[W] wie Wissen: Sendetermine

Ein Datum eines Kalenderblatts
Samstag ist [W] wie Wissen-Tag | Bild: imago stock&people

18. Juli: Zurück zur Natur - Der Mensch macht's!

Die Wildnis kehrt zurück! Könnte man zumindest meinen, wenn man in die Lausitz im Osten Deutschlands schaut: n einem ehemaligen Braunkohletagebau-Gebiet haben sich Kraniche, Wölfe, viele andere Tiere und Pflanzen wichtigen Lebensraum zurückerobert. Einmalig in ganz Deutschland, denn anderswo breiten wir Menschen uns gnadenlos aus, Flächenversiegelung und Artensterben inklusive. Dabei gibt es viele Wege, wie Mensch und Natur in Einklang leben können. [W] wie Wissen zeigt Menschen, die der Natur auf die Sprünge helfen.

Die Themen:
- Lausitz: Die Wildnis kehrt zurück!
- Der Bodenschützer – ein Mann im Kampf gegen Bodenvernichtung
- Vielfalt auf der Alm – Der Almauftrieb ist out. Mit Folgen für die Vegetation!
- Fliegender Artenschutz – Wie Menschen Zugvögel über die Alpen lotsen

25. Juli: Gier nach Gold

Nichts ist so beständig wie Gold: Gerade in Krisenzeiten hat Gold den Ruf einer sicheren Wertanlage. Goldene Zeiten also? Nicht wirklich: Denn das wertvolle Metall wird knapp. Die Goldminen der Welt geben immer weniger her, und Gold zu recyceln ist aufwändig und belastet die Umwelt. Unerwartete Hilfe könnte ausgerechnet ein Bakterium leisten: Es löst Gold aus Gestein oder Elektroschrott und scheidet es als Flüssigkeit aus – ganz ohne giftige Chemie! [W] wie Wissen zeigt, woher unsere Gier nach Gold kommt – und welche Folgen sie hat.

Die Themen:
-  Gier nach Gold! – Privatleute in Deutschland horten zusammen fast 9.000 Tonnen
       Gold.
- Faires Gold? – Woher stammt das Gold aus meinem Schmuck? Ein Goldschmied sucht Antworten in den Goldminen Kenias.
- Goldrecycling – herkömmlich geht das nur mit giftigen Chemikalien. Doch ein Bakterium könnte helfen.
- Faszination Blattgold – ultradünn und dabei extrem wetterbeständig: Blattgold verschönert und schützt!

1. August: Zucker, die süße Droge

Mit Zucker ist es wie mit anderen Stoffen: Die Dosis macht das Gift – und bei vielen von uns ist die Dosis eindeutig zu hoch. Zuviel Zucker gehört zu den gefährlichsten Gesundheitsgefahren, auch weil wir die Folgen massiv unterschätzen: Übergewicht, Diabetes und Herzkreislauferkrankungen. Einziges Gegenmittel: weniger Zucker! Doch was passsiert in unserem Körper, wenn wir weitgehend auf den süßen Stoff verzichten? Mit einem Experiment zeigt [W] wie Wissen, dass Zuckerverzicht nicht unglücklich macht – im Gegenteil.

Die Themen:
- Entzug – Was passiert im Körper bei Zuckerverzicht?
- Süße Früchtchen – Wie gesund ist Obst?
- Süßstoffe – Zucker-Alternative oder ungesunde Dickmacher?
- Zeigt her euren Zucker! – Lebensmittelampel oder Zuckersteuer: Was hilft?

8. August: Macht der Musik

Ob beim Einkaufen, Essengehen oder Sport, bei der Hausarbeit oder einfach nur zum Genießen: Musik ist in unserem Leben allgegenwärtig – und mächtig! Das eine Lied kann uns zum Weinen bringen, ein anderes zu Höchstleistungen treiben. Auch wenn uns die Wirkung von Musik im Alltag oft gar nicht bewusst ist, manipuliert sie uns in vielen Bereichen. In der Gastronomie etwa läuft sie meist wie beiläufig im Hintergrund. Sie beeinflusst aber, wie schnell wir essen und wie viel wir dafür bezahlen wollen. Ein Versuch englischer Forscher zeigt zum Beispiel: Klassische Musik lässt Restaurantgäste im Schnitt zehn Prozent mehr für ihr Essen bezahlen – auch wenn sie keine Klassikfans sind! [W] wie Wissen zeigt, wo Musik drin steckt – und was sie mit uns macht.

Die Themen:
- Verführerische Klänge: So manipuliert uns Musik im Alltag
- Mozart-Effekt: Macht Musik schlau?
- Der perfekte Popsong: Forschen nach der Hit-Formel
- Mit dem Körper komponieren: Wie aus Bewegung Klang wird

15. August: Tatort Toilette: So wertvoll ist unser Geschäft!

Aus Sch…Gold machen! So könnte der Slogan für so manches ambitionierte Forschungsprojekt lauten. Beispiel Phosphor-Rückgewinnung: Derzeit importiert Deutschland den wertvollen Rohstoff zu 100 Proznet – dabei steckt er in unseren eigenen Hinterlassenschaften! Oder die Erforschung unseres Mikrobioms: Das steht im Verdacht, an der Entstehung von Zivilisationskrankheiten beteiligt zu sein. Ob und wie sich unsere Darmbakterien im Laufe der Menschheitsgeschichte verändert haben, wollen Wissenschaftler jetzt anhand uralten Kotbrocken herausfinden… [W] wie Wissen zeigt, wie wertvoll unsere Hinterlassenschaften sind!

Die Themen:
- Keimschleuder öffentliches WC? Wo lauern die Keime und wie vermeide ich sie?
- Geschichte der Toilette: vom Handelsplatz zum stillen Örtchen
- Paläofäkalien: das verrät versteinerter Kot über die Menschheitsgeschichte
- Weg mit dem Papier! Deshalb sind Po-Dusche, Bidet und Co besser
- Aus Sch…Gold machen! In unserem Kot steckt wertvoller Phosphor. Zeit für Recycling!