[W] wie Wissen: Sendetermine

Ein Datum eines Kalenderblatts
Samstag ist [W] wie Wissen-Tag | Bild: imago stock&people

6. März: Atomausstieg – Zehn Jahre nach Fukushima

Deutschland steigt aus: Bis 2022 sollen alle noch laufenden Atommeiler vom Netz gehen. Beschleunigt wurde diese Entscheidung durch die Nuklearkatastrophe im Kernkraftwerk Fukushima, die am 11. März 2011 ihren Anfang nahm. Ist die Entscheidung zum Ausstieg vorschnell gefallen, oder war und ist sie richtig? Schadet das nicht dem Klima und verliert Deutschland dadurch nicht technologisch den Anschluss? Außerdem ist eines der drängendsten Probleme immer noch nicht gelöst: Wohin mit dem Atommüll? [W] wie Wissen zeigt, wie das Leben in der Gegend um Fukushima heute aussieht und ob Deutschland durch den Atomausstieg gewinnt oder verliert.

Die Themen:
- Strahlende Spätfolgen – Wie gestaltet sich das Leben in der Gegend um Fukushima heute,10 Jahre nach der Katastrophe
- Aussteiger Deutschland – Was gewinnen, was verlieren wir?
- Neue Reaktoren braucht das Land? – Transmutationsanlagen sollen unseren Atommüll entschärfen und könnten gleichzeitig Energie liefern. Eine gute Idee?
- Atommüll-Endlager – In Deutschland wird diskutiert, in Finnland seit 20 Jahren gebaut. Sind die Finnen einfach schneller, oder wir gründlicher?

13. März: Was uns zusammenhält: Wunderwerk Knochen

Mehr als 200 Knochen zählt unser Skelett – vom Schädel bis zu den Zehen. Sie sind hart und doch elastisch: Knochen machen unseren Körper stark und unsere Bewegungen geschmeidig. Und sie erfüllen noch weit mehr Funktionen: von der Kalziumeinlagerung bis hin zur Blutbildung. Doch was tun, wenn unsere Knochen nicht in Form sind, sie brechen oder unsere Wirbelsäule verkrümmt ist? [W] wie Wissen zeigt, was unsere Knochen alles leisten, welche neuen Therapieansätze es bei Defekten gibt und was Fachleute aus Knochen ablesen können.

Die Themen:
- Wunderwerk Knochen Sie werden ständig umgebaut, schützen Organe, bilden Blutzellen und brauchen dringend Bewegung
- Skoliose – Wie bei Wirbelsäulenverkrümmung ein Leben ohne Korsett oder Versteifung möglich wird
- Wenn Knochen brechen – Wie komplexe Brüche behandelt werden können
- Spurensuche – Wie Knochen helfen, einen Steinzeit-Krimi zu lösen

27. März: Die Flut kommt – todsicher

Der Klimawandel schreitet voran, seine Auswirkungen werden auch bei uns immer deutlicher. Der Anstieg des Meeresspiegels und die Zunahme von Starkregen gefährden langfristig vor allem die küstennahen Gebiete an Nord- und Ostsee und die Niederungen an Elbe und Weser. Dort liegen auch Großstädte. Wie bereiten diese Gebiete sich auf die jetzt schon unumkehrbaren Folgen der Erderwärmung vor? Wie viel Zeit bleibt dafür noch? Und welche Konzepte gibt es für den Fall, dass wir den Klimawandel nicht erfolgreich bremsen? Das Ausmaß der längerfristigen Bedrohung spiegelt sich in gigantischen Schutzprojekten wider, die auf den ersten Blick kaum realisierbar erscheinen. [W] wie Wissen zieht eine aktuelle Bilanz und zeigt mögliche Zukunftsszenarien des Hochwasserschutzes.

Die Themen:
- Klimadeiche, Sandvorspülungen und Pumpwerke – Wie die deutschen Küsten gegen die steigenden Fluten aufgerüstet werden.
- Hochwasserschutz in der Großstadt – Wie Hamburg sich gegen Starkregen und Sturmfluten wappnet.
- Meeresspiegel – Wie wird er eigentlich gemessen und was lässt ihn künftig wie stark steigen?
- Sperrwerke und Mega-Dämme – Lässt sich der drohende Untergang durch gigantische Bauwerke langfristig verhindern?