1/1

Team-Bilder

"Die Arbeit des Vereins Ingenieure ohne Grenzen wäre ohne das Engagement der vielen freiwilligen Mitglieder unmöglich. Von Deutschland aus organisieren und planen Arbeitsgruppen aus Ehrenamtlichen technische Entwicklungsprojekte im Ausland. Dabei arbeiten sie eng mit Projektpartnern in dem jeweiligen Land zusammen. Auch die Umsetzung der Projekte vor Ort übernehmen ehrenamtliche Teams. Und das alles in ihrer Freizeit. Das schaffen wir nur, weil wir alle zusammenarbeiten und jeder etwas beiträgt."  | Bild: Ingenieure ohne Grenzen

"Die Arbeit des Vereins Ingenieure ohne Grenzen wäre ohne das Engagement der vielen freiwilligen Mitglieder unmöglich. Von Deutschland aus organisieren und planen Arbeitsgruppen aus Ehrenamtlichen technische Entwicklungsprojekte im Ausland. Dabei arbeiten sie eng mit Projektpartnern in dem jeweiligen Land zusammen. Auch die Umsetzung der Projekte vor Ort übernehmen ehrenamtliche Teams. Und das alles in ihrer Freizeit. Das schaffen wir nur, weil wir alle zusammenarbeiten und jeder etwas beiträgt."

Annegret Steuck von der American Footballmannschaft "Kiel Baltic Hurrican Ladies" schrieb, dass bei ihnen an erster Stelle der Teamgedanke stehe: "Bei uns ist es egal, wie alt oder jung, dick oder dünn, groß oder klein man ist, es gibt für jeden die richtige Position und jeder wird mit seinen individuellen Stärken gebraucht, um als Team erfolgreich zu sein."

Über Facebook schrieb Hans Sieber: "Autorennen kurz vor 60! Autorennen geht ohne Team nicht!"

Stephanie Kulak vom NJ MORE Field Guide College in Südafrika: "Wir sind eine Trainingsschule für Safari-Guides. Wenn das Studenten-Team da nicht zusammenarbeitet, ist es schwierig, denn der Stoff ist umfangreich. Also hilft der, der gut ist im Vogelstimmen erkennen, dem dem dies schwer fällt. Der, dessen Stärke das Spurenlesen ist, hilft dem, der es einfach noch nicht erkennen mag."

Florian Gaiser von der Bergwacht Schwarzwald e.V.: "Das Bild zeigt eine Gruppe von Bergwachthelfern der OG Obertal beim Aufziehen von drei Personen mithilfe eines Flaschenzuges. 8 Helfer ziehen, so ist es für jeden einzelnen einfacher! Hier denkt keiner Toll-Ein-Anderer-Machts."

Simone Lorbacher: "Wir sind ein gutes Team in der Familie! Darf ich vorstellen, wir, das sind mein Wellensittich Timmi und mein Baby Simon Marcus, auf dem Foto keine sechs Wochen alt. Wir machen zusammen Mittagsschlaf, alle drei, ist das nicht schön? So eine Vertrautheit, der Kleine schläft und lacht dabei, der Vogel hat auch die Augen zu, das ist Vertrauen, Geborgenheit, Liebe und für mich gibt es kein stärkes Band, kein besseres Team, als wir es sind.

Claus Kappes war für ein gutes Jahr Mit-Organisator eines Oldtimer-Club-Treffens: "Meiner Meinung nach lag unser Erfolg in der Unterschiedlichkeit der 'Talente' der Personen unseres 6-köpfigen Orga-Teams. Mit gleichem Ziel vor Augen hat jeder versucht sein Talent maximal einzusetzen."

Meike Raether: "Man braucht für die Organisation vor und während des Urlaubs einiges an Planung und Vorbereitung, die man am besten als Team bewältigt! Gemeinsam konnten wir so zwei Wochen voller Kultur und Naturprogramm inklusive Strandwanderung auf die Beine stellen und haben so einen unvergesslichen Urlaub verbracht."

Stefanie Flemming schrieb: "Meine Hündin Cassy, mein Ehemann Peter und ich beweisen seit 2006, dass wir ein gutes Team sind. Damals haben wir eine ehrenamtliche Ausbildung in der Rettungshundestaffel begonnen und sind seit 2009 in Trümmer und Fläche geprüft. Wir stehen somit 24h und 365 Tage im Jahr bereit um vermisste Personen zu suchen."

Beim Aachener Schülerzirkus Configurani findet Teamwork nicht nur auf der Bühne, sondern auch hinter den Kulissen statt. Ob Technik, Bühnenbild oder Programm - jeder arbeitet mit am Erfolg von Configurani.

Ingrid Coerlin schrieb: "Wir sind das beste Team - er kümmert sich um mich und ich kümmere mich um ihn!"

Thomas Cramer hat im Sommer mit seinem Sohn zusammen den Tauchschein gemacht: "Waren wir auch vorher schon in der Familie ein Team, ist mir das beim Tauchen noch viel mehr bewusst geworden. Ein gutes Team braucht unserer Meinung nach gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt, Kritikfähigkeit, Ehrlichkeit, persönliche Einsatzbereitschaft und natürlich Spaß!"

Der christliche Motorradclub "Ambassadors for Jesus Christ" beschreibt, was ihr Team ausmacht, unter anderem: "Wir sind alles völlig verschiedene Charaktere mit sehr unterschiedlichen sozialen und intellektuellen Hintergrund. Dennoch herrscht bei uns ein wirklich brüderlicher Umgang miteinander, der durch Liebe , Respekt und gegenseitiger Annahme geprägt ist."