"Endlich Freitag im Ersten" – neues Label für den Freitags-Sendeplatz der ARD Degeto

Neues Label für den Freitags-Sendeplatz der ARD
Neues Label für den Freitags-Sendeplatz der ARD | Bild: ARD Degeto/ARD Design

Das Erste und die ARD Degeto stellen die Filme auf dem Sendeplatz um 20:15 Uhr am Freitag zukünftig unter die Überschrift "Endlich Freitag im Ersten". Dieses neue Label wird allen Freitagsfilmen ein gemeinsames Dach geben.

Christine Strobl, Geschäftsführerin ARD Degeto: "Das neue Label soll den ‚Freitagsfilm' weiter bei den Zuschauerinnen und Zuschauern positionieren und ihnen ganz klar signalisieren, was sie auf diesem Sendeplatz erwartet. ‚Endlich Freitag im Ersten' steht für die Freude, die man mit diesem Tag verbindet. Der Freitag markiert für die meisten Zuschauerinnen und Zuschauern den Beginn des Wochenendes, und dieses gute Gefühl möchten wir mit unseren Filmen wecken. Jeder Freitagsfilm soll das Fernsehpublikum im besten Sinne unterhalten und gut gelaunt ins Wochenende begleiten."

Zum Auftakt in die Eifel

Den Auftakt unter dem Label bildet der Pilotfilm der neuen ARD-Degeto-Reihe "Die Eifelpraxis" mit Rebecca Immanuel und Simon Schwarz am 16. September 2016 um 20:15 Uhr im Ersten – gleichzeitig auch der erste Freitagsfilm nach der Sommerpause: Von wegen ruhiges Landleben. Schon der erste Arbeitstag als Versorgungsassistent in der Landarztpraxis von Dr. Chris Wegner (Simon Schwarz) hat es für Rebecca Immanuel in der Rolle der Vera Mundt wirklich in sich. In "Die Eifelpraxis – Erste Hilfe aus Berlin" wagt sie einen Neustart auf dem Land, wo die gelernte Krankenschwester zunächst nicht gerade mit offenen Armen empfangen wird. Nach missglückter Jobsuche in der Großstadt zieht die alleinerziehende Vera mit Kind und Kegel von Berlin in die Eifel. Mit ihrer optimistischen, selbstbewussten und manchmal unkonventionellen Art überrumpelt sie dort erst den Schuldirektor, dann die Sprechstundenhilfe und schließlich ihren neuen Chef. Für ihre Patienten gibt Vera alles, Abrechnungsmodalitäten interessieren sie dabei herzlich wenig- sehr zum Missfallen von Dr. Wegner. Auseinandersetzungen bleiben da nicht aus und auch zu Hause ist dicke Luft, denn mit dem Umzug aufs Land mutet sie ihren Kindern einiges zu.

"Die Eifelpraxis – Erste Hilfe aus Berlin" ist eine UFA FICTION-Produktion im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Das Buch schrieb Brigitte Müller, Regie führte Sibylle Tafel. Produzent ist Markus Brunnemann. Für die Redaktion zeichnen Barbara Süßmann und Sascha Schwingel (ARD Degeto) verantwortlich.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.