/ James Kriegsmann N.Y.) Bild vergrößern bzw. verkleinern Bildunterschrift: Caterina Valente 1970 ]
Sie ist der größte Star, den die Unterhaltungsbranche in Deutschland nach dem Krieg hervorgebracht hat. Über 1500 Liedaufnahmen hat sie eingespielt, in über 1000 Shows und Filmen getanzt, gespielt und gesungen – Caterina Valente.

Begabter Sproß einer Künstlerfamilie
Ohne ihre Familie wäre ihr Leben nicht so erfolgreich verlaufen. Besonders von der Mutter hat sie den Hang zur Perfektion und den unbedingten Willen zum Erfolg. Aber sie vermisst auch zeitlebens schmerzlich deren Anerkennung.

Mit fünf Jahren steht Caterina Valente zum ersten Mal im Rampenlicht. Ihre Eltern sind bekannte Zirkuskünstler. Zusammen mit Eltern und Geschwistern tingelt sie durch Europa. Die Mutter ist Mittelpunkt der Familie und strenge Managerin.

Die Stimme des Aufschwungs
Nach dem Krieg versucht Caterina Valente eine Solokarriere als Sängerin in Paris. Gilbert Becaud komponiert Chansons und kocht für sie. Aber dann verliebt sie sich in den deutschen Jongleur Gerd Scholz, Künstlername Erik van Aro. Van Aro betreibt mit Nachdruck ihre Karriere als Sängerin – mit großem Erfolg. Entdeckt wurde Caterina Valente im Zirkus Grock in Zürich. Bei ihren Anfängen im Südwestfunk Baden-Baden singt sie noch Jazz. Doch der Markt verlangt Schlager. Der Hit 'Malaguena', wird ein Welterfolg. Ihre Schlager begleiten die Wirtschaftswunderjahre der jungen Bundesrepublik. Bald hat sie eine eigene TV-Show. Sie macht Spielfilme, wird mit Peter Alexander zum Traumpaar.

Internationale Erfolge
Mitte der 60er kommen die Beatles und die neue Popmusik – für viele Schlagerstars ist das das Ende. Die Valente aber hat längst international Erfolge. Sie tritt im Pariser Olympia auf und wird mit einem Schlag zum Stadtgespräch. Sie singt in zwölf Sprachen, spricht sechs davon fließend. Und wird ein Star in den USA. Dort tritt sie mit Dean Martin, Bing Crosby, Danny Kaye und in der Perry-Como-Show auf.

Privates Glück im Schatten des Berufs
1971 verlässt sie van Aro und heiratet den 16 Jahre jüngeren Jazzpianisten Roy Budd. Drei Jahre später wird sie zum zweiten Mal Mutter und erklärt das Ende ihrer Karriere. Aber wirklich aufhören kann sie nicht. Schon bald steht sie wieder auf der Bühne. Ehemann Nr. 2 kommt mit ihrem Ruhm nicht zurecht. Sie will sich nicht als Hausfrau unterordnen. Caterina leidet und arbeitet weiter. 1979 lässt sie sich scheiden.

Rückzug von der Bühne
Ab Mitte der 80er wird es ruhiger um sie. Sie tritt nur noch selten auf. Das deutsche Publikum liebt sie wieder: Das TV-Special zu ihrem 50. Bühnenjubiläum sehen 17 Millionen Zuschauer. Sie erhält zahlreiche Preise. Heute lebt sie zurückgezogen bei Lugano im Tessin, Hobbys: Kochen, Stricken, Fotografieren.

Persönliches Portrait
In Interviews geben Freunde und Verwandte Auskunft über sie: ihr Sohn Eric, der Produzent Wolfgang Rademann, ihre Vertraute Kathrin Brigl, die Freundin Dionne Warwick und viele andere.

Film von Michael Strauven

Michael Strauvens Filmografie

2011
Legenden – Claudia Cardinale (ARD)

2010
Legenden – Gert Fröbe (ARD) | Roter Teppich – Goldener Bär

2009
Legenden – Alfred Hitchcock (ARD)

2008
Legenden – Marlon Brando (ARD)

2007
Hitlers nützliche Idole: Heinz Rühmann (ZDF)

2005
Legenden – Audrey Hepburn (ARD) | Mensch Einstein! (90' Spielteile: Andreas Kleinert)

2004
La Signora Musica – Porträt einer neapolitanischen Sängerin

2003
Legenden – Ingrid Bergmann (ARD) | Lieben sie Wagner – Ein Sommer in Bayreuth

2002
Solo für einen Moralisten – zum 75. Geburtstag von Dieter Hildebrandt

2001
Ein Leben für den Tanz – zum 100. Geburtstag von Tatjana Gsovsky

2000
Mord nach der Tagesschau (60' ARTE/NDR) | Gleiche Welle, gleiche Stelle – zum 100. Geburtstag von Friedrich Luft

1999
Legenden – Liz Taylor (ARD) | Berlin tanzt Tango | Happy Birthday – 50 Jahre Berliner Filmfestspiele

1998
Legenden – Romy Schneider (ARD/Deutscher Kritikerpreis) | Legenden – Marlene Dietrich (ARD) | Ein Leben für die Traumfabrik – Porträt Artur Brauner (90' ARTE/NDR)

1996
Herzensbrecher wider Willen – Porträt Johannes Heesters

1995
Wie Harald Juhnke den Trinker spielt – Porträt Harald Juhnke | Unser Hollywood – Hundert Jahre Kino in Berlin/Brandenburg

1992
Ein Volksschauspieler – Porträt Heinz Rühmann zum 90. Geb. | 8o Jahre Studio Babelsberg – Rückblick

1991
Gesichter einer Legende – Porträt Marlene Dietrich

1988
Als die Liebe laufen lernte – Eine ironischeMontage (Kinofilm, 1,2 Mio Zuschauer, 12 TV-Ausstrahlungen)

[an error occurred while processing this directive]
Sendetermin
Mi, 18.04.12 | 22:45 Uhr
Das Erste
[an error occurred while processing this directive]