[W] wie Wissen: Sendetermine

Ein Datum eines Kalenderblatts
Samstag ist [W] wie Wissen-Tag | Bild: imago stock&people

12. Dezember: Kann denn Mode Sünde sein?

Den Corona-Lockdown haben offenbar viele Menschen fürs Ausmisten genutzt: Altkleider-Container quollen über, manche wurden sogar abgebaut. Ihr Inhalt: für die Tonne! Denn viele unserer Textilien sind heute von so schlechter Qualität, dass sie nicht weiterverwendbar sind. Nicht das einzige Problem der Modebranche: Giftstoffe in Kleidung machen ein Fünftel ihres Gewichts aus! Und nach wie vor kleiden wir uns vor allem in Kunstfasern aus Plastik. Werbeversprechen in Sachen Nachhaltigkeit entpuppen sich meist als Mogelpackung. Wie kann Kleidung also tatsächlich umweltfreundlicher werden? [W] wie Wissen zeigt, was es für einen "grünen" Kleiderschrank wirklich braucht.

Die Themen:
- Zeig her deinen Schrank! Second Hand, Öko-Fashion oder doch eher: weniger ist mehr? So kleiden wir uns am besten nachhaltig!
- Textilsiegel: Was taugen "Grüner Knopf" und Co wirklich?
- Modetrend Greenwashing: Turnschuhe aus Meeresplastik? Klingt chic, aber wie weit ist die Modebranche wirklich in Sachen Recycling?
- Stark belastet: Giftstoffe in Textilien gefährden Gesundheit und Umwelt. Zeit für giftfreie Fasern!

9. Januar: Rätselhafte Botschaften aus der Vergangenheit

Immer wieder tauchen Botschaften aus der Vergangenheit auf. Nicht alle wurden uns absichtlich hinterlassen. Viele von ihnen würden Laien gar nicht als solche erkennen. Doch mit immer raffinierteren Techniken restaurieren Wissenschaftler uralte Medien und knacken selbst die härtesten Rätsel. Wie haben unsere Vorfahren gelebt, was haben sie erlebt? Und was können wir heute noch daraus lernen? Welche Spuren werden wir unseren Nachkommen einst hinterlassen? Und in welcher Form wollen wir ihnen von uns berichten? Oder sie vor Gefahren warnen, die wir ihnen hinterlassen, zum Beispiel unvorstellbar lange strahlendem Atommüll? [W] wie Wissen stellt Methoden und Projekte vor, die sich mit dieser Aufgabe für die Ewigkeit befassen.

Die Themen:
- Rätsel aus der Vergangenheit – Wie kann man Jahrtausende alte Papyrusrollen lesen, die sich nicht mehr auffalten lassen?
- Archäologie aus der Vogelperspektive – Wie Vegetationsmuster auf die Spur unentdeckter Ruinen führen.
- Nachrichten aus unserer eigenen Vergangenheit – Warum ändern sich manche Dinge im Zeitraffertempo – und andere nie?
- Botschaften an die Zukunft – Welche sind es wert, übermittelt zu werden – und welches Medium kann sie lange genug speichern und wiedergeben?

23. Januar: Tierische Mediziner!

Die Hunde sind los! Zumindest an den Flughäfen Helsinki und Dubai. Dort erschnüffeln sie Corona-Infektionen – und zwar annähernd so treffsicher und dabei viel schneller als Labortests! Nur ein Beispiel, wie uns Tiere jenseits klassischer Tierversuche medizinische Hilfe leisten. Denn egal ob bei der Entwicklung von Medikamenten, Blutkonserven oder Therapien – von so mancher Tierart können wir eine Menge lernen! [W] wie Wissen zeigt, wo Tiere besser sind als jeder Arzt.

Die Themen:
- Hunde riechen Krankheitserreger, von Krebs bis Corona. Wann erobern sie unsere Arztpraxen?
- Extrem sauerstoffreich und universell einsetzbar: Wattwurm-Blut eignet sich als Blutkonserve für uns Menschen
- Befriedigen tiergestützte Therapien nur das Kuschelbedürfnis oder können sie mehr? 
- Blutdrucksenker, Gerinnungshemmer, Schmerzmittel – so manches Medikament hat es in sich: Tierisches Gift!